Handicap International

Neymar Juniors Nachricht an die Welt: Wir sagen "STOP"
Prominente Unterstützung für die Kampagne #StopBombingCivilians von Handicap International

Neymar Jr. - Unterstützung der StopBombing-Kampagne von Handicap International / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/16206 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Handicap International/Privat Neymar Jr. Instagram"

München (ots) - Über die Internetplattform Instagram hat der Fußballprofi Neymar Jr. der Öffentlichkeit und 81 Millionen Followern heute seine Unterstützung für Handicap Internationals aktuelle Kampagne gegen Bombenangriffe auf die Zivilbevölkerung in Krisengebieten mitgeteilt.

Der Fußballstar von Paris Saint-Germain schrieb dazu ein großes "STOP" auf eine Handfläche und postete anschließend ein Foto auf Instagram (https://www.instagram.com/neymarjr/). Im brasilianischen Sao Paulo taten es ihm bereits einige Kinder gleich. Sie alle werden gefördert durch Neymar Juniors Stiftung "Instituto Neymar Jr. ( http://www.institutoneymarjr.org.br/)".

Weltweit folgen Unterstützer/-innen von Handicap International der Kampagne und teilen auf der Kampagnenseite (http://stopbombing.handicap-international.de/) und in den sozialen Netzwerken unter den Hashtags #StopBombingCivilians (https://www.instagram.com/explore/tags/stopbombingcivilians/) oder #StopBombing Fotos von sich mit einem "STOP" auf der Handfläche. So wollen sie zusammen mit der Organisation auf die enormen humanitären Probleme aufmerksam machen, die eine Bombardierung der Zivilbevölkerung nach sich zieht.

Die weltweite Kampagne fordert ein Ende des Einsatzes von Explosivwaffen in dicht besiedelten Gebieten. Explosivwaffen töten und fügen den Opfern Leid und schwerste Verletzungen zu, die zu dauerhaften Behinderungen und schwerer Traumatisierung führen können. Werden solche Waffen im urbanen Raum eingesetzt, dann stammen schockierende 92 % der Opfer aus der Zivilbevölkerung. Überlebende sind oft gezwungen zu fliehen, da Explosivwaffen auch die lokale Infrastruktur wie Häuser, Schulen und Krankenhäuser zerstören.

Handicap International ruft außerdem alle Unterstützer/-innen dazu auf, die Petition "Stop Bombing Civilians"(http://stopbombingcivilians.handicap-international.de/) zu unterzeichnen. Aktuell zählt diese mehr als 361.000 Unterschriften und wird nächstes Jahr hoffentlich mit 1 Million Unterschriften politischen Entscheidungsträgern vorgelegt.

Als neuer offizieller Botschafter (https://www.handicap-international.de/neuigkeiten/neymar-botschafter-handicap-international) ist Neymar Jr. seit dem 15. August 2017 Teil der Handicap International-Familie. An diesem Tag schoss er in Genf vom Broken Chair-Denkmal einen Fußball durch die Fahnenallee der Vertretung der Vereinten Nationen.

Über Handicap International

Handicap International ist eine unabhängige internationale Hilfsorganisation. Seit 35 Jahren setzen wir uns gegen Armut und die Exklusion von Menschen mit Behinderung ein und helfen in Krisengebieten und bei Naturkatastrophen. An der Seite von Menschen mit Behinderung und anderen besonders schutzbedürftigen Gruppen konzentriert sich unsere Arbeit auf die Befriedigung elementarer Bedürfnisse, die Verbesserung von Lebensbedingungen und den aktiven Einsatz für Respekt und grundlegende Rechte. Seit der Gründung im Jahr 1982 ist Handicap International in mehr als 60 Ländern in der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit aktiv. Ein Netzwerk aus acht nationalen Vereinen (Belgien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Schweiz, das Vereinigte Königreich und die USA) arbeitet stetig zusammen um Kräfte zu bündeln und gemeinsame Projekte zu betreuen und um dem Anliegen unserer Organisation mehr Gewicht zu verleihen. Handicap International ist eine von sechs Gründungsorganisationen der Internationalen Kampagne für das Verbot von Landminen (ICBL), Co-Friedensnobelpreisträger von 1997 und Gewinner des Condrad N. Hilton Preises 2011. Handicap International ergreift die Initiative und startet Kampagnen an Orten an denen ein Leben in Würde oftmals in weiter Ferne liegt.

Pressekontakt:

Information:
Sabine Zintel, Leiterin Fundraising,089 54 76 06 11 o. 0177/3322704
, SZintel@handicap-international.de;

Matthias Gilch, Projektkoordinator Institutionelles Fundraising,
0157/770125, mgilch@handicap-international.de;

Fotos, ergänzendes Material der Aktion vom 15. August und
Kampagneninformationen sind auf Nachfrage erhältlich;

Original-Content von: Handicap International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Handicap International

Das könnte Sie auch interessieren: