Rheinmetall AG

ots Ad hoc-Service: Rheinmetall AG Rheinmetall tritt vom Vertrag mit Sachsenring zurück

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Düsseldorf (ots Ad hoc-Service) - Mit der Konzentration ihres Portfolios auf die Kernarbeitsgebiete Automotive, Electronics und Defence hatte die Rheinmetall AG im November 1999 die Beteiligung an der Jagenberg AG (Unternehmensbereich Engineering) an die Sachsenring Automobiltechnik AG, Zwickau,abgegeben. Um eine reibungslose Überleitung von Jagenberg in die Sachsenring-Gruppe zu gewährleisten und den Übergang der industriellen Führung bei Jagenberg kontinuierlich zu gestalten, hatte die Rheinmetall AG zunächst beabsichtigt, an Jagenberg auch weiterhin eine Finanzbeteiligung zu halten. Weiterführende Gespräche zwischen Rheinmetall und dem Verhandlungs- und Vertragspartner Sachsenring haben im Februar 2000 dazu geführt, daß sich der durch die Sachsenring Automobiltechnik AG zu übernehmende Aktienanteil an Jagenberg weiter erhöhte. Danach sollte Sachsenring bis zum 30. Juni 2000 alle Jagenberg-Anteile der Rheinmetall AG übernehmen. Da die Sachsenring AG sich nicht verpflichtet hat, die Betriebsmittel- finanzierung der Jagenberg-Gruppe vom Zeitpunkt der Übernahme an sicherzustellen, hat sich Rheinmetall - um Schaden von Jagenberg, seinen Aktionären und Mitarbeitern abzuwenden - entschlossen, die Jagenberg AG nicht an Sachsenring zu veräußern. Rheinmetall wird wegen der Nichterfüllung des Vertrages durch Sachsenring Schadensersatzansprüche geltend machen. Damit entfällt auch die von Sachsenring geplante Weitergabe an die Investorengruppe Millenium Capital. Auch hinsichtlich des Vertrages über den Verkauf der Sachsenring Maschinenbau GmbH an die Jagenberg AG wurde vom Vorstand der Jagenberg AG der Rücktritt erklärt. Rheinmetall wird deshalb kurzfristig Gespräche mit anderen Partnern aufnehmen, die ihr Interesse an Jagenberg bereits bekundet haben. Das vorrangige Ziel von Rheinmetall ist es dabei, Jagenberg mit neuen industriellen Partnern eine zukunftweisende Perspektive zu geben. Das laufende Geschäftsjahr hat für die Jagenberg AG mit einer erfreulichen Ergebnisverbesserung gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert begonnen. Das Anfragevolumen hat sich im Vorjahresvergleich mehr als verdoppelt. Der Auftragseingang und die Projektanfragen aus dem wichtigen Markt Asien haben sich wieder deutlich belebt. In der Prognose für Mai 2000 wird der Auftragseingang gegenüber der vergleichbaren Vorjahreszeit um 15 % auf 167 Mio EUR steigen, der Auftragsbestand wird sich um 9 % auf 203 Mio EUR weiter erhöhen. Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Rheinmetall AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: