Die Stiftung Menschen für Menschen

Zwei Jahre Bildungsprogramm ABC-2015: Menschen für Menschen zieht erfolgreiche Zwischenbilanz

München (ots) -

   - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe errichtete seit dem Start 2008 
     über 50 neue Schulen für 70.000 Schüler
   - Bildungsinitiative soll bis 2015 Hunderttausenden Kindern Zugang
     zu Bildung ermöglichen und die Alphabetisierungsrate erhöhen
   - Auch junge Botschafter wie Germany's Next Topmodel Sara Nuru 
     engagieren sich für ABC-2015 

Knapp zwei Jahre nach dem Start des Bildungsprogramms ABC-2015 zieht Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe Menschen für Menschen eine äußerst positive Zwischenbilanz. So hat die Hilfsorganisation seit Beginn der Initiative in Äthiopien unter anderem 51 neue Schulen für mehr als 70.000 Schüler vollendet, 86 Schulbibliotheken wurden mit Büchern ausgestattet, Englischkurse für 128 Lehrer durchgeführt und 53.000 Teilnehmer für ihre Alphabetisierungskampagne gewonnen. Almaz Böhm, geschäftsführendes Vorstandsmitglied und Projektleiterin ABC-2015: "Entwicklung ist ohne Bildung nicht möglich. Nur wer lesen und schreiben lernt, hat die Möglichkeit, sich aus der Armut zu befreien. Die Förderung des Zugangs zu Bildung ist deshalb die Schlüsselaufgabe unserer Arbeit. Mit dem neuen Bildungsprogramm haben wir bereits in den ersten beiden Jahren unglaublich viel bewegt - ein noch weiterer Weg liegt aber noch vor uns, damit wir unsere Ziele erreichen können." Mit ABC-2015 soll bis ins Jahr 2015 Hunderttausenden Kindern und Jugendlichen eine Schulbildung ermöglicht und die Alphabetisierungsrate im Land drastisch erhöht werden.

Laut aktuellem Weltbildungsbericht können 40 Prozent aller Kinder in Äthiopien keine Schule besuchen und 60 Prozent der Erwachsenen nicht lesen und schreiben. Um die erschreckenden Missstände nachhaltig zu bekämpfen, hat Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ihr von jeher großes Engagement im Bereich Bildung noch einmal verstärkt und im März 2008 das neue Bildungsprogramm ins Leben gerufen. Dabei unterstützt ABC-2015 auch die internationalen Bemühungen zur Beseitigung des Bildungsnotstands im Rahmen des Aktionsbündnisses "Bildung für alle", das im Jahr 2000 von 164 Staaten der Erde geschlossen wurde. Dessen Ziele sind unter anderem, bis 2015 jedem Kind der Erde eine Grundschulbildung zu ermöglichen - und die Alphabetisierungsrate bei den Erwachsenen um 50 % zu erhöhen. Doch laut dem jüngsten "Weltbericht Bildung für alle" der UNESCO ist man in vielen Ländern Afrikas weit davon entfernt, diese Ziele zu erreichen. Allein in Subsahara-Afrika können rund 30 Millionen Kinder keine Schule besuchen - und der weltweite Fortschritt bei der Alphabetisierung Erwachsener hat sich in den vergangenen Jahren sogar verlangsamt.

"Wir wollen diesem Trend entgegenwirken, den Fortschritt in Äthiopien vorantreiben und auch ein nachahmenswertes Beispiel für die Entwicklung anderer Länder sein", erklärt Almaz Böhm. So setzt Menschen für Menschen im Rahmen von ABC-2015 auch auf neue, innovative Entwicklungsansätze. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Stiftung Solarenergie hat man beispielsweise ein einzigartiges Projekt gestartet, mit dessen Hilfe die Lehrer-Wohnräume an 144 abgelegenen Schulen mit Solarstrom versorgt werden. Auf diese Weise können sich die Pädagogen auch nach Sonnenuntergang (gegen 18 Uhr) weiterbilden, was früher aufgrund mangelnder Beleuchtung nicht möglich war.

Ambitionierte Pläne für 2010

Darüber hinaus ist beispielsweise allein für 2010 der Baubeginn 26 neuer Schulen für rund 40.000 Schüler geplant, 38 Einrichtungen werden dieses Jahr vollendet. Außerdem sollen circa 300 weitere Lehrer in Englisch ausgebildet werden und rund 30.000 Erwachsene nehmen an der Alphabetisierungskampagne von Menschen für Menschen teil. Almaz Böhm: "ABC-2015 verändert dieses Land. Kinder in entlegenen Dörfern, die früher keinerlei Chance hatten, eine Schule zu besuchen, lernen heute lesen und schreiben - und können später sogar studieren. Lehrer, die sonst nie in den entlegenen Gebieten des Landes unterrichtet hätten, finden heute in unseren Projektgebieten auch auf dem Land eine gute Bildungsinfrastruktur vor. Letztendlich ist ein gutes Lehrangebot der Schlüssel dafür, die ökonomische Entwicklung Äthiopiens positiv zu gestalten." Zudem trägt die verbesserte Bildungssituation auch dazu bei, einen gesellschaftlichen Wandel herbeizuführen. So wirkt sich die Bildungsoffensive positiv auf die gesellschaftliche Stellung der Frauen aus und der Anteil der Mädchen in den Klassenzimmern wächst.

Dabei ist Hilfe so einfach: Bereits mit einer Spende von 50 Euro lässt sich eine sechsjährige Schulbildung für ein Kind finanzieren, 15 Euro kostet das Schulmaterial für einen Grundschüler. Almaz Böhm: "Jede Spende hilft. Gerade die Menschen in wirtschaftlich starken Ländern wie Deutschland, Österreich oder der Schweiz tragen Verantwortung für die Entwicklungsländer unserer Erde. Dieser Verantwortung sollten wir auch gerecht werden."

Dabei erhält das Bildungsprogramm auch Unterstützung durch junge Botschafter wie die Rockband Killerpilze oder Germany's Next Topmodel Sara Nuru. Im Rahmen von "Generation ABC-2015" rufen sie seit Juni 2009 Schulklassen aus ganz Deutschland zur Unterstützung des Menschen für Menschen Bildungsprogramms auf. Über ihr Engagement berichtet Sara Nuru, deren Eltern aus Äthiopien stammen, am Freitag, 16. April 2010 in der WDR-Talkshow "Kölner Treff".

Diesen Text sowie honorarfreies Bildmaterial können Sie auch im Internet abrufen unter: www.menschenfuermenschen.de

Wir würden uns über eine Veröffentlichung in Ihrem Medium sehr freuen! Einen besonders großen Dienst würden Sie der Stiftung Menschen für Menschen erweisen, wenn Sie in einem Infokasten unser Spendenkonto abdrucken.

   Spendenkonto:
   Kontonummer: 18 18 00 18 
   Stadtsparkasse München 
   Bankleitzahl: 701 500 00 

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung!

Pressekontakt:

Stiftung Menschen für Menschen
Brienner Straße 46, 80333 München, Germany
Anne Dreyer, E-Mail: anne.dreyer@menschenfuermenschen.org
Tel.: +49 89 383979-79 / Fax: +49 89 383979-70

Verein Menschen für Menschen
Capistrangasse 8/10, 1060 Wien, Austria
Magister Alexandra Bigl, E-Mail: a.bigl@mfm.at
Tel.: +43 1 5866950-12 / Fax: +43 1 5866950-10

Stiftung Menschen für Menschen
Stockerstrasse 10, 8002 Zürich, Switzerland
Kelsang Kone, Leiter Kommunikation, E-Mail: k.kone@mfm-schweiz.ch
Tel.: +41 43 49910-60 / Fax: +41 43 49910-61

Original-Content von: Die Stiftung Menschen für Menschen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Die Stiftung Menschen für Menschen

Das könnte Sie auch interessieren: