Touristiker ziehen an einem Strang

Touristiker ziehen an einem Strang
Tourismusreferent LH Günther Platter und Tirol-Werber Josef Margreiter(re.) luden zum Tourismusforum in Igls.
Bild-Infos Download

Innsbruck (ots) - Beim Tourismus Forum im Congress Igls - dem Branchentreff der Tourismuswirtschaft - war die Zusammenarbeit der Tirol Werbung und der Tourismusverbände ein großes Thema. Gemeinsam soll auch der Bergsommer in Tirol intensiv beworben werden. Der Startschuss für die umfassende Kampagne ist am Dienstag gefallen. Außerdem wurden fünf herausragende touristische Leistungen mit dem Tirol Touristica ausgezeichnet.

"Es ist mein erklärtes Ziel, die Tourismusverbände mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-How vor Ort noch stärker mit einzubeziehen. Im Marketingbereich gibt es bereits vielversprechende Ansätze, bis hin zu einer Gesamtmarketingstrategie", erklärte Tourismusreferent LH Günther Platter am Dienstag vor der versammelten Branche. "Tirol Werbung und Verbände sollen näher zusammenrücken. Es soll auch eine unternehmerische Verschränkung geben."

Zusammenrücken hieß es auch im Igler Congress. Der Saal war bis zum letzten Platz gefüllt. "Spätestens seit der Fusion der Tourismusverbände ist klar, dass die Zusammenarbeit zwischen Tirol Werbung und Verbänden auf neue Beine gestellt werden muss. Es gibt die Idee, die Tourismusverbände über den neuen Verein der Tourismusverbände, kurz VTT, an der Tirol Werbung zu beteiligen. Der Prozess läuft, Details sind noch zu prüfen", erklärte der Chef der Tirol Werbung Josef Margreiter. "Fest steht aber schon jetzt, dass es im Falle der Beteiligung nur eine Minderheitsbeteiligung sein wird."

Die Kunst, Geschichten zu erzählen

Einen Schulterschluss für die gemeinsame Bewerbung des Bergsommers forderten LH Günther Platter und Josef Margreiter von den Touristikern ein. "Der Bergsommer 2012 soll in ganz Tirol spürbar sein. Eine neue Kampagne, an der sich alle beteiligen können, soll das möglich machen", betonte Josef Margreiter. Die Tirol Werbung setzt bereits im heurigen Sommer auf eine neue Bildsprache. Mit der Kampagne "So nah, so fern" rückt man vom geschönten Werbebild ab und bietet dem Gast den realistischen Blick auf den Sehnsuchtsort Tirol. Die Ausstellungsreihe "Sight-Seeing", in der die Aufnahmen von sieben renommierten Reisefotografen zu sehen sind, stieß in Innsbruck, Wien und Berlin auf reges Interesse.

Um Authentizität geht es auch in den Geschichten, die erzählt werden. Ein Meister des Erzählens ist Folke Tegetthoff, der das Hauptthema beim Tourismus Forum, das "Storytelling" beleuchtete. Der Grazer Tegetthoff wurde durch seine Märchen für Erwachsene weltbekannt. Er hat 36 Bücher geschrieben, die in zwölf Sprachen übersetzt wurden. Jetzt erzählt er die Geschichten des Tiroler Bergsommers. "Lange Zeit stand das Produkt in der Werbung im Mittelpunkt. Heute macht das niemand mehr, jetzt werden Geschichten erzählt. Ich bin sehr glücklich, dass das jetzt auch in der Tourismuswerbung angekommen ist", erklärte Folke Tegetthoff.

Begehrte Auszeichnung

Viel Applaus gab es dann bei der großen Verleihung des Tirol Touristica für herausragende touristische Leistungen. Gestiftet wird der Preis von der Hypo Tirol Bank, gestaltet hat die Trophäen, die so genannten Setzlinge, der Künstler Alois Schild. Die Ausszeichnung wird seit 1996 vergeben.

Die fünf Preisträger

Die begehrte Trophäe für das Lebenswerk ging heuer an einen "Sir" im heimischen Tourismus: Dr. Josef Ziepl, der im Raum Kitzbühel ungeheuer viel bewegte. Ziepl war mehr als nur ein Tourismusdirektor. Sein ungeheuer engagierter und erfolgreicher touristischer Einsatz und sein umfassendes touristisches Fachwissen machten ihn international bekannt. Den begehrten "Tirol Touristica" erhielt er für sein Lebenswerk. Josef Ziepl gründete den Verein der Tourismusverbände der Kitzbüheler Alpen und die Alpenschule Westendorf.

Sieger in der Kategorie "Marketing & Vertrieb" ist die "Green Meeting Destination Alpbach": Alpbach gilt nicht umsonst als eines der schönsten Dörfer der Alpen. Der einzigartige Holzbaustil ergänzt sich stimmig mit der modernen Architektur des Congress Centrums Alpbach. Hier wird seit mehreren Jahren konsequent an der Entwicklung zur nachhaltigen Tagungsdestination gearbeitet, mit dem "Alpbacher Green Meeting-Konzept, urteilte die Jury.

In der Kategorie "Infrastruktur" ging der Tirol Touristica an die Area 47, "Europas trendigste Abenteuerspielwiese" am Eingang des Ötztals. Die bekanntesten Outdoor und Tourismusprofis Tirols, Anlagenplaner, Handwerker und Partnerkonzerne wie die Bergbahnen Sölden, Red Bull, Adidas, KTM und Stiegl haben hier, am Schnittpunkt vom 47. Breiten- und 11. Längengrad, einen europaweit einzigartigen Outdoor-Park für die Jugend realisiert.

Der Sieger in der Kategorie "Angebotsentwicklung" ist der "Kulinarische Jakobsweg Paznaun": Ihn gibt es heuer im Sommer bereits zum dritten Mal in Folge. Der kulinarische Jakobsweg bringt Sterneköche unter der Schirmherrschaft von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann ins Hochgebirge mit dem Ziel, eine regionaltypische Hüttenkost zu etablieren. Koordiniert wird das Projekt von Lokalmatador Martin Sieberer (Trofana Royal, Ischgl).

Sieger in der Kategorie "Events und Großveranstaltungen" wurde ein "alter Haudegen", der "Karwendelmarsch - Die Legende lebt!" Der Preis kommt nicht von ungefähr: Das Hauptthema des Tiroler Sommertourismus ist das Wandern. Und der Karwendelmarsch inszeniert dieses Thema besonders eindrucksvoll. Motto: "Wandern und zugleich die Einmaligkeit der Landschaft des Naturparks bewusst wahrnehmen und dies unter größtmöglicher Schonung, der so wertvollen Ressource Natur". Das Spannungsfeld Naturschutz versus Tourismus wird hier bewusst thematisiert.

Aktuelle Fotos stehen ab Mittwoch 29. Juni 2011, 10:00 Uhr auf der http://www.presse.tirol.at zur Verfügung.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis: Tirol Werbung Mag. Anita Heubacher Leiterin PR&Newscenter Tel.: +43 (0)512 5320-320 Mobil: +43 (0)664 80532 320 anita.heubacher@tirolwerbung.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/662/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0012 2011-06-28/17:00