AVM GmbH

AVM Computersysteme mit erfolgreichem Geschäftsjahr
FRITZ!-Familie erhält Zuwachs - Osteuropa boomt

AVM Computersysteme mit erfolgreichem Geschäftsjahr / FRITZ!-Familie
erhält Zuwachs - Osteuropa boomt
Nur 12 Gramm leicht und daumengroß ist die neuste Innovation von AVM: BlueFRITZ! für kabelloses ISDN und Internet. Mittels Bluetooth-Technologie werden die Daten bis zu 100 Meter übertragen. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/AVM GmbH"
Die AVM Computersysteme GmbH, weltweit führender Hersteller von ISDN PC-Controllern, zieht eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2001. Johannes Nill, AVM-Geschäftsführer: "Trotz der Schwäche im PC-Markt war es für uns ein gutes Jahr. Und als ISDN-Marktführer gehen wir aus dem Konsolidierungsprozess bei Telekommunikationsendgeräten gestärkt hervor." Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte die Berliner AVM mit einem Umsatz von 170 Mio. Euro (Vorjahr 184 Mio. Euro) das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich auf 480 (Vorjahr 450). Technologisch war das Geschäftsjahr geprägt durch die Entwicklung von DSL- und Bluetooth-Produkten, die seit kurzem im Handel sind. Für das laufende Jahr erwartet Nill deshalb einen Umsatzanstieg. Mit der FRITZ!Card DSL verfügt AVM als einziger Hersteller über eine kombinierte DSL/ISDN-Karte für den schnellen DSL-Internetzugang. Die neuen BlueFRITZ!-Produkte bieten kabelloses ISDN und Internet. International boomte das ISDN-Geschäft insbesondere in Osteuropa. FRITZ!Card DSL und BlueFRITZ! für neue Impulse Mit der seit Januar 2002 erhältlichen FRITZ!Card DSL vereinfacht AVM den schnellen DSL-Internetzugang. Die interne Karte verbindet als einziges DSL-Endgerät den PC direkt mit dem DSL-Anschluss und bietet gleichzeitig einen ISDN-Zugang. Die FRITZ!Card DSL ersetzt die bisher erforderliche Kombination aus externem ADSL-Modem, separatem Netzteil und Ethernet-Karte. Deutliche Impulse für das ISDN-Geschäft erwartet AVM auch durch die neuen Bluetooth-Produkte. BlueFRITZ! bietet kabelloses ISDN und Internet. Eine wichtige Voraussetzung für diesen Ausbau des Produktangebotes war die Erweiterung des Berliner Firmensitzes im November 2001. Durch den Bezug eines zweiten Gebäudes stehen nun zusätzlich 3.500 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung. ISDN-Kerngeschäft mit neuen Produkten gestärkt Mit neuen ISDN-Produkten hat AVM im vergangenen Geschäftsjahr seine technologische Führungsposition ausgebaut. Insbesondere die neue Version der weltweit meistgekauften ISDN-Karte FRITZ!Card konnte nahtlos an den Erfolg des Vorgängermodells anknüpfen. Leistungsmerkmale wie Faxempfang im Standby-Modus des PCs führten außerdem zu mehreren Siegen bei Vergleichstests. Auch die zweite Version der ISDN-Kombianlage FRITZ!X USB nahm vom Start weg eine führende Position in diesem Segment ein. Beide Produkte unterstützen Fast Internet over ISDN, eine Datenkompression, die unter anderem vom größten deutschen Internet-Provider T-Online unterstützt wird. Fast Internet over ISDN bietet ohne Mehrkosten schnelles ISDN-Surfen mit bis zu 240 kBit/s. Marktführer in allen wichtigen europäischen Märkten Mit einem Marktanteil von rund 50 Prozent in Europa verfügt das Unternehmen im ISDN PC-Controllermarkt über die unangefochtene Führungsposition. In Deutschland, dem mit Abstand größten europäischen Einzelmarkt liegt der AVM-Marktanteil bei über 65 Prozent. In Österreich, Spanien, Schweiz und Großbritannien nimmt AVM ebenfalls die führende Position ein. Erstmals realisierte AVM auch Aufträge im größeren Umfang in Polen und Tschechien. Durch die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Netzbetreibern Telekomunikacja Polska und Cesky Telecom baute AVM seine führende Position in diesen Ländern aus. Ebenfalls sehr erfreulich entwickelt sich das Engagement in den Ländern Südosteuropas wie Slowenien oder der Türkei, die mit dem Aufbau eines ISDN-Netzes begonnen haben. Über AVM AVM ist der weltweit führende Hersteller von ISDN PC-Controllern und -Anwendungen. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Verbindung des PCs mit den digitalen Kommunikationstechniken ISDN, ADSL und GSM. Rund die Hälfte aller in Europa verkauften ISDN-Controller kommen von AVM. Neben den professionellen Anwendungen und der innovativen Netzwerklösung KEN! sind insbesondere die Produkte der FRITZ!Card-Familie sehr erfolgreich. Als ISDN-Controller plus Software ist FRITZ!Card eine Komplettlösung für die Datenkommunikation und die meistgekaufte ISDN-Karte der Welt. BlueFRITZ! ermöglicht kabelfreies ISDN und Internet, die FRITZ!Card DSL kombiniert den schnellen ADSL-Internetzugang mit den ISDN-Komfortfunktionen auf einer Karte. AVM im Internet: www.avm.de ISDN PC-Controller: Der Begriff umfasst die drei möglichen Typen von ISDN-Controllern: a) Karten, die im PC eingebaut sind, b) sogenannte Smart Devices, die als externes Gerät am PC angeschlossen sind und c) PCMCIA-Karten für Notebooks ADSL: Asymetric Digital Subscriber Line, ermöglicht breitbandigen Internetzugang Marktzahlen: laut IDC, ISDN Terminal Adapter Shipment Shares, 1. Halbjahr 2001 Bluetooth: Standard für Funkverbindungen zwischen einzelnen Geräten kBit/s: kiloBit pro Sekunde, Einheit für die Übertragungsgeschwindigkeit AVM auf der CeBIT 2002 (13.03. - 20.03): Jetzt in Halle 13, Stand C48 AVM-Pressekonferenz auf der CeBIT 2002: Mittwoch, 13. März 2002, 10 Uhr im Convention Center, Saal 13/14 ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de AVM Computersysteme Vertriebs GmbH Alt-Moabit 95 10559 Berlin Tel. 030 / 39976-0 www.avm.de Urban Bastert Pressestelle Tel. 030 / 39976-214 Fax 030 / 39976-640 E-Mail u.bastert@avm.de Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: