HSBC Deutschland

Wachstumsinitiative von HSBC Trinkaus greift: robustes Ergebnis im ersten Halbjahr

Düsseldorf (ots) - Jahresüberschuss vor Steuern liegt bei 108,1 Mio. Euro (131,9 Mio. Euro)

   - Operative Erträge mit 347,5 Mio. Euro leicht über Vorjahr (345,8
     Mio. Euro; bereinigt)
   - Zinsüberschuss steigt auf 87,6 Mio. Euro (81,4 Mio. Euro)
   - Provisionsüberschuss sinkt auf 186,1 Mio. Euro (219,4 Mio. Euro) 

Die vor einem Jahr gestartete Wachstumsinitiative zeigt erste Ergebnisse: Die Volumina im Kundenkreditgeschäft und das Produktangebot konnten planmäßig ausgebaut werden. Gestiegen sind wie erwartet die Vorlaufkosten für die Erweiterung der Geschäftsaktivitäten durch den deutlichen Aufbau der Mitarbeiterzahl sowie den Ausbau der IT- und Servicebereiche. Ziel der Wachs-tumsinitiative ist die Verbreiterung des Geschäftsmodells von HSBC Trinkaus mit den Geschäftsfeldern Global Banking & Markets, Commercial Banking, Global Private Banking sowie Asset Management. Die Positionierung im Firmenkundengeschäft für international tätige mittelständische Unternehmen sowie internationale Großunternehmen als "Leading International Bank" in Deutschland soll deutlich gestärkt werden.

Im aktuell herausfordernden Marktumfeld mit rückläufigem Erlöspotenzial, neuen regulatorischen Anforderungen und verschärftem Wettbewerb erzielte HSBC Trinkaus ein um 18 % reduziertes Vorsteuerergebnis von 108,1 Mio. Euro (Vorjahr 131,9 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss nach Steuern beträgt 72,6 Mio. Euro (88,5 Mio. Euro). Der Rückgang erklärt sich durch den inzwischen fast abgeschlossenen Rückzug aus Luxemburg sowie die Investitionen zur Umsetzung der Wachstumsinitiative. Bereinigt um den Rückzug aus Luxemburg sind die operativen Erträge um 0,5 % auf 347,5 Mio. Euro (bereinigt 2013: 345,8 Mio. Euro) gestiegen. Während die Segmente Global Banking and Markets, Global Private Banking und Asset Management aufgrund des extrem niedrigen Zinsniveaus und der niedrigen Umsätze an den Finanzmärkten ihre Vorjahresergebnisse nicht wiederholen konnten, dokumentiert das deutlich verbesserte Ergebnis des Bereichs Commercial Banking die ersten Erfolge der Wachstumsinitiative im Firmenkundengeschäft.

Die Eigenkapitalquote liegt bei 11,9 %* gegenüber 14,7 % zum Vorjahresende, das harte Kern-kapital beträgt 8,8 %* (11,7 %). Diese Verringerung liegt vor allem an neuen Vorgaben der Auf-sichtsbehörden sowie an gestiegenen Risikopositionen aufgrund der Wachstumsinitiative. HSBC Trinkaus übertrifft weiterhin alle aufsichtsrechtlichen Anforderungen an das Kapital. Unverändert verfügt HSBC Trinkaus als deutsche Einheit der HSBC-Gruppe mit "AA- (Stable)" über das beste Fitch-Rating unter den privaten Geschäftsbanken in Deutschland.

AUSBLICK

Das gesamtwirtschaftliche Umfeld sollte für HSBC Trinkaus weiterhin solide und unterstützend sein, für 2014 wird ein leichter Anstieg der Erlöse trotz des Rückzugs aus Luxemburg erwartet. Insgesamt erwartet die Bank einen Rückgang des Vorsteuerergebnisses um einen einstelligen Prozentsatz. Die geplanten steigenden Verwaltungsaufwendungen und das anhaltend niedrige Zinsniveau werden mit einer höheren Aufwand-Ertrag-Relation einhergehen. Die Geschäftsaus-weitung kann neben einem steigenden Risikovorsorgebedarf auch zu einer erhöhten Kapitalunterlegung führen.

DIE ERGEBNISSE IM EINZELNEN

Der Zinsüberschuss ist um 6,2 Mio. Euro von 81,4 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2013 auf jetzt 87,6 Mio. Euro gestiegen. Dieser Anstieg resultiert vor allem aus dem verbesserten Zinsüberschuss im Kundenkreditgeschäft, während die Zinserträge aus Finanzanlagen marktbedingt weiter rückläufig waren.

Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft beträgt 3,5 Mio. Euro nach 5,2 Mio. Euro im Vorjahreszeit-raum, dabei hat HSBC Trinkaus von der guten konjunkturellen Situation in Deutschland profitiert. Die Bank hält weiterhin an ihrer konservativen Ausrichtung bei der Gewährung von Krediten und der Beurteilung von Ausfallrisiken fest.

Das Provisionsergebnis ging um 33,3 Mio. Euro auf 186,1 Mio. Euro (219,4 Mio. Euro) zurück. Das Ergebnis aus dem Wertpapiergeschäft wurde zum einen vom Rückzug aus Luxemburg belastet, zum anderen liegen die Umsätze im Fixed Income-Geschäft mit institutionellen Kunden unter denen des Vorjahres. Dagegen stieg der Provisionsüberschuss aus dem Kreditgeschäft, dem Geschäft mit Devisen und Derivaten sowie dem Emissions- und Strukturierungsgeschäft.

Das Handelsergebnis ist leicht um 2,6 Mio. Euro auf 64,0 Mio. Euro erhöht (61,4 Mio. Euro). So-wohl das Ergebnis aus dem Handel mit Renten und Zinsderivaten als auch aus Aktien und Aktien-/Indexderivaten hat sich wieder verbessert.

Beim Verwaltungsaufwand ist ein Anstieg um 9,4 Mio. Euro von 242,7 Mio. Euro auf 252,1 Mio. Euro zu verzeichnen. Dies ist überwiegend auf die konsequente Umsetzung der Wachstumsini-tiative zurückzuführen. Die Aufwand-Ertrag-Relation beträgt im ersten Halbjahr 69,3 % (Ver-gleichsperiode: 63,9 %).

Das Ergebnis aus Finanzanlagen erhöhte sich von 12,2 Mio. Euro auf 15,4 Mio. Euro. Dies resultiert im Wesentlichen aus den realisierten Gewinnen bei der Veräußerung von Finanzanlagen.

Die Bilanzsumme von HSBC Trinkaus ist im Vergleich zum Jahresende 2013 um 1,8 Mrd. Euro auf 21,7 Mrd. Euro gestiegen (19,8 Mrd. Euro). Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden in Höhe von 12,1 Mrd. Euro (12,2 Mrd. Euro) stellen nach wie vor die bedeutendste Refinanzierungsquelle dar - und sind nicht zuletzt eine klare Wertschätzung der Kunden in die solide Geschäftspolitik und hohe Bonität der Bank.

*vorläufige Zahl, da Meldung an Bankaufsichtsbehörde erst nach Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts erfolgt.

HSBC Trinkaus ist eine führende kundenorientierte Geschäftsbank mit nahezu 230 Jahren Erfahrung. Sie ist Teil der weltweit operierenden HSBC-Gruppe. Mit über 2.600 Mitarbeitern ist HSBC Trinkaus neben der Zentrale in Düsseldorf an neun Standorten in Deutschland präsent und hat Zugang zum Netzwerk der HSBC-Gruppe, einer der größten Banken weltweit. Zugleich ist Deutschland einer der wichtigsten Wachstumsmärkte, auf den sich die HSBC-Gruppe konzentriert. Die besondere Stärke von HSBC Trinkaus liegt in der umfassenden Betreuung ihrer Kunden, der detaillierten Kenntnis der internationalen Märkte, insbesondere der Emerging Markets, sowie ihrer globalen Vernetzung, die es Kunden leicht macht, die Chancen auf den internationalen Märkten zu nutzen. Bei einer Bilanzsumme von 21,7 Mrd. Euro und 156,8 Mrd. Euro Funds under Management and Administration verfügt die Bank als Teil der HSBC-Gruppe mit "AA- (Stable)" über das beste Fitch-Rating einer privaten Geschäftsbank in Deutschland. Die Kernzielgruppen bilden Firmenkunden, institutionelle Kunden und vermögende Privatkunden.

(Alle Angaben zum 30. Juni 2014)

HINWEISE FÜR REDAKTIONEN:

Alle unsere Presse-Informationen finden Sie auf der Homepage www.hsbctrinkaus.de/presse oder folgen Sie uns auf Twitter (@HSBC_DE_Presse)

Pressekontakt:

Steffen Pörner
Telefon +49 211 910-1664
steffen.poerner@hsbc.de

Original-Content von: HSBC Deutschland, übermittelt durch news aktuell