kress.de

Fach-Jury wählte Top 100: Bertelsmann-Boss Thomas Middelhoff wichtigster Deutscher im Internet

Heidelberg (ots) - T-Online-Chef Wolfgang Keuntje ist Nummer zwei / Erotik-Unternehmerin Beate Uhse Platz drei / Leadership, Umsatz und Gewinn zählen Dr.Thomas Middelhoff, 47, seit November 1998 Vorstandsvorsitzender des größten europäischen Medienkonzerns Bertelsmann, ist "der wichtigste Deutsche im Internet". Auf den Plätzen zwei und drei folgen der T-Online-Chef Wolfgang Keuntje und die internetaktive Erotik-Unternehmerin Beate Uhse. Dies entschied eine siebenköpfige Jury der Branchenblätter kressreport, Horizont und Net-Business. Zur Begründung sagt die Jury: Middelhoff habe früh den Trend zum Internet gesehen und den Tanker Bertelsmann auf Web-Kurs gebracht. Er sei "einer der frühesten und konsequentesten Verfechter der Digitalisierung aller Inhalte und Geschäfte", begründet Jury-Mitglied Dirk Manthey, 46, Chef der Verlagsgruppe Milchstraße und Initiator der Tomorrow Internet AG, das Votum. Allerdings sieht die Jury bei Bertelsmann auch Schwächen: "Die meisten Angebote sind im Markt nur die Nummer zwei oder drei", sagt Christian Ickstadt, Chefredakteur der Marketingzeitung "Horizont". Daraus resultierten eine Reihe von Börsenflops und der Zwang zu immer neuen Koalitionen. Trotzdem glaubt Jury-Vorsitzender Peter Turi vom Fachdienst kress, dass Middelhoff gelingen kann, was alle anstreben: die alte mit der neuen Wirtschaft zu versöhnen. "Wenn Middelhoff scheitert, wird es kaum ein Traditionsunternehmen in der New Economy schaffen", fürchtet Turi. Leadership, Umsatz und Gewinn im Netz waren die wichtigsten Kriterien der Jury. Als Beweger von Märkten identifizierte sie auch den zweitwichtigsten Kopf, Wolfgang Keuntje von T-Online, sowie Beate Uhse vom gleichnamigen Erotik-Unternehmen. Keuntje profitiert von der starken Stellung des Ex-Monopolisten Telekom und dessen Online-Tochter. Beate Uhse steht für die Anziehungskraft, die das Thema Sex in jedem neuen Medium ausübt. Aber auch ihre nutzerfreundlichen Websites wurden gelobt. Auf den Plätzen folgen die Verleger Dr. Hubert Burda, der Agentur-Gründer Paulus Neef, Intershop-Gründer Stephan Schambach, Dienstleister Peter Kabel, Versand-König Michael Otto, "Welt"-Chef Dr. Mathias Döpfner und Yahoo-Geschäftsführer Peter Würtenberger. In einem ausführlichen Interview mit kress sagt der gekürte Thomas Middelhoff: "Das Internet ändert alle Regeln." Vor allem anderen sei Hierarchie "nicht mehr wichtig". Auch ein Doktor-Titel sei unwichtig, sagt Middelhoff, der seinen eigenen Dr.rer. oec. nicht mehr führt. In der Internet-Welt sei "der Status ziemlich egal". Man müsse Ideen haben, schnell sein und offen kommunizieren. Bertelsmann müsse eine "Teamgemeinschaft von Unternehmern" werden.Statt Hierarchie zähle allein das Netzwerk.Anderen Unternehmen rät Middelhoff, kritisch das eigene Unternehmen, die Organisationsstruktur und die Kultur zu durchleuchten. Nach einer Testphase solle man "das Internet in das Unternehmen selbst integrieren". Nach dem Motto: "Das Internet ist jetzt keine Abteilung mehr, das Internet ist jetzt überall drin." Jeder Manager brauche "Mut, Zivilcourage, Kraft, Energie und Leidensfähigkeit", um Dinge zu ändern, die im Unternehmen bislang unantastbar waren. Man müsse z.B. Unternehmensteile, die nicht mehr in die neu definierte Internet-Strategie passen, "konsequent verkaufen". Tabelle Top 10 - die wichtigsten Deutschen im Internet 1. Thomas Middelhoff, Bertelsmann 2. Wolfgang Keuntje, T-Online 3. Beate Uhse, Erotik-Unternehmerin 4. Hubert Burda, Verleger 5. Paulus Neef, Pixelpark 6. Stephan Schambach, Intershop 7. Peter Kabel, Kabel New Media 8. Michael Otto, Otto-Versand 9. Mathias Döpfner. "Die Welt" 10. Peter Würtenberger, Yahoo Deutschland Quelle: www.kress.de; Jury aus kressreport, Horizont, Net-Business ots Originaltext: kressonline Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen, Vorab-Artikel, das Interview und Fotowünsche bitte an: Peter Turi, Herausgeber, Tel. 06221 33 10-301, E-Mail peter.turi@kress.de oder Stefan Winterbauer, Ressortleiter kressonline, Tel. 06221 33 10-312, E-Mail stefan.winterbauer@kress.de Belegexemplare senden Sie bitte an: Peter Turi kress verlag gmbh Im Breitspiel 5 69126 Heidelberg Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: