DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Deutsches Davis Cup Team führt mit 2:0 nach dem ersten Tag der Relegation

Berlin (ots) - Nach den ersten beiden Einzeln in der wichtigen Davis Cup Relegationspartie in der Weltgruppe zwischen Polen und Deutschland steht es 2:0. Nachdem Jan-Lennard Struff mit seinem 6:7 (8:10), 6:3, 5:7, 6:2, 6:1 über Kamil Majchrzak das deutsche Team in Führung gebracht hatte, erhöhte Florian Mayer vor 3.100 Zuschauern im Berliner Steffi Graf Stadion mit einem 1:6, 7:6 (8:6), 6:4, 7:5 über die polnische Nummer zwei, Hubert Hurkacz.

Mayer wurde zu Beginn von dem unbeschwert und offensiv aufspielenden 19-Jährigen überrascht, fand selbst nicht in die Partie hinein und leistete sich einige Fehler. Es drohte sogar ein 0:2-Satzrückstand, als Hurkacz im zweiten Durchgang zwei Mal zum Satzgewinn servierte und im Tiebreak 6:4 führte. Doch in diesen kritischen Momenten spielte Mayer seine ganze Routine aus und schaffte schließlich den Satzausgleich. Von da an agierte er aggressiver und diktierte zunehmend das Spielgeschehen. "Es ist eine Ehre für mich, für Deutschland zu spielen. Dadurch habe ich mich auch etwas zu sehr unter Druck gesetzt. Es war Glück für mich im zweiten Satz und dafür jugendlicher Leichtsinn bei ihm." Im vierten Satz schaffte Mayer ein frühes Break, musste allerdings eine letzte Schrecksekunde überstehen, als Hurkacz der Ausgleich zum 5:5 gelang. Doch Mayer legte sofort ein weiteres Break nach und servierte das Match dann nach 2:57 Stunden aus.

Zuvor hatte Jan-Lennard Struff in seinem insgesamt dritten Davis Cup Einzel für die deutsche 1:0-Führung gesorgt. Der 26 Jahre alte Westfale zeigte sich zu Beginn der Partie gegen den jungen Kamil Majchrzak nervös und konnte nicht sein bestes Tennis abrufen. "Anfangs hatte ich Probleme, nach vorne zu gehen. Er hat mir wenig Tempo gegeben und ich war zu passiv. Ich wollte einfach zu viel", analysierte Struff später die frühe Phase des Matches. Nach dem Verlust des ersten Durchgangs im Tiebreak stabilisierte er jedoch seine Leistung und gewann den zweiten Satz mit 6:3. Nach zwei weiteren, ausgeglichenen Sätzen musste der fünfte Durchgang entscheiden. Hier konnte Jan-Lennard Struff von seiner guten Fitness profitieren und seinen ersten Fünfsatzsieg im Davis Cup perfekt machen. "Hinten raus wurde er platter und bei mir ging es besser. Meine Fitness war zum Schluss ausschlaggebend, die Bedingungen waren okay für mich. Die Hitze in New York ist viel unangenehmer und schwüler." Mit Blick auf den morgigen Samstag sagt Struff: "Für das Doppel werden wir die bestmögliche Kombination aufstellen. Das besprechen wir aber erst heute Abend."

Kapitän Michael Kohlmann zeigte sich erleichtert über die hart erkämpfte 2:0-Führung: "Das war ein guter Warnschuss für das Wochenende. Die jungen Polen hatten nichts zu verlieren und haben viele gute Bälle getroffen. Körperlich waren sie aber nicht fitter als unsere Jungs. In so einer Relegation ist wirklich alles drin. Das ist eben der Davis Cup."

Kapitän Michael Kohlmann hatte im Rahmen der Auslosung am Donnerstag für das Doppel das Duo Daniel Masur und Daniel Brands nominiert. Spielbeginn am Samstag ist um 13.00 Uhr. Am Sonntag stehen die letzten beiden Einzel auf dem Programm. Ab 11.00 Uhr spielt Florian Mayer gegen Kamil Majchrzak, Jan-Lennard Struff trifft auf Hubert Hurkacz.

Alle Matches werden im Internet auf tennis.de, ran.de/tennis und bei Sportdeutschland.TV übertragen. Los geht es am Samstag um 12.45 Uhr und am Sonntag um 10.45 Uhr.

Tickets für die Davis Cup Begegnung Deutschland gegen Polen gibt es bei adticket.de und auf tickethall.de.

Pressekontakt:

Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V.
Hallerstr. 89 
20149 Hamburg
Telefon: 040/41178 - 253
Telefax: 040/41178 - 255
Email:  presse@tennis.de
Internet: www.dtb-tennis.de

Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: