HSBC Deutschland

Auf Wachstumskurs: HSBC Trinkaus baut Ergebnis im Geschäftsjahr 2013 weiter aus (Vorläufiges Ergebnis)

Düsseldorf (ots) -

   - Jahresüberschuss vor Steuern beträgt 219,1 Mio. Euro (217,9 Mio.
     Euro*)
   - Zinsüberschuss mit 165,8 Mio. Euro leicht rückläufig (175,7 Mio.
     Euro)
   - Provisionsüberschuss steigt um 17,4 Mio. Euro auf 401,1 Mio. 
     Euro (383,7 Mio. Euro)
   - Verwaltungsaufwand sinkt um 1,8 % auf 486,2 Mio. Euro (495,0 
     Mio. Euro*) 

Das Geschäftsjahr 2013 war für HSBC Trinkaus aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und regulatorischen Rahmenbedingungen ein herausforderndes, infolge der strategischen Neuausrichtung außerdem ein ereignisreiches. Mit der im Juli 2013 gestarteten Wachstumsinitiative wurde der Grundstein für die Positionierung als "Leading International Bank" in Deutschland gesetzt. Dazu gehören die Ausweitung der Kundenbasis im Firmenkundengeschäft (international orientierter Mittelstand ab 35 Mio. Jahresumsatz und Großkunden/Multinationals), die Stärkung der Positionierung im deutschen Kapitalmarkt, eine Verbreiterung des Produktangebots, die Intensivierung der globalen Zusammenarbeit in der HSBC-Gruppe sowie ein angepasster Risikoappetit.

Vor dem Hintergrund der sich stabilisierenden Konjunktur in der Eurozone hat HSBC Trinkaus wie prognostiziert ein Vorsteuerergebnis von 219,1 Mio. Euro (217,9 Mio. Euro*) erzielen können. Der Jahresüberschuss nach Steuern beträgt 155,3 Mio. Euro (132,0 Mio. Euro*). Die Segmente Commercial Banking, Asset Management und Private Banking konnten ihr Ergebnis verbessern, während Global Banking and Markets aufgrund von Einmaleffekten im Vorjahr rückläufig war.

Die Eigenkapitalquote ist wegen der gestiegenen Risikopositionen infolge der Wachstumsstrategie leicht zurückgegangen und liegt nun bei 14,7 % (Vorjahresende 16,6 %). Das harte Kernkapital beträgt 11,7 %. HSBC Trinkaus erfüllt damit nicht nur die aktuellen Eigenkapitalanforderungen gemäß Basel III, sondern besitzt auch ausreichend Spielraum für die weitere Expansion. Zudem verfügt HSBC Trinkaus als deutsche Einheit der HSBC-Gruppe mit "AA-(Stable)" unverändert über das beste Fitch-Rating unter den privaten Geschäftsbanken in Deutschland.

Ausblick

2014 wird ein anspruchsvolles Jahr für HSBC Trinkaus. Durch den geplanten Ausbau unseres Geschäfts und der soliden konjunkturellen Entwicklung erwartet die Bank einerseits einen Anstieg der Erlöse. Andererseits werden sich wegen des deutlichen Aufbaus der Mitarbeiterzahlen, erheblichen Investitionen in die IT-Infrastruktur und der Eröffnung von vier weiteren Niederlassungen in Dortmund, Hannover, Mannheim und Nürnberg sowie der Erweiterung der Niederlas-sung Köln auch deutlich erhöhte Kosten ergeben.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Der Zinsüberschuss verringerte sich leicht um 5,6 % auf 165,8 Mio. Euro (175,7 Mio. Euro). Die Verbesserung des Zinsergebnisses aus dem Kreditgeschäft konnte die Rückgänge im Einlagengeschäft und aus Finanzanlagen aufgrund der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken nicht ausgleichen.

Nach einer Risikovorsorge im Kreditgeschäft im Vorjahr in Höhe von 0,9 Mio. Euro beträgt die Risikovorsorge im Geschäftsjahr 10,9 Mio. Euro. Diese ist im Wesentlichen auf Nettoaufwendungen von 3,8 Mio. Euro bei den Einzelwertberichtigungen sowie von 7,2 Mio. Euro bei den Portfoliowertberichtigungen vor allem als Folge des gestiegenen Kreditvolumens zurückzuführen.

Das Provisionsergebnis ist um 4,5 % auf 401,1 Mio. Euro (383,7 Mio. Euro) angestiegen. Das Wertpapiergeschäft liefert unverändert den größten Beitrag zum Provisionsüberschuss und war trotz des schwierigen Marktumfelds auf Vorjahresniveau. Das Provisionsergebnis des Kreditgeschäfts verbesserte sich nicht zuletzt aufgrund einer zunehmenden Anzahl von Lead Arrangements größerer Konsortialkredite um 8,7 Mio. Euro auf 23,0 Mio. Euro (14,3 Mio. Euro).

Das Handelsergebnis ist entsprechend der Vorjahresprognose deutlich um 66,1 Mio. Euro auf 95,7 Mio. Euro gesunken (161,8 Mio. Euro). Dies ist vor allem durch Sondereffekte im Vorjahr begründet.

Der Verwaltungsaufwand hat sich um 8,8 Mio. Euro auf 486,2 Mio. Euro (495,0 Mio. Euro*) reduziert. Der Rückgang der Personalaufwendungen erklärt sich unter anderem aus im Vorjahr enthaltenen einmaligen Restrukturierungsaufwendungen. Belastet wurde der Verwaltungsaufwand durch höhere Aufwendungen und Abschreibungen wegen der Geschäftsaufgabe in Luxemburg. Insgesamt konnte die Aufwand-Ertrag-Relation auf 67,9 % gegenüber dem Vorjahr (69,4 %*) verbessert werden.

Das Ergebnis aus Finanzanlagen verbesserte sich um 7,2 Mio. Euro auf 16,3 Mio. Euro (9,1 Mio. Euro) und resultiert im Wesentlichen aus den realisierten Gewinnen bei der Veräußerung von Finanzanlagen.

Die Bilanzsumme ist um 1,2 % leicht gesunken und beträgt zum Bilanzstichtag 19,8 Mrd. Euro (20,0 Mrd. Euro). Die Kundeneinlagen sind mit 12,2 Mrd. Euro (11,9 Mrd. Euro) - das entspricht 61,6 % der Bilanzsumme - nach wie vor unsere wichtigste Refinanzierungsquelle und stellen damit die Wertschätzung der Kunden in die solide Geschäftspolitik und hohe Bonität von HSBC Trinkaus dar.

*) Vorjahresergebnisse angepasst. Die Anpassungen der Vorjahresangaben waren gemäß IFRS erforderlich und resultieren aus der Umstellung der Vorschriften zur Bilanzierung von Pensionen (IAS 19) sowie Ausweisänderungen in der Bilanz

Das endgültige Geschäftsergebnis 2013 wird voraussichtlich am 30. April 2014 veröffentlicht.

HSBC Trinkaus ist eine führende kundenorientierte Geschäftsbank mit mehr als 228 Jahren Erfahrung. Sie ist Teil der weltweit operierenden HSBC-Gruppe. Mit über 2.500 Mitarbeitern ist HSBC Trinkaus neben der Zentrale in Düsseldorf an sieben Standorten in Deutschland präsent und hat Zugang zum Netzwerk der HSBC-Gruppe, einer der größten Banken weltweit. Zugleich ist Deutschland einer der wichtigsten Wachstumsmärkte, auf den sich die HSBC-Gruppe konzentriert. Die besondere Stärke von HSBC Trinkaus liegt in der umfassenden Betreuung ihrer Kunden, der detaillierten Kenntnis der internationalen Märkte, insbesondere der Emerging Markets, sowie ihrer globalen Vernetzung, die es Kunden leicht macht, die Chancen auf den internationalen Märkten zu nutzen. Bei einer Bilanzsumme von 19,8 Mrd. Euro und 149,2 Mrd. Euro Funds under Management and Administration verfügt die Bank als Teil der HSBC-Gruppe mit "AA- (Stable)" weiterhin über das beste Fitch-Rating einer privaten Geschäftsbank in Deutschland. Die Kernzielgruppen bilden Firmenkunden, institutionelle Kunden und vermögende Privatkunden. (Alle Angaben zum 31. Dezember 2013)

Hinweise für Redaktionen: Alle unsere Presse-Informationen finden Sie auf der Homepage www.hsbctrinkaus.de/presse oder folgen Sie uns auf Twitter (@HSBC_DE_Presse)

Pressekontakt:

Steffen Pörner
Telefon +49 211 910-1664
steffen.poerner@hsbctrinkaus.de

Original-Content von: HSBC Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HSBC Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: