AVM GmbH

AVM auf der CeBIT 2001 - FRITZ!X USB v2.0
FRITZ!X USB v2.0 als ideale Basis für Internet und ISDN - Rufannahme auch bei 2-Kanal-Internetsurfen möglich

Mit der FRITZ!X USB v2.0 stellt AVM zur CeBIT die neue Version seines vielfachen Testsiegers in der Kategorie ISDN-Kombigeräte vor. Kleiner in den Abmessungen und mit neuem Design wird das Gerät mehr Komfort und Power für das Internet sowie neue Anschlussmöglichkeiten für analoge Endgeräte bieten. So können nun auch während des 2-Kanal-Internetsurfens eingehende Anrufe angenommen werden. FRITZ!X USB v2.0 kombiniert einen ISDN-Controller mit der Anschlussmöglichkeit für bis zu 4 analoge Telefone und ist damit ideal geeignet für den einfachen Einstieg in die ISDN-Leistungsvielfalt. Zum Ende des zweiten Quartals 2001 wird die FRITZ!X USB v2.0 im Handel erhältlich sein. Neues Design und neue Anschlussmöglichkeiten Die neue Version von FRITZ!X USB wird in einem neuen kompakten und eleganten Design ausgeliefert. Deutlich erweitert wurden die Anschlussmöglichkeiten für analoge Endgeräte. Mit FRITZ!X USB v2.0 können analoge Endgeräte sowohl mit dem in Deutschland bewährten TAE-Stecker als auch mit dem international üblichen Westernstecker oder mit einer vorhandenen Haus-Telefonverkabelung genutzt werden. Die überarbeitete Anlagensoftware stellt neue ISDN- und Komfort-Leistungsmerkmale zur Verfügung, beispielsweise ist sie für die optische Signalisierung von eingegangenen Nachrichten auf der T-NetBox der Deutschen Telekom AG vorbereitet. Im Zusammenspiel mit FRITZ!web ermöglicht FRITZ!X USB v2.0 auch die Annahme eines Telefonanrufes bei 2-Kanal-Internetverbindungen. Weitere neue Leistungsmerkmale sind eine "Anruferliste" zur Übersicht eingegangener Anrufe bei Abwesenheit und "Besetzt bei besetzt", hier erhält ein zweiter Anrufer ein Besetztzeichen. Die Konfigurationssoftware zur Einrichtung der ISDN-Komfortmerkmale wird ebenfalls in einer optimierten Version ausgeliefert. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der einfachen Einstellung der meistgenutzten Optionen. Insgesamt ist die Oberfläche ergonomischer strukturiert und besonders auf die Bedürfnisse von ISDN-Einsteigern zugeschnitten. Unterstützung aller wichtigen Betriebssysteme einschließlich Linux FRITZ!X USB v2.0 kann in Verbindung mit den Microsoft- Betriebssystemen Windows Me, 98 und 2000 genutzt werden. Bei Windows XP sind die Treiber für das neue AVM-Produkt bereits auf der Betriebssystem-CD enthalten. Erstmals in dieser Geräteklasse bietet AVM vom Start weg auch CAPI 2.0-Treiber für das Betriebssystem Linux an. Bei der Auslieferung wird das Paket auch mit dem aktuellsten Softwarepaket von AVM ausgestattet sein. Dazu gehört neben der Anlagen- und Konfigurationssoftware die neueste Version von FRITZ! mit dem einfachen und schnellen Internetzugang FRITZ!web, dem PC-Fax FRITZ!fax, dem Softwaretelefon FRITZ!fon, dem Anrufbeantworter FRITZ!vox und dem Dateitransfer-Programm FRITZ!data. Die Familie der Windows-Systemtreiber, bestehend aus NDIS-WAN-, CAPI-Port- und TAPI-Treiber runden den Lieferumfang ab und bieten die Freiheit für alle ISDN-Verbindungen mit Internet, Fax, Daten und Voice. Die neue ISDN-Kombianlage ist ab Ende zweites Quartal 2001 im Handel erhältlich. Auch FRITZ!X PC, die Variante für die serielle Schnittstelle, wird in einer entsprechend überarbeiteten Version angeboten. ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG Alt-Moabit 95 D - 10559 Berlin Tel. +49 (0) 30/39976-0 www.avm.de Urban Bastert Pressestelle Tel. +49 (0) 30/39976-214 Fax +49 (0) 30/39976-640 E-mail u.bastert@avm.de Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: