BASF SE

ots Ad hoc-Service: BASF AG BASF erwirbt Pflanzenschutzgeschäft von AHP

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Ludwigshafen (ots Ad hoc-Service) - - Verdoppelung des Geschäfts weltweit - Mit attraktiven Produkten in die Agro-Spitzengruppe Die BASF Aktiengesellschaft, Ludwigshafen, wird für rund 3,8 Milliarden US-Dollar das Pflanzenschutzgeschäft der American Home Products Corporation (AHP), Madison, New Jersey, USA, erwerben. Beide Unternehmen haben heute, am 21. März 2000, einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Damit verdoppelt die BASF, die im Jahr 1999 mit Pflanzenschutzmitteln einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden US-Dollar erreichte, ihr Geschäft und rückt unter den weltweit führenden Herstellern in die Spitzengruppe vor. Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden, wird die Übernahme zum 1. Juli 2000 erfolgen. Der Aufsichtsrat der BASF hat dem Vorhaben bereits zugestimmt. Durch das Zusammenführen beider Aktivitäten schafft die BASF ein dauerhaft erfolgreiches Pflanzenschutzgeschäft mit entscheidenden Erfolgsfaktoren: - Die BASF übernimmt eine führende Rolle in wesentlichen Agrarmärkten. Die globale Präsenz wird insbesondere in den wichtigen Agrarmärkten Nord- und Südamerika wesentlich ausgebaut und durch eine etablierte Position in Europa nachhaltig gestärkt. - Die BASF bietet ein breites leistungsfähiges Produktportfolio für alle attraktiven Anbaukulturen an und verfügt künftig auch über bewährte Insektizide. - Die BASF will aus der gemeinsamen Forschungs-Pipeline bis zum Jahr 2006 insgesamt 15 Wirkstoffe mit einem Spitzenumsatz-Potenzial von zwei Milliarden US-Dollar zur Marktreife entwickeln. Das gemeinsame Unternehmen hätte auf Basis der Zahlen von 1999 einen gemeinsamen Pro-forma-Umsatz von rund 3,6 Milliarden US-Dollar und ein Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Einmalmaßnahmen von 450 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Durch den Zusammenschluß werden Synergieeffekte von rund 250 Millionen US-Dollar pro Jahr erwartet, von denen die Hälfte nach dem ersten vollen Jahr nach Erwerb erreicht werden sollen. Die BASF rechnet damit, von 2001 an steigende Erträge zu erwirtschaften. Zusätzliche positive Impulse für das Geschäft werden in den einzelnen Märkten erwartet. Ansprechpartner: Michael Grabicki Tel +49-621-60-99938 Fax +49-621-60-20129 Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: BASF SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: