AVM GmbH

Neues Rekordjahr für AVM
Umsatz steigt um 25 Prozent auf 300 Mio. DM
FRITZ!Card weiter auf Erfolgskurs

Berlin (ots) - AVM, weltweit führender Hersteller von ISDN-PC-Controllern, hat das Geschäftsjahr 1999 mit einem neuen Umsatzrekord abgeschlossen. Die Verkaufserlöse stiegen um 25 Prozent von 240 Mio. DM auf 300 Mio. DM. Damit konnte die AVM Computersysteme Vertriebs GmbH & Co. KG, Berlin, ihre führende Rolle im ISDN-PC-Controller-Markt nochmals ausbauen. Das Unternehmen profitierte vom anhaltenden Internetboom und einer steigenden Nachfrage nach ISDN-Produkten. Durch 60 Neueinstellungen stieg die Mitarbeiterzahl deutlich auf jetzt 350 Mitarbeiter. Johannes Nill (41), AVM-Geschäftsführer, sieht die Strategie des Unternehmens bestätigt: " Wir konzentrieren uns auf die Verbindung des PCs mit der digitalen letzten Meile. In diesem rasant wachsenden Markt ist AVM mit großem Abstand Marktführer. Wir werden unsere Führungsrolle bei ISDN, dem Motor dieses Marktes, auch auf zukünftige Technologien ausdehnen." So zeige das Unternehmen auf der CeBIT beispielsweise den weltweit ersten ADSL/ISDN-PC-Controller. Bei den ISDN-Controllern waren wie im Vorjahr die Produkte der FRITZ!-Familie, die sich insbesondere an den Endkunden wenden, sehr erfolgreich. Nill: "Die Popularität der FRITZ!Card ist ungebrochen." Neue Features wie die Call-by-Call-Unterstützung konnten im letzten Jahr wieder Millionen von Kunden überzeugen. Die hohe Akzeptanz hat sich auch bei der deutschlandweit größten Umfrage zu Telekommunikations-Geräten durch die Zeitschrift "connect" gezeigt. Dort wurden in vier Kategorien die Produkte der FRITZ!-Familie zum "Produkt des Jahres '99" gewählt. Neue Produkte erfolgreich gestartet Mit neuen Produkten hat AVM im Geschäftsjahr 1999 seine Marktstellung weiter ausgebaut. KEN! und Alice, zwei ISDN-Anwendungen, die seit August 1999 im Handel sind, konnten sich vom Start weg sehr gut platzieren. Die Software KEN! wurde speziell für kleinere Netzwerke entwickelt und stellt bei nur einem vorhandenen ISDN-Controller an allen PC-Arbeitsplätzen Internet, E-Mail und ISDN-Funktionen zur Verfügung. Damit füllt KEN! eine Marktlücke und konnte bis zum Jahresende über 30.000 mal verkauft werden. Herausragende Akzeptanz findet auch Alice, eine Softwarelösung für Bildtelefonie und Videoübertragung, die 1999 vom Arbeitskreis Bildkommunikation im ZVEI als beste Videosoftware ausgezeichnet wurde. Marktanteile im Inland und europaweit gestiegen Der AVM-Marktanteil in Europa stieg nach der aktuellen Dataquest-Studie im 1. Halbjahr 1999 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 44,5 auf 49,1 Prozent. Dies ist auch das Ergebnis einer weiteren Internationalisierung des Geschäfts. Insbesondere in Großbritannien konnte durch einen Ausbau der Zusammenarbeit mit der British Telecom der Marktanteil auf 36,5 Prozent nahezu verdoppelt werden. In Spanien sorgte ein Auftrag der staatlichen Telefongesellschaft Telefonica für weiteres Wachstum. Der mit Abstand größte ISDN-Markt in Europa, Deutschland, bildet nach wie vor den Schwerpunkt des Geschäfts. Allein im 1. Halbjahr 1999 stieg mit über 855.000 verkauften ISDN-PC-Controllern laut Dataquest der AVM-Marktanteil in Deutschland von 57,7 auf 65 Prozent. Ausblick 2000 Für das laufende Geschäftsjahr erwartet AVM ein weiteres starkes Wachstum und eine Erhöhung der Mitarbeiteranzahl. Der internationale Ausbau des Geschäfts soll vorangetrieben werden. Laut Nill entwickeln sich auch die osteuropäischen Länder immer mehr zu ISDN-Wachstumsmärkten. Neben Polen verfügen auch Ungarn, Tschechien und die Slowakei inzwischen über eine flächendeckende ISDN-Infrastruktur. Nachdem die tschechische FRITZ!-Version sehr erfolgreich laufe, werde deshalb in diesem Frühjahr eine polnische Version von FRITZ! folgen. Im Bereich Forschung und Entwicklung sind weitere Investitionen vorgesehen. Zur Zeit beträgt der Anteil der Ausgaben für F&E rund 50 Mio. DM, das sind knapp 17 Prozent des Umsatzes. Über AVM AVM ist der weltweit führende Hersteller von ISDN-PC-Controllern und Anwendungsprogrammen für ISDN-basierte Telekommunikation. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Angebot von der integrierten Arbeitsplattform für Einzelplatz-PCs bis zum Gesamtkonzept für Wide Area und Global Networks. Neben den professionellen Anwendungen sind insbesondere die Produkte der FRITZ!-Familie erfolgreich. Als ISDN-PC-Controller plus Software ist FRITZ! eine Komplettlösung für Datenkommunikation mit ISDN und PC. Das 1986 in Berlin gegründete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 1999 mit 350 Mitarbeitern einen Umsatz von 300 Mio. DM. AVM im Internet: www.avm.de AVM auf der CeBIT in Hannover vom 24.02.- 01.03., Halle 14, Stand H06 ISDN-PC-Controller: Der Begriff umfasst die drei möglichen Typen von ISDN-Controllern, a) Karten, die im PC eingebaut sind, b) sogenannte Smart Devices, die als externes Gerät am PC angeschlossen sind und c) PCMCIA-Karten für Notebooks Marktzahlen: Dataquest, ISDN Basic Rate Terminal Adapter Shipment Shares by Manufacturer, 1. Halbjahr 1999 ADSL: Asymetric Digital Subscriber Line ots Originaltext: AVM Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de AVM Pressekontakt: Urban Bastert Tel.: 030 / 399 76-214 Fax: 030 / 399 76-700 E-Mail: u.bastert@avm.de Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: