DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Lisicki führt deutsches Fed Cup Team gegen Frankreich an

Hamburg (ots) - Hamburg - Fed Cup Teamchefin Barbara Rittner hat Sabine Lisicki (WTA 28), Andrea Petkovic (WTA 48), Julia Görges (WTA 72) und Tatjana Malek (WTA 78) in das deutsche Aufgebot für die bevorstehende Fed Cup Relegationsbegegnung in Frankfurt am Main berufen. Am 24. und 25. April treffen die deutschen Tennis-Damen im Frankfurter Tennisclub 1914 Palmengarten auf Frankreich. Der Gewinner der Partie gehört auch 2011 dem elitären Kreis der acht besten Nationen im internationalen Damen-Tennis an und spielt in der Weltgruppe um den Fed Cup Titel. Anfang Februar hatte sich Deutschland in der ersten Runde der Weltgruppe in Tschechien mit 2:3 geschlagen geben müssen, während Frankreich sein Heimspiel gegen die Mannschaft aus den USA mit 1:4 verlor. "Ich rechne mit einem starken französischen Team, auch wenn die Top-Spielerinnen zuletzt nicht im Fed Cup gespielt haben", erklärt Rittner. "Frankreich war als einziges Team in der Fed Cup Geschichte immer erstklassig und wird alles tun, damit diese Serie nicht reißt." Angeführt wird die deutsche Mannschaft in Frankfurt am Main von Sabine Lisicki. Aufgrund einer Fußgelenksverletzung hatte die Berlinerin zuletzt ihre geplanten Auftritte auf der WTA Tour abgesagt, der deutschen Teamchefin für den Fed Cup am letzten April-Wochenende aber grünes Licht gegeben. "Sabine hatte leider mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, ist bis zur Partie gegen Frankreich aber hoffentlich wieder fit", so Barbara Rittner über die Nummer eins im deutschen Team. "Sie hat im Fed Cup immer gute Leistungen gezeigt und es ist sicherlich eine große Motivation für sie, erneut vor heimischen Publikum zu spielen." Vor einem Jahr hatte die 20jährige an gleicher Stelle gegen China sowohl ihr Einzel als auch das Doppel an der Seite von Anna-Lena Grönefeld gewonnen und damit maßgeblich zum 3:2-Erfolg und dem erneuten Aufstieg in die Fed Cup Weltgruppe beigetragen. Als Nummer zwei im deutschen Team geht Andrea Petkovic in die Partie gegen Frankreich. "Für Andrea als Darmstädterin hat die Begegnung in Frankfurt einen ganz besonderen Stellenwert," weiß die deutsche Fed Cup Chefin. "Nach dem Fed Cup in Brünn hat sie erneut konstant gute Leistungen gezeigt und den Aufwärtstrend der vergangenen Monate eindrucksvoll bestätigt." Beim WTA-Turnier in Paris besiegte die 22jährige Hessin auf dem Weg in das Viertelfinale unter anderem die französische Weltranglisten-20. Aravane Rezai, ehe sie von der Nummer sechs der Welt, Elena Dementieva aus Russland, in drei Sätzen gestoppt wurde. Ende März warf Petkovic in Miami die Weltranglisten-15. Flavia Pennetta aus Italien aus dem Wettbewerb. Ein Comeback im deutschen Team feiert Julia Görges. Die 21jährige aus Bad Oldesloe, die am DTB-Bundesstützpunkt in Hannover trainiert, hatte im Februar 2008 gegen die USA ihr Fed Cup Debüt und steht nun zum zweiten Mal im Aufgebot von Barbara Rittner: "Julia hat sich über einen langen Zeitraum konstant weiterentwickelt und steht vor dem Sprung in die Top 50. Sie hat sich ihren Platz im Team wohlverdient und wird nicht zuletzt im Doppel eine echte Alternative sein." Görges hat sich in den vergangenen Jahren in der Weltrangliste kontinuierlich vorgearbeitet und erreichte im Februar mit Position 64 ihre bislang beste Platzierung. Zu den größten Erfolgen der Norddeutschen gehört der Einzug in das Halbfinale beim WTA-Turnier im Quebec City im September 2009 sowie zwei Monate zuvor der Doppel-Titel beim WTA-Turnier im slowenischen Portoroz. Komplettiert wird die deutsche Mannschaft durch Tatjana Malek. Für die 22jährige aus Bad Saulgau ist es die vierte Fed Cup Nominierung in Folge. "Tatjana hatte einen wechselhaften Start in das Jahr, hat aber gerade zu Beginn der Sandplatzsaison wieder gute Leistungen gezeigt. Im Fed Cup hat sie sowohl im Einzel als auch im Doppel eine positive Bilanz und dabei bereits für den ein oder anderen wichtigen Punkt gesorgt", betont die deutsche Teamchefin. Beim ersten WTA-Turnier auf Sand in Marbella erreichte Malek das Viertelfinale und besiegte auf dem Weg dorthin unter anderem die an Nummer vier gesetzte Französin Aravane Rezai. Einige Wochen zuvor hatte die Württembergerin zum Auftakt des WTA-Turniers in Kuala Lumpur die damalige Nummer zehn der Welt, Na Li aus China, bezwungen. Neben den Nominierten Lisicki, Petkovic, Görges und Malek wird auch Kristina Barrois (WTA 87) mit nach Frankfurt am Main reisen. "Kristina wird als vollwertiges Teammitglied von Anfang an mit dabei sein. Erst nach den Trainingseindrücken werde ich am Donnerstag entscheiden, wer am Wochenende zum Einsatz kommt." In der Weltrangliste ist Barrois seit November 2008 kontinuierlich unter den Top 100 zu finden und erreichte im August 2009 mit Rang 66 die beste Platzierung ihrer Karriere. Im vergangenen Jahr erreichte die 28jährige aus Urexweiler bei den WTA-Turnieren in Straßburg und ´s-Hertogenbosch die Runde der besten Acht und stand in Wimbledon im Doppel-Viertelfinale. In der Geschichte des Fed Cups haben sich Deutschland und Frankreich bislang fünfmal gegenüber gestanden. Zwei Partien konnten die deutschen Damen gewinnen. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Nationen entschied Frankreich im April 2004 in Amiens mit 5:0 für sich. Für Deutschland spielte damals unter anderem die heutige Teamchefin Barbara Rittner. Tages- und Dauerkarten für das sechste Duell der beiden Tennisnationen sind telefonisch unter der Nummer 01805 44 70 111 und im Internet auf ticketonline.com erhältlich. Die Partie startet am 24. April um 13 Uhr mit dem ersten Einzel, am 25. April beginnen die Spiele um 12 Uhr. Der Tennissender tennislive.tv überträgt alle Matches live im Internet. Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  I  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 250 Telefax: 040/41178 - 255 Email:  presse@dtb-tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: