HRS - Hotel Reservation Service

ITB lässt die Hotelpreise in Berlin steigen - vor allem Fachbesucher müssen deutlich mehr bezahlen

Köln (ots) - Vom 9. bis 13. März 2016 findet in Berlin die ITB statt. Die weltweit größte Messe der Reiseindustrie ist ein Magnet für Fachbesucher, was sich auf die Hotelpreise der Hauptstadt auswirkt: Wer alle Messetage über im Hotel übernachten möchte, zahlt im Schnitt 112 Euro pro Nacht und damit 23 Prozent mehr als im Jahresmittel von 2015 (91 Euro). Verglichen mit der ITB 2015 haben die Preise um knapp 10 Prozent angezogen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Hotelportals HRS.

Insbesondere die Fachbesucher müssen mehr für die Hotelübernachtung ausgeben: Wer von Dienstag bis Freitag ein Zimmer benötigt, zahlt im Schnitt 119 Euro pro Nacht und damit rund 30 Prozent mehr als im Jahresdurchschnitt 2015. Die teuerste Nacht ist dabei der Mittwoch, hier muss der Messebesucher im Durchschnitt 127 Euro bezahlen. Im 4-Sterne-Hotel kostet diese Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sogar 146 Euro. Für Besucher, die erst zum Wochenende anreisen, sind die Hotelpreise zum Teil günstiger als im Jahresdurchschnitt. Wer von Freitag bis Sonntag in Berlin bleibt, zahlt im Schnitt 90 Euro pro Hotelzimmer und Nacht.

Allein im letzten Jahr kamen 175.000 Messebesucher, davon 115.000 Fachbesucher. Dieses Jahr feiert die ITB ihr 50 jähriges Jubiläum. Das Partnerland 2016 sind die Malediven.

Zur Auswertung: HRS hat die durchschnittlichen Zimmerpreise pro Nacht für Buchungen in Berlin vom 08. bis einschließlich 13. März 2016 mit den Durchschnittspreisen des Vorjahres verglichen. In die Erhebung fließen alle gebuchten Hotel- und Zimmerkategorien mit ein. Der Stichtag für die Erhebung der Preise war der 16. Februar 2016.

Pressekontakt:

Ansprechpartner für die Medien:

Björn Zimmer
PR Manager
Tel. +49 221 2077 5104
E-Mail presse@HRS.de
Original-Content von: HRS - Hotel Reservation Service, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HRS - Hotel Reservation Service

Das könnte Sie auch interessieren: