Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Vier Wochen nach den Vulkanausbruch: Kongo braucht weiterhin Hilfe / Johanniter wollen Krankenhaus wiederaufbauen

Berlin (ots) - Die Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) wird sich am Wiederaufbau der durch den Vulkanausbruch am 17. Januar zerstörten Region Goma beteiligen. Die Hilfsorganisation will sich dabei insbesondere im medizinischen Bereich engagieren. Für ein durch die Lava-Massen zerstörtes Krankenhaus soll das notwendige Equipment geliefert werden. Die Johanniter haben Erfahrung in der medizinischen humanitären Hilfe. Sie arbeiten seit sechs Jahren in dem vom Bürgerkrieg geprägten Land. In der Region Bukavu, rund 100 Kilometer südlich von Goma, unterstützen sie 18 Gesundheitsstationen und drei Krankenhäuser mit lebenswichtigen Medikamenten und medizinischen Verbrauchsgütern wie Verbandsmaterial. Gleichzeitig bilden sie Krankenschwestern und Pfleger fort. Nach der Vulkankatastrophe vor vier Wochen hatten die Johanniter als Soforthilfsmaßnahme Emergency-Health-Kits in die Region gebracht, die die medizinische Basisversorgung von 40.000 Menschen für drei Monate sicherstellen. Andrea Heath, JUH-Projektbeauftragte in Goma, hebt hervor, dass die verschiedenen Hilfsorganisationen vor Ort gut zusammenarbeiten; Epidemien, abgesehen von einigen Cholerafällen, konnten vermieden werden. Die Versorgung mit Trinkwasser funktioniere gut. Viele Menschen wohnten weiterhin bei Verwandten, ein Teil in Flüchtlingslagern. "Sie stecken bereits auf der Lava ihre Parzellen ab und möchten an alter Stelle ihre Häuser wiederaufbauen." Geschäftsleute, so Heath weiter, seien nach Goma zurückgekehrt. Der Markt funktioniere wieder. "Jetzt ist mittel- und langfristig orientierte Hilfe erforderlich," erklärt die JUH-Sachgebietsleiterin für Nothilfe, Birgit Spiewok. JUH-Ansprechpartner in Goma: Andrea Heath Tel. 00250-08469986 Für diese und weitere Hilfsmaßnahmen sind die Johanniter dringend auf Spenden angewiesen: Konto: 88 88 Bank für Sozialwirtschaft Köln BLZ: 370 205 00 Stichwort: Goma ots Originaltext: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Ansprechpartner: Christoph Ernesti, - Pressesprecher - Tel: 030 / 26997-105, Fax: 030 / 26997-109 e-mail: christoph.ernesti@juh.de Kontaktadresse: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle Lützowstr. 94, 10785 Berlin Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: