AVM GmbH

Umsatz wächst auf 360 Mio. DM
AVM Computersysteme mit Rekordjahr - Unternehmen steigt bei ADSL ein
Weiterer Ausbau am Firmensitz Berlin

Bildunterschrift: Geschäftsführer Johannes Nill (43) ist mit AVM weiter auf Erfolgskurs. Das Berliner Unternehmen will nun auch in den ADSL-Markt einsteigen. Die Berliner AVM Computersysteme GmbH & Co. KG hat das Geschäftsjahr 2000 mit einem neuen Rekordergebnis abgeschlossen. Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 360 Mio. DM (im Vorjahr 300 Mio. DM), die Mitarbeiterzahl erhöhte sich auf 450 (im Vorjahr 350). Als weltweit größter Hersteller von ISDN PC-Controllern profitierte das Unternehmen vom anhaltenden Telekommunikations- und Internetboom sowie dem Ausbau seines internationalen Geschäftes. Insbesondere die Produkte der populären FRITZ!Card-Reihe ermöglichten im Jahr 2000 einen Rekordabsatz von insgesamt rund 2,5 Millionen Controllern. Für das laufende Jahr erwartet AVM-Geschäftsführer Johannes Nill (43) weiteres Wachstum. Hierfür sollen auch neue ADSL- und Bluetooth-Produkte sorgen, die erstmals auf der im März stattfindenden Computermesse CeBIT vorgestellt werden. Nill: "Insbesondere im ADSL-Bereich stehen wir in Gesprächen mit den Netzbetreibern über die Lieferung von Endgeräten." Für den Firmensitz Berlin kündigte Nill einen weiteren Ausbau an. So werde man bis zum Sommer ein weiteres Gebäude mit über 3.500 Quadratmeter Bürofläche beziehen. Marktführer in allen wichtigen europäischen Märkten Mit einem Marktanteil von rund 50 Prozent in Europa verfügt das Unternehmen im wachsenden ISDN PC-Controllermarkt über die unangefochtene Führungsposition. In Deutschland, dem mit Abstand größten europäischen Einzelmarkt liegt der AVM-Marktanteil bei über 65 Prozent. In den weiteren großen europäischen Märkten Spanien, Italien, Benelux und Großbritannien nimmt AVM ebenfalls eine führende Position ein. Ein zusätzlicher Ausbau des internationalen Geschäfts soll durch Aufträge außerhalb Europas erzielt werden. Dabei setzt AVM auch auf die Zusammenarbeit mit den vor Ort führenden Netzbetreibern. Nill: "Die Erfolge, die wir in Europa unter anderem mit der Deutschen Telekom, British Telecom, Telefonica und KPN erzielten, wollen wir in anderen Regionen wiederholen." Die wachsende internationale Bedeutung des Unternehmens zeigt sich auch in der Wahl zum Gesamtsieger des Jahres 2000 bei der größten internationalen IT-Imagestudie "Brand Awareness International". Neue ADSL- und Bluetoothprodukte Mit neuen Produkten will AVM auch bei den zukünftigen Kommunikationsstandards eine entscheidende Position übernehmen. Nill kündigte für 2001 im Handel erhältliche ADSL-Endgeräte von AVM an. Das Vorgehen im Bereich DSL sei beispielhaft für die Unternehmensstrategie. Als erstes Unternehmen weltweit hatte AVM im November 2000 ein funktionsfähiges ADSL-Endgerät entwickelt, das zu allen im Markt erhältlichen ADSL-Techniken kompatibel ist. Damit wird die Abhängigkeit der Netzbetreiber von Chiplieferanten deutlich reduziert, gleichzeitig stehen für den Endkunden erstmals mehrere Geräteoptionen zur Verfügung. Dieser Technologievorsprung soll nun in konkrete Produkte umgesetzt werden. Auch auf anderen Gebieten sind Neuentwicklungen in Sicht. Nill: "Zur CeBIT 2001 wird AVM erstmals Bluetooth-Produkte vorstellen. Diese Local Wireless-Lösung ermöglicht die kabellose Anbindung des PCs an das ISDN- und ADSL-Netz. Ein Stück Freiheit mehr für die Anwender." ISDN sorgt weiterhin für hohes Wachstum Das ISDN-Kerngeschäft von AVM zeigte im Jahr 2000 ein weiterhin ungebrochenes Wachstum. Der Anstieg der ISDN-Kanäle um 30 Prozent auf über 17 Millionen allein in Deutschland beflügelte auch das Endkundengeschäft von AVM. Der ISDN-Markt ist gleichzeitig von einem harten Verdrängungswettbewerb geprägt. Mit neuen Endgeräten und einer deutlichen Erweiterung der FRITZ!-Software konnte AVM seine Führungsrolle gegenüber den Mitbewerbern ausbauen. Inzwischen sind rund sieben Millionen PCs per FRITZ!Card mit dem Telekommunikationsnetz verbunden. Damit hat sich das AVM-Produkt quasi zum Standard entwickelt und ist die meistverkaufte ISDN-Karte weltweit. Die weitere Umstellung von Analog- auf Digitaltechnik lässt auch für 2001 ein Wachstum im ISDN-Geschäft erwarten. AVM auf der CeBIT 2001 (22.03. -28.03.): Halle 14, Stand H06 Über AVM AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG ist der weltweit führende Hersteller von ISDN PC-Controllern und ISDN-Anwendungsprogrammen. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Verbindung des PCs mit den digitalen Kommunikationstechniken ISDN, GSM und ADSL. Mit einem Marktanteil von rund 50 Prozent in Europa bei ISDN-Controllern nimmt AVM die führende Stellung auf diesem Gebiet ein. AVM-Entwicklungen ermöglichen einen schnellen Internetzugang sowie die komfortable Nutzung des PCs als Kommunikationszentrale. Neben den professionellen Anwendungen sind insbesondere die Produkte der FRITZ!-Familie sehr erfolgreich. Als ISDN-Controller plus Software ist FRITZ! eine Komplettlösung für die Datenkommunikation. Mit den Produkten KEN! und KEN! DSL wurden innovative Netzwerklösungen für ISDN und ADSL im Markt eingeführt. Das 1986 in Berlin gegründete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2000 mit 450 Mitarbeitern einen Umsatz von 360 Mio. DM. AVM im Internet: www.avm.de ISDN PC-Controller: Der Begriff umfasst die drei möglichen Typen von ISDN-Controllern: a)Karten, die im PC eingebaut sind, b) sogenannte Smart Devices, die als externes Gerät am PC angeschlossen sind und c) PCMCIA-Karten für Notebooks ADSL: Asymetric Digital Subscriber Line, ermöglicht breitbandigen Internetzugang Marktzahlen: laut IDC, ISDN Terminal Adapter Shipment Shares, 1. Halbjahr 2000 Bluetooth:Standard für Funkverbindungen zwischen einzelnen Geräten ISDN-Kanäle:Über 95 Prozent aller ISDN-Anschlüsse sind Basisanschlüsse mit je zwei ISDN-Kanälen ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG Urban Bastert Alt-Moabit 95 Pressestelle D - 10559 Berlin Tel. +49 (0) 30/39976-214 Tel. +49 (0) 30/39976-0 Fax +49 (0) 30/39976-640 www.avm.de E-Mail u.bastert@avm.de Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: