Materna GmbH

Systems-Pressekonferenz: Infrastruktur-Management schafft mehr Transparenz und senkt die Kosten
Chancen und Ziele der Partnerschaft MATERNA und Peregrine

Dortmund/München (ots) - Das Software-Unternehmen MATERNA GmbH und Peregrine Systems Inc. erläutern anlässlich der Systems 2001 in München die Ziele und Herausforderungen ihrer erst vor wenigen Wochen geschlossenen strategischen Partnerschaft. Schwerpunktmäßig wird MATERNA gemeinsam mit dem Partner Peregrine seine Aktivitäten in den Bereichen Infrastruktur- und Employee-Relationship-Management verstärken. Die Produktlinie des weltweit tätigen Unternehmens korrespondiert hervorragend mit der MATERNA-Philosophie "Living e-Business". MATERNA stellt aus in Halle B1, Stand B1.240. Für den Unternehmenserfolg sind nicht nur die nach außen gerichteten Geschäftsprozesse relevant, sondern auch das professionelle Management des eigenen Unternehmens, also der Unternehmensinfrastruktur, die im wesentlichen aus Mitarbeitern, Anlagegütern und Unternehmensprozessen besteht. Insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Marktsituation sehen sich daher viele Unternehmen heute gezwungen, ihre internen Prozesse, Abläufe und Sachressourcen kostensparender und effizienter zu verwalten. Hier setzt das Thema des Infrastruktur-Managements an. Drei Kernfragen zeigen die zentralen Aspekte des Infrastruktur-Managements auf: welche Infrastruktur besitzt das Unternehmen, an welchen Standorten befindet sie sich und welche Kosten verursacht sie für das Unternehmen. Ziel ist es hierbei, den optimalen Einsatz von Human Resources (Mitarbeitern) und Investitionsgütern über deren gesamten Lebenszyklus zu erreichen. Dies führt zu reibungsloseren Geschäftsabläufen, erheblichen Kosteneinsparungen und einer höheren Kostentransparenz. Um seinen Kunden eine solches Szenario bzw. Potenzial zur Steigerung des Unternehmenserfolgs und der Wettbewerbsfähigkeit anbieten zu können, suchte MATERNA nach passenden Lösungen und einem entsprechenden Partner, der sowohl Infrastruktur- als auch Employee-Relationship-Management-Produkte anbieten konnte. Wesentlicher Anknüpfungspunkt der Partnerschaft zwischen dem Dortmunder e-Business-Spezialisten und Peregrine liegt daher in diesen beiden Bereichen. Basierend auf den Peregrine-Produkten, gekoppelt mit eigenen Lösungen und Dienstleistungen, will MATERNA ganzheitliche Lösungen zur unternehmensweiten, integrierten Verwaltung und Steuerung aller Geschäftsprozesse und Investitionsgüter realisieren. Im Rahmen von IT-Service-Management-Projekten wurde beispielsweise deutlich, dass MATERNA mit den bestehenden Lösungen nur einen Teilaspekt - nämlich die Verwaltung und Steuerung von IT-Anlagegütern - berücksichtigen konnte. Kunden fragten jedoch in immer stärkerem Maße nach einer Methode zur effektiven Erfassung und Kontrolle sämtlicher Unternehmensanlagegüter. Denn erst die Integration der internen und externen Geschäftsabläufe im Unternehmen sowie deren Transparenz führt zu einem reibungslosen und effizienten e-Business-Prozess. Mit Peregrine hat MATERNA jetzt einen Partner gefunden, der eine umfassende Produktlinie zur Erfüllung dieser Anforderung bietet. Employee Relationship Management als wichtiger Bestandteil Zentrale Bedeutung in der Unternehmensinfrastruktur haben die Mitarbeiter: Eine "Employee Self Service" Anwendung, mit der das Personal eigenständig auf die zur Ausübung der Arbeit benötigten Ressourcen (Geräte und Materialien, Services und Informationen) zugreifen kann, rundet das Infrastruktur-Management ab und fördert gleichzeitig die Mitarbeiterproduktivität und steigert die Zufriedenheit. Mit der Aufnahme des Themas Employee Relationship Management ergänzt MATERNA sein Portfolio und trägt damit der wachsenden Bedeutung der Mitarbeitermotivation und -bindung für das Unternehmen Rechnung. Integration in das MATERNA-Portfolio Der Themenkomplex Infrastruktur-Management ist in den MATERNA Geschäftsbereichen e-Management und e-Customer Relationship Management angesiedelt. Die Erfassung und Verwaltung der im Unternehmen befindlichen IT-Komponenten ist ein zentraler Aspekt des Infrastruktur-Managements. Eine funktionale, stabile System- und Netzwerktechnik ist außerdem die Basis für immer mächtiger und komplexer werdende Software-Anwendungen. Peregrine bietet die gesamte Lösungspalette für das Infrastruktur-Management sowie Schnittstellen zu den Themen e-Management, e-CRM und e-Business und ist somit übergreifender Integrationspartner für die gesamte e3-Internet-Strategie von MATERNA. "Mit MATERNA haben wir einen Partner gewonnen, mit dem wir durch vereinte Lösungs- und Produktkompetenz ganzheitliche und reibungslose e-Business-Lösungen realisieren können. Für den Kunden bedeutet dies eine optimale Wertschöpfung aus dem Angebotsspektrum eines zentralen Dienstleisters", erläutert Thomas S. Senger, Geschäftsführer Deutschland, Österreich und Schweiz von Peregrine Systems. Die Verwaltung des Unternehmensgebäudes (Facility), der Anlagengüter (Assets), der Arbeits-Ressourcen (Resources) wie Mitarbeiter oder Fahrzeuge sowie des im Unternehmen vorhandenen Wissens (Knowledge) ist ebenso Bestandteil wie damit verbundene Arbeitsprozesse (Workflow), interne Service-Prozesse (IT-Services) und die Analyse und Auswertung von Daten (Analysis & Reporting). Der Foliensatz zur Pressekonferenz ist erhältlich unter http://www.materna.de/Dateien/pk-systems-format.ppt ots Originaltext: MATERNA GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: MATERNA GmbH Information & Communications Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Christine Siepe Voßkuhle 37, D-44141 Dortmund Tel. 02 31/55 99-168 Fax 02 31/55 99-165 E-Mail: christine.siepe@materna.de Original-Content von: Materna GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: