Technische Universität München

Neutronenquelle der Spitzenklasse: FRM-II auf der Hannover Messe
Industrielle Anwendungen werden präsentiert

Hannover (ots) - Potentielle Nutzer aus der Industrie spricht die "Neue Forschungs-Neutronenquelle Garching" mit einem Informationsstand auf der Hannover Messe (20. bis 25. März) an. Die Inbetriebnahme des FRM-II rückt unaufhaltsam näher. Ab Ende 2001 stehen Neutronen auch für vielfältige industrielle Anwendungen zur Verfügung. Diese gilt es in Hannover zu präsentieren. Die Palette möglicher Dienstleistungen an der modernsten Neutronenquelle der Welt ist sehr breit. Sie reicht von Auftragsforschung, Qualitätssicherung über Spuren- und Umweltanalytik bis hin zur Serienproduktion. Anwendungsmöglichkeiten für Neutronenforschung gibt es bei vielen Werkstoffen: Beton, Kunststoff, Glas, Metall oder Verbundwerkstoffe. Die Neutronen-Aktivierungsanalyse (NAA) dient der sehr empfindlichen, fehlerfreien Multi-Elementanalyse. Die Aktivierung von Proben und Bauteilen wird für radioaktive Präparate (z.B. als Strahlenquelle für Eichungen, Füllstands-, Dichte- und Schichtdickenmessungen wie Wassergehaltsbestimmungen) oder Verschleißmessung (z.B. in der Motorenentwicklung) eingesetzt. Zerstörungsfreie Prüfungen sind durch den Einsatz von Radioisotopen oder die direkte Durchstrahlung (Neutronen-Radio- und Tomographie) möglich. Mit von der Partie auf dem FRM-II-Stand sind der Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen (utg) der TU München und die TUM-Tech GmbH. Die Maschinenbauer vom utg werden in Hannover das Digitalisieren von Gußteilen durch Computer-Tomographie präsentieren, wo sich besondere Anknüpfungspunkte mit der Neutronenforschung ergeben. Die TUM-Tech, eine der TU München nahestehende Managementberatung im Technologiebereich, hat sich die "Vermarktung" der Neutronen auf die Fahne geschrieben. Der FRM-II ist im Gemeinschaftsstand von "Bayern-Innovativ" in Halle 18, Stand EG E20, zu finden. ots Originaltext: Technische Universität München Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Gert von Hassel Leiter der Pressestelle FRM-II Technische Universität München D-85747 Garching/Germany Tel: +49 (89) 289-12184 FAX: +49 (89) 289-12162 Email: ghassel@ph.tum.de http://www.frm2.tu-muenchen.de Original-Content von: Technische Universität München, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: