Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN ERFOLG: Tegut sagt NEIN zu Käfigkaninchen

Hamburg (ots) - Nach Aufdeckung der Zustände in Kaninchenmastbetrieben mit dem fragwürdigen Qualitätssiegel der so genannten "Qualitätsgemeinschaft Kaninchen" durch VIER PFOTEN beziehen Supermarktketten Position.

Die Supermarkt Kette Tegut, die bisher Kaninchen aus Käfighaltung verkauft hatte, stellt ab sofort den Handel mit Käfigkaninchen von deutschen und ausländischen Produzenten ein. Bei Lidl und Famila Nord Ost sucht der Verbraucher bereits seit längerer Zeit vergeblich nach Käfigkaninchen.

Damit verzichten nun drei deutsche Supermarktketten auf Käfigkaninchen.

Herr Swoboda, Mitglied der Geschäftführung von Tegut, teilte VIER PFOTEN mit: "Wir haben uns in den letzten Tagen davon überzeugt, dass Kaninchen momentan nicht artgerecht gehalten werden, darum verzichtet Tegut solange auf Kaninchenfleisch, bis artgerechte Haltung möglich ist. Kaninchen stehen bei uns ab sofort genauso auf der schwarzen Liste wie Haifleisch und Stopfleber."

VIER PFOTEN begrüßt diesen konsequenten Schritt und fordert jetzt speziell REWE auf, endlich Farbe zu bekennen und den Verkauf von Käfigkaninchen einzustellen. REWE gab in einer Stellungnahme sogar zu, dass Kaninchen momentan nicht artgerecht gehalten werden, trotz diesem Wissen stapeln sich die Tierqualkaninchen aus China und Ungarn in den Regalen.

Presserückfragen an VIER PFOTEN:

Susanne Groth
Pressesprecherin

Tel.: 040 - 399 249 - 40
Mobil: 0160 - 905 594 83
E-Mail: susanne.groth@vier-pfoten.org
Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: