Francotyp-Postalia Holding AG

Francotyp-Postalia wächst weiter

Birkenwerder (ots) - Auch im Geschäftsjahr 1999 konnte Francotyp-Postalia das rasante Wachstum der Vorjahre im In- und Ausland fortsetzen. In Deutschland steigerte die ausgegründete Vertrieb und Servicegesellschaft ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 16 % auf 134 Mio. DM. Die Auslandstöchter legten sogar um 67 % auf 128 Mio. DM zu. Einschließlich des Exportumsatzes in Drittländern stieg der konsolidierte Gruppenumsatz auf über 280 Mio. DM, das ist gegenüber 1998 eine Zunahme von ca. 38 %. Ohne die 1999 erstmals voll integrierten Neuerwerbungen in Österreich, den Niederlanden und Italien betrug das Wachstum der gesamten Gruppe 21 %. Die zu 100 % zur Röchling-Gruppe (Mannheim) gehörende Francotyp-Postalia ist einer von vier weltweit agierenden Anbietern von Postbearbeitungssystemen. Der Marktanteil des Hauptumsatzträgers - den Frankiersystemen - beträgt in Deutschland knapp 60 %, in Europa um 30 % und weltweit kommt jede 8. Frankiermaschine aus der 1994 neu errichteten Firmenzentrale in Birkenwerder bei Berlin. Die Zukunft liegt im Systemhaus Auch in Zukunft will Francotyp-Postalia weiter wachsen. Bislang ist Francotyp-Postalia führender Anbieter für Postbearbeitungsprodukte. Das sind neben den Frankiermaschinen auch Waagen, Kuvertieranlagen, Posteingangssysteme und Software. Darüber hinaus wird FP sich in den nächsten Jahren zu einem Systemhaus entwickeln. Als Komplettlösungen sollen neben dem Consulting und der Bereitstellung von Hard- und Software auch Dienstleistungen rund um den Postbereich angeboten werden. Beispielsweise können Werbesendungen, die mit einer entsprechenden Software aufbereitet werden, erheblich kostengünstiger und effektiver versandt werden. Hier ist eine Steigerung der Antwortquoten im zweistelligen Prozentbereich möglich. Mittelfristig ist für dieses Geschäftsfeld allein in Deutschland ein dreistelliges Umsatzziel angestrebt. Auch die Umstellung der Frankiermaschinen auf den EURO wird zum weiteren Wachstum beitragen, außerdem sollen im zusammenwachsenden Europa weitere Märkte, wie z.B. Frankreich, erschlossen werden. E-Commerce Steigende Bedeutung wird zukünftig auch dem Bereich E-Commerce zukommen. Hier ist beispielsweise die vor einem Jahr gegründete FP-Direkt zu nennen, bei der deutsche Kunden über www.fpdirekt.de bereits shoppen können sowie die seit Ende ´99 in den USA etablierte www.go-fp.com. Francotyp-Postalia bereitet sich vor, die Briefmarke aus dem Internet im nächsten Jahr auch in Deutschland anbieten zu können. Mit strategischen Partnern wird das "Produkt" der US-Firma E-Stamp Corp. - an der FP auch kapitalmäßig beteiligt ist - als Paketlösung angeboten, um den größtmöglichen Nutzen im SOHO-Bereich sicherzustellen. Die neuen Partner werden auf der diesjährigen CeBIT auf dem Messestand von FP vorgestellt. Das umsatzmäßige Wachstum von Francotyp-Postalia hat auch zu einer Zunahme der Beschäftigten geführt; die Zahl der FP-Mitarbeiter hat sich 1999 in Deutschland um 120 auf 780 erhöht, die Gruppe wird bis Ende des Jahres auf knapp 1.400 Mitarbeiter angewachsen sein. ots Originaltext: Francotyp-Postalia Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen erhalten Sie über: Klaus Gettwart Francotyp-Postalia Vertrieb und Service AG&Co.KGTriftweg 21 - 26 16547 Birkenwerder Tel.: ++49 / 3303 / 525 - 380 Fax: ++49 / 3303 / 525 - 399 http://www.francotyp.de Dr. Heiner Widdig ABC Berlin Kurfürstendamm 66 10707 Berlin Tel.: ++49 / 30 / 880 444 - 0 Fax: ++49 / 30 / 880 444 - 10 Original-Content von: Francotyp-Postalia Holding AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: