ERGO Group AG

"Putzmunter" mit dem Auto in den Frühling

Düsseldorf (ots) - Bei steigenden Temperaturen macht das Autofahren wieder richtig Freude. Besonders Besitzer flotter Cabrios oder schicker Oldtimer, von denen es allein in Deutschland laut dem motor-informations-dienst rund 150.000 Fahrzeuge gibt, holen zum Frühjahrsbeginn ihr Fahrzeug mit Saisonkennzeichen aus der Garage. Vor dem Fahrvergnügen sollte man jedoch gerade nach einem langen Winter durch eine sachgerechte Frühjahrskur das geliebte Vehikel entstauben. Doch nicht nur Cabrios und Oldtimer brauchen einen gründlichen Check. Schnee und Eis, Split und Salz haben auf jedem Fahrzeug ihre Spuren hinterlassen. Obwohl heute zum Abtauen der Fahrbahnen weitaus weniger Streusalz eingesetzt wird wie in den siebziger Jahren, belasten die Wintermonate jedes Automobil enorm. Bei dem einen können die Scheibenwischerblätter marode sein, bei dem anderen hat monatelanges Fahren mit Heizung und Gebläse für einen unansehnlichen Schmutzfilm auf den Scheiben gesorgt. Die Fahrzeugwartung ist vor diesem Hintergrund nach Ansicht der VICTORIA Versicherungsgesellschaften unbedingt notwendig, da sie einerseits die Verkehrssicherheit und Zuverlässigkeit des Pkws erhöht und andererseits eine regelmäßige Pflege den möglichen Wiederverkauf des Fahrzeugs einfacher gestaltet. Die Düsseldorfer Versicherungsexperten haben daher aktuell unter dem Motto "Sicher in den Frühling starten" im Internet unter www.victoria.de/topnews.asp einen digitalen Pflegecheck zum Frühjahrsputz rund ums Auto zusammengestellt. Als Auftakt empfiehlt sich eine umweltfreundliche Fahrzeugwäsche an der Tankstelle. Dabei kann zwischen Waschanlage oder Selbstbedienungsbox mit Dampfreiniger gewählt werden. Auf jeden Fall sollte man seinem Fahrzeug mindestens eine Komplettwäsche inklusive Schaumwäsche und Wachskonservierung gönnen, um die Salzrückstände gründlich zu entfernen. Hartnäckiger Schmutz an schwer zugänglichen Stellen wie Unterboden oder im Motorraum läßt sich am besten mit einem Dampfstrahler beseitigen. Anschließend sollte der Motor mit einer Konservierung versiegelt werden. Die Unterbodenwäsche ist ein wichtiger Bestandteil des Pflegeprogramms, denn nur so lassen sich frühzeitig Rostnester an schwer zugänglichen und steinschlaggefährdeten Stellen aufspüren. Aufgefundene Lackschäden sollten sofort ausgebessert und konserviert werden, um kostspielige Reparaturen zu vermeiden. Im Gegensatz zu vielen Autowäschen, die vor der Haustür stattfinden, besteht an Tankstellen und Waschanlagen nicht die Gefahr, dass abgespülte Öl- und Schmutzrückstände in die Kanalisation eindringen und die Umwelt unnötig belasten. Wer's macht riskiert zusätzlich ein Bußgeld. Es folgt ein prüfender Blick auf die Scheibenwischerblätter. Frost läßt Gummi erst spröde und dann brüchig werden, Eisschichten und Schlammspritzer tragen ein übriges dazu bei. Ein Wechsel ist dann notwendig, wenn die Gummilippen beim Streichen über die Windschutzscheibe Schlieren hinterlassen und die Sicht erheblich beeinträchtigen. Danach füllt man die Scheibenwaschanlage mit Scheibenklar auf, mißt den Säurestand der Batterie und überprüft alle Funktionen der Beleuchtungsanlage. Nachdem die Aussenreinigung abgeschlossen ist, die Winterreifen gegen Sommerreifen gewechselt wurden, sollten die Winterreifen nicht direkt im Keller bzw. der Garage verschwinden, sondern zuvor ebenfalls mit dem Dampfreiniger gereinigt, auf Beschädigungen überprüft und mit einem um 0,2 bis 0,5 bar erhöhten Luftdruck an einer kühlen, dunklen und trockenen Stelle gestapelt werden. Nicht zu vergessen ist die Kennzeichnung der Reifen, damit man bei der nächsten Montage sofort weiß, wo der einzelne Reifen hingehört. Weiter geht es mit den Gummidichtungen an Türen, Kofferraum und Motorhaube, bevor man den Innenraum auffrischt. Hier sollte zuerst mit einem handelsüblichen Glasreinigungsschaum der typische Belag an Fahrzeuginnenscheiben ebenso gründlich entfernt werden wie fettige und wasserlösliche Verschmutzungen an den Außenseiten. Um unangenehme Gerüche aus dem Fahrzeug zu vertreiben, empfiehlt sich zunächst das Absaugen grober Schmutzreste sowie der anschließende Einsatz eines Reinigungsschaums, der Schmutz fasertief entfernt und die ursprüngliche Farbe der Sitze auffrischt. Universelle Innenreiniger entfernen typische Verschmutzungen wie angetrockneten Schneematsch beispielsweise an Türinnenverkleidungen. Sie eignen sich aber auch zum Reinigen von Armaturenbrettern, Hutablagen und anderen Kunststoff- oder Textiloberflächen und verleihen dem Auto einen angenehmen Frühlingsduft. Ein Blick auf die "wintermüde Batterie" komplettiert die Frühjahrskur. ots Originaltext: VICTORIA Versicherungsgesellschaften Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für Rückfragen: VICTORIA Versicherungsgesellschaften Stanelle & Partner Herrn Jakob Schmitz Agentur für Public-Relations Victoriaplatz 1 Ralf Paprotta Kaninenberghöhe 2 40198 Düsseldorf 45136 Essen Tel.:0211 - 477-3003 Tel.:0201 - 25 66 91 Fax:0211 - 477-3113 Fax:0201 - 25 51 49 Email:presse@victoria.de Email:R_Paprotta@newsaktuell.de Original-Content von: ERGO Group AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: