Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Welttierschutztag am 4. Oktober: Schauspieler Dirk Bach unterstützt Stop it! Kampagne
VIER PFOTEN fordert ein Verbot der Wildtierhaltung im Zirkus

Hamburg (ots) - Prominente Unterstützung für VIER PFOTEN: "Wildtiere haben im Zirkus nichts zu lachen", so der Schauspieler Dirk Bach. "Elefant, Bär, Tiger und Co. können im Zirkus niemals artgerecht leben. Darum unterstütze ich die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN mit der Forderung nach einem Verbot der Wildtierhaltung in Zirkussen". In einer einzigartigen Clip-Sammlung dokumentiert VIER PFOTEN die Haltungsbedingungen von Wildtieren im Zirkus, darunter bekannte Unternehmen wie Zirkus Krone.

Auf der Webseite www.vier-pfoten.de/stopit zeigen aktuelle Videoclips aus ganz Europa das alltägliche Leid der Wildtiere im Zirkus. "Die Aufnahmen machen klar, dass Elefant, Tiger, Flusspferd & Co. im Zirkus leiden", erklärt Thomas Pietsch, Wildtierexperte von VIER PFOTEN. In viel zu kleinen Käfigen oder Gehegen haben die Tiere keine Möglichkeit, sich ausreichend zu bewegen und zu beschäftigen. Ständige Ortwechsel, lange Transporte und die permanente Nähe zu Menschen belasten die Tiere zusätzlich. "Viele Zirkustiere zeigen massive Verhaltensstörungen", betont Pietsch. "Nur ein Haltungsverbot beendet das Leid der Wildtiere im Zirkus".

Zum Welttierschutztag fordert VIER PFOTEN Bundesminister Seehofer auf, die Wildtierhaltung im Zirkus gesetzlich zu verbieten. In Deutschland gibt es rund 400 Zirkusse, von denen viele Wildtiere mitführen. Bereits vor fünf Jahren hatte der Bundesrat ein Verbot angemahnt, insbesondere für Affen, Elefanten und Großbären. Passiert ist bis heute nichts, obwohl 60 Prozent der Deutschen ein solches Verbot befürworten - das belegt eine Integral-Umfrage für VIER PFOTEN aus dem Jahr 2008. Viele Länder haben die Haltung von Wildtieren im Zirkus bereits verboten oder eingeschränkt, wie etwa Österreich, Bulgarien oder Schweden.

Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN setzt sich für ein europaweites Verbot von Wildtieren im Zirkus ein. Ihre Kampagne "Stop it! - Keine Wildtiere im Zirkus" läuft derzeit in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz, Ungarn und Rumänien. Neben klassischen Kampagnenaktionen können sich Unterstützer auch aktiv im Internet beteiligen. Über 40.000 Menschen haben bereits den politisch Verantwortlichen eine ROTE KARTE gezeigt.

Auf der Aktionswebsite www.vier-pfoten.de/stopit steht eine ROTE LISTE mit weiteren Informationen zu bereits bestehenden Verboten und der Haltungsproblematik von Wildtieren im Zirkus zum Download bereit.

Pressekontakt:

Presserückfragen und aktuelles Bildmaterial:
Susanne von Pölnitz, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Mobil: 0172- 5144 280
E-Mail: susanne.vonpoelnitz@vier-pfoten.org

Thomas Pietsch, Kampagnenleiter
VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Tel: 040-399 249 30
E-Mail: thomas.pietsch@vier-pfoten.org

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: