Handicap International

EM-Lauf zugunsten der Opfer von Streubomben
Extremsportler laufen für Handicap International

München (ots) - Mit dem Startschuss durch die Stadträtin Dr. Ingrid Anker am 31. Mai 2008 um 10 Uhr vor dem Münchner Rathaus beginnt der Lauf der beiden Extremsportler Claudia Weber und Thomas Wenning über 434 Kilometer zur Fußball-Europameisterschaft nach Österreich. Nach neun Tagesetappen von je 42 - 53 Kilometer werden sie am 8. Juni 2008 zum ersten Spiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Polen in Klagenfurt eintreffen.

Erneut engagieren sich die beiden Sportler bei dieser Aktionen für Opfer von Minen und Streubomben: Sie laufen für Menschen, die durch einen Unfall mit einer dieser infamen Waffen Gliedmaßen verloren haben und selbst nicht mehr laufen können. Wie beim letztjährigen Marathon durch die 16 deutschen Bundesländer rufen Thomas Wenning und Claudia Weber auf ihrer Tour zu Spenden für Handicap International auf: Diesmal für Streubombenopfer im Libanon.

Streubomben bedeuten eine tödliche Gefahr für die Menschen in 30 Ländern der Welt. 98 % der bekannten Opfer sind Zivilisten, ein Viertel davon Kinder. Streubomben verteilen beim Abwurf aus Flugzeugen oder Raketenwerfern Hunderte Munitionen ungezielt über große Flächen. Bis zu 40 % der Munitionen explodieren beim Aufprall nicht. Sie bedrohen ähnlich wie Landminen täg-lich das Leben der Zivilbevölkerung - noch Jahrzehnte nach einem Krieg.

Der EM-Lauf beginnt einen Tag nach Abschluss der Streubomben-Konferenz in Dublin am 30. Mai, auf der Repräsentanten von 111 Staaten nach zwei Wochen intensiver Verhandlungen einen Verbotsvertrag für diese Waffengattung beschlossen. François De Keersmaeker, Geschäftsführer von Handicap International Deutschland, war in Dublin dabei und steht beim Startschuss des EM-Laufs am Marienplatz und danach für aktuellste Informationen über die Konferenz und die Arbeit von Handicap International zur Verfügung.

Handicap International ist als Hilfsorganisation für Menschen mit Behinderung in über 60 Ländern der Welt aktiv, u. a. in der Versorgung von Streubombenopfern und in Projekten zur Räumung von Minen und Streubomben.

Pressekontakt:

François De Keersmaeker
Geschäftsführer
Handicap International Deutschland
Ganghoferstr. 19, 80339 München
Tel. 089/54 76 06 0
www.handicap-international.de
www.streubomben.de

Weitere Informationen über den EM-Lauf:
www.europameisterschaftslauf.de

Original-Content von: Handicap International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Handicap International

Das könnte Sie auch interessieren: