Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Glücksstunde Deutsche Einheit
Markus Meckel predigt am 3. Oktober im Berliner Dom

Berlin (ots) - Am 9. November 1989 fiel die Mauer, am 3. Oktober 1990 erfolgte die Deutsche Einheit. Markus Meckel, erster und einziger freigewählter Außenminister der DDR und wesentlicher Akteur im Wiedervereinigungsprozess, wird 25 Jahre danach im Berliner Dom predigen.

Der Theologe und heutige Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. bezeichnet die Wiedervereinigung als Glücksstunde des letzten Jahrhunderts, das gekennzeichnet war von zwei grausamen Weltkriegen und der deutschen Teilung. "Dass wir Deutschen 45 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges mit unseren Nachbarn endlich in Freiheit und Freundschaft leben konnten und bis heute können, ist wahrlich großes Glück und Segen zugleich."

Laut Meckel hätte die Deutsche Einheit strukturell und institutionell nicht besser laufen können: "Die friedliche Revolution in der DDR hat von innen heraus die kommunistische Diktatur beseitigt. Der Runde Tisch war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur freien Wahl - hier begann schon der Prozess der Umgestaltung und Selbstdemokratisierung, auch die Aufarbeitung der Vergangenheit. Dann folgte die freie Wahl, mit der es erst legitime Vertreter gab, die die notwendigen Verhandlungen zur deutschen Einheit führen konnten. Schließlich kam es zum Beitrittsbeschluss der Volkskammer, die allein rechtlich die Einheit auf diesem Wege beschließen konnte."

Leider bestehe trotz der historischen Fakten im Ablauf der Einheit bis heute immer noch ein eindimensionales Bild über der Vereinigungsprozess: "Nicht der Westen und seine Politiker waren die treibende Kraft der Deutsche Einheit, schon gar nicht die Initiatoren", so Meckel. Viel mehr sei es eine verhandelte Einheit gewesen, die unter dem ständigen Druck der ostdeutschen Bevölkerung für Freiheit und bessere Lebensbedingungen gestanden habe. "Die Ostdeutschen sind aufrecht in die Deutsche Einheit gegangen - sie selbst waren der Türöffner und Motor". Der Politiker fordert deshalb eine differenziertere öffentliche Darstellung dieses Verhandlungsprozesses.

Markus Meckel wird an folgenden Veranstaltungen im Rahmen der 
Feierlichkeiten rund um den 25. Jahrestag der Deutschen Einheit 
teilnehmen: 
2. Oktober 2015, 18 Uhr: Podiumsdiskussion der Deutschen Gesellschaft
"Geschichten der Deutschen Einheit" im Goethe-Museum in Frankfurt am 
Main 
3. Oktober 2015, 10 Uhr: Predigt im Gottesdienst zum Tag der 
Deutschen Einheit im Berliner Dom
3. Oktober 2015, 19 Uhr: Teilnahme an der Festveranstaltung von 
Bundespräsident Joachim Gauck auf dem Platz der Republik in Berlin 

Pressekontakt:

Hilke Vollmer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Hauptstadtbüro
Lützowufer 1
10785 Berlin
Telefon: 030/ 230936 57
Mobil: 0152/ 33830114
Email: hilke.vollmer@volksbund.de
http://www.volksbund.de

Original-Content von: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Das könnte Sie auch interessieren: