HP Deutschland GmbH

HP erweitert Storage-Plattform MSA
Speicher-System für KMU jetzt mit Daten-Tiering und Speicher-Virtualisierung

Böblingen (ots) - HP hat die Storage-Plattform HP MSA Storage um Funktionen für Daten-Tiering und Speicher-Virtualisierung erweitert. Zielgruppe der Plattform sind kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Mithilfe der neuen Funktionen können sie ihre Speicher-Kosten um 75 Prozent senken und die Anwendungs-Performance verbessern. Die Erweiterungen umfassen für HP MSA 2040 Storage ein kostenloses Archive Tiering, ein optionales Performance Tiering, den neuen SSD Read Cache sowie eine intelligente Speicher-Automatisierung. Letztere ist auch für HP MSA 1040 Storage erhältlich.

In den vergangenen Jahrzehnten haben Speicher-Technologien wie das automatische Sub-LUN-Tiering und das Thin Provisioning die Speichereffizienz und -agilität deutlich erhöht. Diese Speichermöglichkeiten waren jedoch oftmals an Speicherarrays aus dem Mittel- und High-End-Segment gekoppelt. Speicherarrays bringen zwar eine enorme Steigerung der Effizienz mit sich, sind für KMU aber oft zu teuer.

HP hat daher die Speichermöglichkeiten des HP MSA Storage erweitert. Die Software-Funktionen bieten neben den neuen Daten-Tiering-Optionen und der intelligenten Speicherautomatisierung, die die Hardware-Architektur voll ausnutzt, eine Flash-basierte Performancesteigerung.

Storage-Kosten für ungenutzte Daten um bis zu 75 Prozent senken

Archive Tiering und Performance Tiering erhöhen die Leistung des MSA-Speichersystems für häufig verwendete Daten und senken die Kosten für die Speicherung selten genutzter Daten. Daten-Tiering zielt darauf ab, Speicher-Kosten und -Performance ins Gleichgewicht zu bringen, indem Daten zwischen verschiedenen Speichermedien verschoben werden. Dies geschieht automatisch und ohne das Eingreifen eines IT-Administrators. Das automatische Daten-Tiering basiert auf einer Analyse der Zugriffshäufigkeit verschiedener Anwendungen. Das MSA-System reagiert in Echtzeit auf die sich ständig verändernden Leistungsanforderungen der jeweiligen Anwendungs-Arbeitslasten. Es nutzt damit die Speicherressourcen stets optimal aus. Unternehmen erhalten schnellen Zugriff auf ihre geschäftskritischen Anwendungen - gleichzeitig sinken die Kosten für die gesamte Speicherkapazität.

Archive Tiering ist eine neue Funktion, die kostenfrei mit den Speicher-Arrays HP MSA 2040 verfügbar ist. Die Software überträgt Daten, die länger nicht genutzt wurden, von einer leistungsfähigen SAS-Festplatte auf eine kostengünstigere SAS-Festplatte mittlerer Leistungsklasse. Das setzt Speicherkapazität für aktive Arbeitslasten frei und optimiert die Leistungsfähigkeit des Speichers. Außerdem sinken die Speicherkosten pro Gigabyte, das in die Archiv-Speicherschicht verschoben wurde, um 75 Prozent oder mehr. (1)

Performance Tiering ist eine neue optionale Funktion für HP MSA 2040 Storage, die Arbeitslasten beschleunigt. Dies geschieht durch eine automatische Überwachung der I/O-Struktur und eine ständige Weitergabe der Daten, auf die häufig zugegriffen wird. Diese Daten verschiebt das System auf leistungsfähige Solid State Drives (SSDs). Das gleicht Schwankungen aus und beschleunigt die Anwendungen.

Unternehmensproduktivität und Anwendungs-Performance mit SSD steigern

SSDs steigern die Speicherleistung und senken deutlich die Latenzzeiten. Jedoch ist der hohe Preis für Flash-Speicher nach wie vor ein Hindernis für KMU. Der SSD Read Cache für das MSA-Modell 2040 ist ein einfaches und kosteneffizientes Mittel, um die Vorteile von SSDs für leseintensive Arbeitslasten zu nutzen. Beispiele für solche leseintensive Anwendungen sind Microsoft SQL, Microsoft Exchange, CRM, Oracle Database und SAP. SSD Read Cache unterstützt mit prädiktiven Algorithmen die SSD-Kapazität, um das Controller-Read-Caching auszubauen. Das steigert die I/O-Performance. Latenzzeiten lassen sich um bis zu 70 Prozent für Anwendungen am Host-Rechner verkürzen. (2)

Mit den neuen Funktionen erhalten Kunden ein maßgeschneidertes Starter-Speicherarray, das auch die Speicher-Virtualisierung und -automatisierung unterstützt. Das Thin Provisioning ermöglicht dabei eine genaue Konfiguration der benötigten Speicherkapazität. Außerdem können damit "Thin Rebuilds" durchgeführt werden, die eine RAID-Rekonstruktion beschleunigen, indem nur die Speicherblöcke wiederaufgebaut werden, die tatsächlich für die Speicherung von Daten genutzt werden. Durch Betriebssysteme wie Linux und Windows sowie Hypervisoren von VMware und Microsoft können Kunden nach einer Datenlöschung ohne manuelles Eingreifen eines IT-Administrators die zurückgewonnenen Speicherkapazitäten wiederverwenden.

Der im zweiten Quartal 2014 weltweit generierte Umsatz aus dem Verkauf des branchenführenden Einsteigermodells Fibre-Channel-Speicherarray (3) war um 45 Prozent höher als im zweiten Quartal des Vorjahrs (4).

Preise und Verfügbarkeit

   - Die neue Firmware MSA 1040/2040 ist ab Dezember 2014 verfügbar.
   - Für alle MSA-2040-Kunden werden die neuen Funktionen - außer 
     Performance Tiering - mit einem kostenlosen Firmware-Upgrade 
     verfügbar sein. Upgrades auf der MSA-Support-Seite unter hp.com.
   - Performance Tiering ist ausschließlich für MSA 2040 zum Preis 
     von 3.679 Euro verfügbar.
   - MSA-1040-Kunden benötigen ein Upgrade ihrer Firmware und das 
     kostenpflichtige MSA 1040 Virtualization Upgrade, um die neuen 
     Funktionen nutzen zu können. Die Kosten für das Upgrade liegen 
     bei 2.130 Euro.
   - Alle Funktionen werden ab 1. Dezember 2014 über hp.com oder bei 
     autorisierten HP-Partnern erhältlich sein. 

Weitere Informationen

Bildmaterial finden Sie unter https://flic.kr/s/aHsk5CeDmv

Fußnoten 
(1) Basiert auf internen HP-Tests unter Einsatz von Archive Tiering 
für die Speicherung selten genutzter Daten. Verschiebung von Daten 
zwischen Enterprise SAS (10k/15k) Festplatten auf Festplatten 
mittlerer Leistungsklasse SAS (7.2k). Vergleich zwischen 
HP-Listenpreis in US-Dollar pro GB der neuesten 6TB, 7.2k RPM SAS HDD
($0.21/GB) und den aktuell ausgelieferten 10k und 15k Enterprise SAS 
HDDs ($2.53 bis $0.82/GB). 
(2) Basiert auf internen HP-Tests unter Einsatz eines 200 GB großen 
SSD, konfiguriert als Read Cache, Beschleunigung verschiedener 
Arbeitslasten auf einem 2TB großen 15K Enterprise-SAS-Volume mit 60 
Prozent Lese-/40 Prozent Schreib-Arbeitslast und 90 Prozent Lese-/10 
Prozent Schreib-Arbeitslast. 
(3) IDC Worldwide Quarterly Disk Storage Systems Tracker, Q2 2014, 
externe Disk-Subsysteme, Einsteiger-Storage-Kategorie, 
SAN-angeschlossen (FC-Protocol), gemessen an Betriebserträgen. 
(4) IDC Worldwide Quarterly Disk Storage Systems Tracker, Q2 2014, 
Vergleich zwischen HPs Betriebserträgen für MSA zwischen Q2 2013 und 
Q2 2014.

Über HP 

HP schafft neue Möglichkeiten für einen sinnvollen Einfluss von 
Technologie auf Menschen, Unternehmen, Regierungen und die 
Gesellschaft. Mit einem äußerst breiten Technologieangebot, das 
Drucklösungen, PCs, Software, Dienstleistungen und 
IT-Infrastrukturlösungen umfasst, bietet das Unternehmen seinen 
Kunden in allen Regionen der Welt Lösungen bei komplexesten 
Herausforderungen.

Weitere Informationen zum Unternehmen (NYSE, Nasdaq: HPQ) und zu den 
Produkten finden Sie unter www.hp.com/de.
 

Pressekontakt:

Janina Rogge
HP-Presseservice
F&H Public Relations GmbH
Tel.: 089 12175-151
E-Mail: hp@fundh.de
www.fundh.de

Original-Content von: HP Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HP Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: