Sparda-Bank Hamburg eG

Sparda-Bank Hamburg weiter auf Erfolgskurs

    Hamburg (ots) -
    
    Bilanzsumme stieg um fast 10 % und verdoppelte sich in nur 7
Jahren / Einlagen kletterten sehr stark um 11 % / Kreditwachstum
verhalten / Betriebsergebnis vor Bewertung leicht über
Vorjahr/Positive Erwartungen für 2002
      
    Die Sparda-Bank Hamburg bleibt weiter auf Erfolgskurs, dies
belegen die vorläufigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2001, die das
Institut heute in Hamburg präsentierte. Die Bilanzsumme der Bank
erhöhte sich um fast 10 % oder 163 Mio. EURO auf gut 1,86 Mrd. EURO.
Die Kundeneinlagen stiegen außergewöhnlich stark um 11% oder 167 Mio.
EURO auf 1,68 Mrd. EURO. Damit stand das abgelaufene Geschäftsjahr
für die Sparda-Bank Hamburg wieder im Zeichen der klassischen
Spareinlage. Die Entwicklung des Kreditgeschäfts zeigte sich mit
einem Wachstum von 2,4 % bzw. 25,9 Mio. EURO auf 1,1 Mrd. EURO eher
verhalten und war geprägt vom konjunkturellen Abwärtstrend im
Wohnungsbau.
    
    Während der Zinsüberschuss der Sparda-Bank Hamburg um 3,8% bzw.
1,54 Mio. EURO auf 42 Mio. EURO stieg, reduzierte sich der
Provisionsüberschuss infolge des fehlenden Depotgeschäfts leicht um
640 TEURO auf 3,3 Mio. EURO. Der Verwaltungsaufwand erhöhte sich nur
moderat um 2,8% bzw. 895 TEURO auf knapp 32 Mio. EURO. Das
Betriebsergebnis vor Bewertung stieg leicht um gut 2% auf 14,8 Mio.
EURO. Dabei erhöhte sich der Jahresüberschuss nach Steuern um 0,5
Mio. EURO auf 4,5 Mio. EURO. Insgesamt zeigte sich ein ungebrochener
Zustrom von fast 10.000 neuen Kunden auf nunmehr weit über 130.000
Kunden.
    
    Nach der erfolgreich abgeschlossenen Euro-Umstellung rechnet die
Bank für 2002 mit einem Wieder-Anspringen der Konjunktur und einem
nur verhaltenen Anstieg der Zinsen. "Der Aktienmarkt wird 2002 wieder
Freude machen", prophezeit der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank
Hamburg, Dr. Heinz Wings. "Das rabenschwarze Aktienjahr 2001 und die
hier gemachten Erfahrungen werden aber dazu beitragen, dass es 2002
zu keinen Übertreibungen nach oben kommen wird: Ein DAX-Stand von
6.500 am Jahresende sollte aber dennoch im Bereich des Möglichen
liegen."
      
    Die Sparda-Bank Hamburg ist mit 105.500 Mitgliedern und weit über
130.000 Kunden die größte Genossenschaftsbank in ihrem norddeutschen
Geschäftsgebiet Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen.
Sie zählt zu den innovativsten Kreditinstituten in Deutschland:
Beispielsweise positionierte sie sich schon 1996 als erste deutsche
Bank mit sicherem Transaction-Banking im Internet und initiierte
Anfang 1998 die Gründung der NetBank AG, der ersten europäischen
Internet-only-Bank, die als Tochtergesellschaft von Sparda-Banken
ihren Sitz im Bankgebäude der Sparda-Bank Hamburg hat. Erst kürzlich
begründete die Sparda-Bank Hamburg eine Vertriebspartnerschaft mit
E.ON und der SCHLESWAG AG und führte zusätzlich ein Bonussystem ein,
das Banktransaktionen mit Punkten, die von den Kunden in attraktive
Prämien umgewandelt werden können, belohnt. Ergänzt wird dieses
Bonussystem durch die personalisierte Internetseite
www.Spare-Cent.de. Die Sparda-Banken insgesamt errangen 2001 zum 9.
Mal in Folge in einer von der ServiceBarometer AG durchgeführten
Studie den ersten Platz in punkto Kundenzufriedenheit. Die hohe
Zufriedenheit der Kunden ist verbunden mit ihrer Bereitschaft, die
Sparda-Bank in besonderer Weise weiterzuempfehlen. Die besondere
Förderung der Kundenzufriedenheit wird daher für die Sparda-Bank
Hamburg der Garant sein für ein auch weiterhin sehr dynamisches
Neugeschäft.
    
ots Originaltext: Sparda-Bank Hamburg
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt und weitere Informationen:
Berendson Schwedler & Partner
Katrin Weber
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Tel.: 0611-5317976
Fax: 0611-5317989
k.weber@pr-bsp.de HYPERLINK

Original-Content von: Sparda-Bank Hamburg eG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sparda-Bank Hamburg eG

Das könnte Sie auch interessieren: