Plan International Deutschland e.V.

Internationaler Mädchentag 2010: Mädchen sind die "Motoren" der Gesellschaft Kinderhilfswerk Plan informiert über "Because I am a Girl"

Hamburg / Berlin (ots) - Sperrvermerk - 22. September 2010, 18 Uhr

Mit der Kampagne "Because I am a Girl" setzt sich Plan für die Rechte von Mädchen weltweit ein. Der Internationale Mädchentag, initiiert von Plan, macht alljährlich auf die Situation von Mädchen weltweit aufmerksam. Im Rahmen einer Abendveranstaltung im Museum für Kommunikation in Berlin informiert Plan Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über "Because I am a Girl" und die Arbeit des Kinderhilfswerks.

Noch immer werden Mädchen in vielen Ländern doppelt benachteiligt: weil sie weiblich und weil sie jung sind. Dies zu ändern und dafür zu sorgen, dass Mädchen sich in ihrer Gesellschaft frei entfalten können, ist ein Schwerpunkt der Arbeit von Plan. "Because I am a Girl" sieht Mädchen und junge Frauen nicht als bedürftig, sondern hat sie als die vitalen "Motoren" einer Gemeinschaft identifiziert: Können Mädchen beispielsweise ein zusätzliches Jahr an einer Sekundarschule lernen, erhöht dies ihre Chancen auf einen Job um bis zu 20 Prozent. Zur Förderung von Mädchen arbeitet Plan in den Bereichen Bildung, Schutz, Gesundheit und gleichberechtigte Mitsprache. "Die Überwindung der Geschlechterdiskriminierung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Überwindung von Armut. Die gezielte Förderung von Mädchen ist also eine gezielte Investition in die Zukunft einer Gemeinschaft", so Marianne M. Raven, Plan-Geschäftsführerin, über die Arbeit von Plan und "Because I am a Girl".

Seit 2007 veröffentlicht Plan den "Because I am a Girl"-Bericht zur Situation der Mädchen in der Welt. Der diesjährige Bericht, vorgestellt auf dem Internationalen Mädchentag, thematisiert den Einfluss, den das Leben in der Stadt und die Kommunikationstechnologien auf Mädchen haben. "Diese rasant wachsenden Lebensbereiche bieten Mädchen und jungen Frauen großartige Chancen - aber sie sind auch voller Risiken", erläutert Marianne M. Raven.

Der Kreis jener, die Plan unterstützen, wächst permanent - auch am Internationalen Mädchentag 2010: Im Rahmen des Abends übergibt Plan die 300.000ste deutsche Patenschaft. Prominente Patin ist Manuela Schwesig, Ministerin für Soziales und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, stellvertretende Vorsitzende der SPD und Mitglied des Plan-Kuratoriums. Sie übernimmt die Patenschaft für die vierjährige Alishba in Pakistan. Manuela Schwesig sagt: "Mädchen sollen gleichberechtigt zur Schule gehen und eine Ausbildung machen können - besonders in Entwicklungsländern ist dies keine Selbstverständlichkeit. Plan ändert dies und deshalb unterstütze ich das Kinderhilfswerk und die Kampagne ,Because I am a Girl'. Persönlich freue ich mich besonders, mein Patenkind auf seinem Werdegang begleiten und unterstützen zu dürfen."

Die Sängerin Joana Zimmer präsentiert auf dem diesjährigen Mädchentag ihren Song "So much more" als Weltpremiere. Darüber hinaus stellt sie ihn exklusiv "Because I am a Girl" zur Verfügung.

Und wie lebt es sich als Mädchen in unserer Gesellschaft? Das Jugendforum "PlanAction" geht dieser Frage nach und startet anlässlich des Internationalen Mädchentages den digitalen Fotowettbewerb "MädchenLeben - anders". Bis zum 22. November können Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren ihre Bilder einreichen. Weitere Informationen unter www.planaction.de/foto.

Um die Rechte von Mädchen noch stärker in den Fokus zu rücken, fordert Plan: Der 22. September muss Internationaler Mädchentag der Vereinten Nationen (UN) werden. Mehr Informationen dazu und die entsprechende Petition an die UN auf www.plan-deutschland.de.

Pressekontakt:

Plan International Deutschland e.V
Abteilung Kommunikation
Bramfelder Str. 70
22305 Hamburg
Marc Tornow, Tel.: 040 61140-177
Daniela Hensel, Tel.: 040 61140-219
presse@plan-deutschland.de
Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Plan International Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: