Die Stiftung Menschen für Menschen

Jahresbilanz von Menschen für Menschen
Projektmittel der Stiftung für Äthiopien 2007 gestiegen
Entwicklungsarbeit in vier neuen Projektregionen begonnen

München (ots) - Die Stiftung Menschen für Menschen Deutschland hat im Jahr 2007 insgesamt 13,8 Millionen Euro für die Entwicklungsarbeit in Äthiopien zur Verfügung gestellt. Die eingesetzten Mittel kamen über drei Millionen Menschen in den zehn Projektgebieten der Stiftung und zahlreichen Einzelprojekten zugute. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht der von Karlheinz Böhm gegründeten Hilfsorganisation für das vergangene Jahr hervor. Damit konnten die Projektaufwendungen im Vergleich zum Jahr 2006 (12,9 Millionen Euro) um fast eine Million Euro gesteigert werden. Die Gesamteinnahmen der Stiftung beliefen sich auf 14,8 Millionen Euro. Die Kosten im Inland lagen bei zehn Prozent der Mittel. Darin eingeschlossen sind die Ausgaben für Verwaltung, Informati-onsarbeit und Bewusstseinsbildung in Deutschland, eine - neben der Arbeit in Äthiopien - wichtige Aufgabe von Menschen für Menschen. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) verlieh der Stiftung auch im Jahr 2007 das Spenden-Siegel.

Dank des hohen Spendenaufkommens konnte Menschen für Menschen im Jahr 2007 mit der Arbeit in vier neuen Projektregionen - in entlegenen Gebieten Äthipiens - für insgesamt rund 200.000 Menschen beginnen. Almaz und Karlheinz Böhm: "Die Lage der Menschen dort hat uns tief erschüttert. In allen Lebensbereichen herrscht bedrückende Not. Die Erosion zerstört Ackerland. Es gibt kaum Brennholz zum Kochen, Nahrung und sauberes Wasser fehlen, Schulen und medizinische Einrichtungen sind rar." Im Rahmen der 2007 gestarteten integrierten ländlichen Entwicklungsprojekte in Asagirt, Boretscha, Nono Selle und Moretna Jiru konnten bereits erste Erfolge erzielt werden: Der Bau von sieben Schulen für 3.000 Kinder wurde begonnen. 34 Brunnen konnten fertiggestellt, kilometerlange Erdterrassen gebaut und Tausende Setzlinge gepflanzt werden. 3.000 Männer und Frauen lernten verbesserte Viehzucht- und Anbaumethoden, mit denen sie die Erträge steigern und ihre Familien besser ernähren können.

In insgesamt zehn Projektgebieten in Äthiopien setzt Menschen für Menschen integrierte ländliche Entwicklungsprojekte um, in denen die Organisation gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Infrastruktur, Wasserversorgung, Gesundheit, Frauenförderung, Soziales und Bildung miteinander verzahnt, um die Lebenssituation der Menschen nachhaltig zu verbessern.

Der Bereich Bildung wurde im Jahr 2007 weiter gestärkt und machte 61 Prozent des Gesamtbudgets aus. Das Ziel einer Mitte 2006 gestarteten Bildungsoffensive konnte so bis Ende 2007 bereits erreicht werden - 52 neue Schulen und zwei technische Berufsschulen für 500 Auszubildende wurden eröffnet. Mit dem Ausbau des Bildungsbereichs hat die Stiftung die Grundlagen für ihr neues Bildungsprogramm "ABC - 2015" gelegt, das Almaz und Karlheinz Böhm am 3. März 2008 in Hamburg vorgestellt haben. Mit der Initiative soll bis ins Jahr 2015 die Alphabetisierungsrate in Äthiopien drastisch gesteigert und Hunderttausenden Kindern eine Schulbildung ermöglicht werden. Mithilfe von Lese- und Schreibkursen, der Einrichtung von Bibliotheken und der Ausdehnung des Berufs- und Weiterbildungsangebots soll auch erwachsenen Frauen und Männern der Zugang zu Bildung ermöglicht werden. Allein für 2008 plant Menschen für Menschen den Bau von 36 neuen Schulen mit 480 Klassenräumen.

Eine besondere Kampagne im Rahmen der Bewusstseinsbildung in Deutschland startete Menschen für Menschen im Jahr 2007 gemeinsam mit der Band Killerpilze: Unter dem Motto "Punk macht Schule" sammelten Jugendliche in ganz Deutschland durch zahlreiche Aktionen über 225.000 Euro und ermöglichten den Bau einer Schule für 400 Kinder in Babile/Ostäthiopien. Axel Haasis, Leiter der Stiftung Menschen für Menschen Deutschland: "Das großartige Engagement der Jugendlichen zeigt auch, welch hohen Stellenwert das Thema Bildung hat. Nur wer lesen, schreiben und rechnen lernt, kann sich aus eigener Kraft aus Armut und Abhängigkeit befreien."

   Der gesamte Jahresbericht 2007 ist im Internet abrufbar unter: 
www.menschenfuermenschen.de 

Pressekontakt:

Stiftung Menschen für Menschen
Brienner Straße 46, 80333 München, Germany
Thomas Goesmann, E-Mail: thomas.goesmann@mfm-online.org
Tel.: +49 89 383979-69 / Fax: +49 89 383979-70
Anne Dreyer, E-Mail: anne.dreyer@mfm-online.org
Tel.: +49 89 383979-79 / Fax: +49 89 383979-70

Verein Menschen für Menschen
Capistrangasse 8/10, 1060 Wien, Austria
Magister Katharina Katzer, E-Mail: katharina.katzer@mfm.at
Tel.: +43 1 5866950-16 / Fax: +43 1 5866950-10

Stiftung Menschen für Menschen
Stockerstrasse 10, 8002 Zürich, Switzerland
Kelsang Kone, Leiter Kommunikation, E-Mail: k.kone@mfm-schweiz.ch
Tel.: +41 43 49910-60 / Fax: +41 43 49910-61

Original-Content von: Die Stiftung Menschen für Menschen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Die Stiftung Menschen für Menschen

Das könnte Sie auch interessieren: