Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN: Löwentransport erfolgreich - Ein neues Leben für Rici und Co. beginnt

Hamburg (ots) - Mufasa, Rici, Paco, Richard und Simba, fünf Löwen, die VIER PFOTEN am vergangenen Dienstag aus Rumänien und den Niederlanden in die südafrikanische Großkatzenanlage LIONSROCK überstellt hat, sind am Mittwoch wohlbehalten in ihrem neuen Zuhause angekommen. Die Tiere waren aus unterschiedlichen nicht artgerechten Haltungen befreit worden: Die noch recht jungen rumänischen Löwen Rici, Paco und Richard stammen aus Privatbesitz, der achtjährige Simba lebte bisher in einem Zoo in Piatra Neamt. Mufasa, ebenfalls erst knapp ein Jahr alt, musste in seinem kurzen Leben bereits sowohl Privatbesitz, Auftritte in einer spanischen Diskothek sowie Gefangenschaft in einem Lagerraum ertragen.

Die Löwen erreichten den Flughafen von Johannesburg mit einer kleinen Verspätung am Mittwochvormittag und wurden sofort weiter Richtung LIONSROCK transportiert. Der Transport ging problemlos über die Bühne, doch als sie in LIONSROCK ankamen, regnete es massiv - ihre Befreiung verzögerte sich wieder um einige Minuten. Um 17.30 Uhr Ortszeit war es dann endlich soweit: Nacheinander wurden die Tiere aus ihren Transportkäfigen in die weiten Gehege von LIONSROCK entlassen.

Mufasa, Paco, Rici und Richard kamen gemeinsam in eine Anlage, der bereits etwas ältere Simba wurde in einem anderen Bereich von Lionsrock untergebracht. Jedes der Tiere reagierte unterschiedlich auf seine Befreiung: Während Paco sich erst einmal ängstlich versteckte, strich Mufasa immer wieder aufgeregt am Zaun entlang. Doch bereits nach etwa einer halben Stunde legte sich die Aufregung unter den Tieren und sie begannen, ihr neues Zuhause zu erkunden. "Die Tiere waren natürlich alle nervös, schließlich kamen sie in für sie völlig neue Gefilde. Sehr schön war jedoch, dass unter den Tieren - die sich vorher ebenfalls noch nie gesehen hatten - keinerlei Aggressivität herrschte", erklärt Helmut Dungler, Präsident von VIER PFOTEN: "Die Tiere bekommen nun endlich das, was sie bereits ihr ganzes Leben verdient hätten: Ein artgerechtes Dasein - mit ihren Artgenossen, unter optimalen Bedingungen." Trotz kleiner Widrigkeiten wie Flugverspätung und Regen fand der Tag sowohl für die Löwen als auch für das Team von VIER PFOTEN ein perfektes Ende. "Das Wissen, dass wir von VIER PFOTEN den Löwen ein Umfeld geben können, in dem sie frei von Misshandlung durch Menschen sind, motiviert uns ungemein und macht uns sehr stolz", freut sich Dungler.

Die drei Löwen, die aus dem Kongo nach LIONSROCK gebracht werden sollten, konnten die Reise - sehr zum Bedauern von VIER PFOTEN - nicht antreten. In letzter Minute wurde die Tierschutzorganisation informiert, dass der Transport der Tiere aus dem Lubumbashi Zoo verschoben werden musste. Es gilt nun, auf ein offizielles Statement der Organisation, die vor wenigen Wochen mit der Bitte um den Transport nach LIONSROCK an VIER PFOTEN herantrat, zu warten.

Fotos vom Transport und der Befreiung sind auf Anfrage erhältlich, Nutzung honorarfrei.

Presserückfragen an VIER PFOTEN:


Beate Schüler
Pressesprecherin
Tel: 040-399 249 -66
beate.schueler@vier-pfoten.org

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: