DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Davis Cup Deutschland gegen Tschechien 1:1 nach dem ersten Tag

Hannover (ots) - Hannover - Nach dem ersten Tag der Davis Cup Begegnung zwischen Deutschland und Tschechien steht es 1:1. Zunächst legte Philipp Kohlschreiber mit einem 3:6, 6:3, 6:4, 2:6, 6:3-Erfolg über Lukas Rosol zum 1:0 für das deutsche Team vor. Anschließend musste sich Alexander Zverev nach mehr als vier Stunden dem Topspieler der Tschechen, Tomas Berdych mit 6:7 (6), 6:1, 6:4, 6:7 (5), 4:6 geschlagen geben. Am Samstag wird das Doppel ausgetragen, das ab 12.45 Uhr live bei Sat.1 Gold übertragen wird.

Den Anfang am Freitag machte Philipp Kohlschreiber, der in seinem insgesamt 30. Davis Cup Match einen nervösen Start erwischte. Gegen die tschechische Nummer zwei Lukas Rosol geriet er direkt mit einem Break in Rückstand und verlor den Satz nach 39 Minuten mit 3:6. "Ich habe hektisch angefangen und hatte nicht so ein gutes Timing", so der 32-jährige Augsburger, der anschließend an Sicherheit gewann und die Sätze zwei und drei mit 6:3 und 6:4 für sich entschied. "Da habe ich nicht viel zugelassen. Leider habe ich ihn dann durch ein paar kleine Unaufmerksamkeiten zurück ins Spiel gebracht." Nach dem 2:6-Verlust des vierten Durchgangs musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Hier steigerte sich Kohlschreiber noch einmal deutlich und brachte das Match mit einem 6:3 nach Hause. "Der Davis Cup ist für Kopf und Körper immer ein Kampf. Heute war es ein Stück Arbeit, ich war einige Stunden auf dem Platz. Aber diese knisternde Atmosphäre, wenn es in den fünften Satz geht und jeder Punkt wie ein Matchball gefeiert wird, das ist einmalig und macht einfach Spaß."

Eine überragende Leistung zeigte Alexander Zverev bei seinem Davis Cup Debüt. Der 18-jährige Hamburger zwang den Weltranglisten-Siebenten Tomas Berdych über die volle Distanz und riss die 6.600 Zuschauer in dem Match, das vier Stunden und 20 Minuten dauerte, von den Sitzen. Immer wieder überraschte der Youngster mit harten und platzierten Aufschlägen sowie mit einem druckvollen Grundlinienspiel. Während der gesamten Partie zeigte Zverev keine Nerven und demonstrierte eindeutig, dass er zu den größten Talenten weltweit zählt. Sein Gegner sagte anschließend: "Sascha ist schon heute ein großartiger Spieler und er hat wirklich das Potenzial, die Nummer eins der Welt zu werden." Dieses Lob konnte Alexander Zverev allerdings nicht trösten. "Ich wusste, das wird ein schweres Match und die Niederlage ist sehr bitter. Ich hatte genügend Chancen im vierten und im fünften Satz, aber er hat in den entscheidenden Momenten sehr gut gespielt", so der enttäuschte Alexander Zverev nach dem Match. "Die Stimmung in der Halle war großartig, aber ich habe nun einmal nicht gewonnen und das lässt sich auch nicht mehr ändern."

Zum Auftakt der Erstrundenpartie der Davis Cup Weltgruppe kamen zahlreiche prominente Gäste in die TUI Arena. Allen voran der beste deutsche Tennisspieler aller Zeiten und zweifache Davis Cup Gewinner Boris Becker, der von DTB-Präsident Ulrich Klaus für seine Verdienste um das deutsche Tennis geehrt wurde. Ebenfalls vor Ort: Stefan Schostok (Oberbürgermeister Stadt Hannover), Dr. Michael Vesper (Generaldirektor Deutscher Olympischer Sportbund), Dr. Claus Stauder und Dr. Georg von Waldenfels (DTB Ehrenpräsidenten) sowie Fußballtrainer Mirko Slomka. Dazu besuchten auch einige ehemalige Davis Cup Spieler, unter anderem Marc-Kevin Goellner, Alexander Waske, Rainer Schüttler sowie der frühere Weltranglisten-Vierte Nicolas Kiefer die TUI Arena.

Am Samstag spielen Dustin Brown und Philipp Petzschner im Doppel gegen Radek Stepanek und Jiri Vesely. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr, Sat.1 Gold überträgt ab 12.45 Uhr live aus der TUI Arena.

Pressekontakt:

Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V.
Hallerstr. 89 
20149 Hamburg
Telefon: 040/41178 - 253
Telefax: 040/41178 - 255
Email:  presse@tennis.de
Internet: www.dtb-tennis.de
Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: