Deutsche AIDS-Hilfe

Deutsche AIDS-Hilfe: Neustart der schwulen Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU

Berlin (ots) - Ein frischer Look, eine verbesserte Benutzerführung und ein neues Online-Beratungstool: Unter www.iwwit.de schaltet die Deutsche AIDS-Hilfe heute um 12 Uhr den komplett neu gestalteten Internetauftritt ihrer Präventionskampagne ICH WEISS WAS ICH TU für schwule Männer frei. Die Kampagne setzt damit inhaltlich, technisch und optisch neue Maßstäbe.

Passende Antworten auf alle Fragen mit wenigen Klicks

Die Webseite mit Magazincharakter macht Lust auf Themen rund um Sexualität und Gesundheit. Geschichten von schwulen Männern - umgesetzt in Texten, Bildern und Videos - laden zur Auseinandersetzung ein. Ein "Wissenscenter" gibt alle wichtigen Informationen in prägnanter und leicht verständlicher Form.

Die Kampagne orientiert sich dabei an den verschiedenen Lebenswelten schwuler Männer und spricht deren Sprache. Den erhobenen Zeigefinger sucht man weiterhin vergeblich.

Dazu sagt Manuel Izdebski vom Vorstand der Deutschen AIDS-Hilfe:

"Sowohl die HIV-Prävention als auch das Internet verändern sich schnell. Die Fragen und Botschaften werden immer komplexer. Mit dem neuen ICH WEISS WAS ICH TU setzt die Deutsche AIDS-Hilfe die Erfolgsgeschichte ihrer innovativen Kampagne fort. Auch in Zukunft unterstützt ICH WEISS WAS ICH TU schwule Männer dabei, sich zu schützen und eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen."

Kampagnenleiter Tim Schomann über die Neuerungen:

"Die neue Seite kommt einfach noch besser auf den Punkt. Wer eine Frage hat, findet mit wenigen Klicks die Antwort. Wer es noch genauer wissen will, kann sich ab sofort über unseren Health-Support im direkten Dialog per Chat beraten lassen. Das neue Design passt sich außerdem Handys und Tablets automatisch an. ICH WEISS WAS ICH TU kann man jetzt in jeder Lebenslage bei sich tragen."

Mehr als die klassischen Safer-Sex-Botschaften

Im Zentrum der Kampagne steht der Schutz vor HIV sowie vor anderen sexuell übertragbaren Infektionen wie zum Beispiel Syphilis. Deren Bedeutung ist in den letzten Jahren gestiegen, weil sie die Übertragungswahrscheinlichkeit von HIV erhöhen.

Neu hinzugekommen ist ein Bereich über die Schutzwirkung von HIV-Therapien, die unter bestimmten Bedingungen genauso hoch ist wie die von Kondomen. Zum Auftakt präsentiert die Kampagne animierte Videos, die humorvoll die häufigsten Anwendungsfehler beim Kondomgebrauch thematisieren. Auch Themen wie Drogenkonsum und Sexarbeit haben ihren Platz bei ICH WEISS WAS ICH TU.

Die Präventionsarbeit der Deutschen AIDS-Hilfe für Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben, wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gefördert. Seit 2008 informiert ICH WEISS WAS ICH TU die Zielgruppe und regt zur Kommunikation über Sexualität, Safer Sex und schwules Leben an.

Damit geht die Kampagne weit über die bekannten Safer-Sex-Botschaften hinaus: ICH WEISS WAS ICH TU unterstützt schwule Männer dabei, ihre Risiken richtig einzuschätzen und gibt Informationen zum eigenständigen Umgang damit. Die Deutsche AIDS-Hilfe begreift Prävention dabei als ganzheitliches Anliegen, das auf Selbstbewusstsein und Lebensfreude gründet.

Weitere Informationen:

Hintergrundinterview mit dem Kampagnenleiter: http://wp.me/p12skD-5fz

www.iwwit.de (ab 12 Uhr)

www.aidshilfe.de

Pressekontakt:

Deutsche AIDS-Hilfe
Holger Wicht
Pressesprecher
Wilhelmstraße 138
10963 Berlin
Tel. (030) 69 00 87 16
holger.wicht@dah.aidshilfe.de

Original-Content von: Deutsche AIDS-Hilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche AIDS-Hilfe

Das könnte Sie auch interessieren: