Panasonic Deutschland

CeBIT 2002 Highlight
Verschwinden Notebooks bald in der Armbanduhr? / Innovativer kleiner Rechenkünstler macht doppelt mobil

    Hamburg (ots) - Der Einsatz von Kleinstrechnern im privaten und
geschäftlichen Bereich wird in naher Zukunft für uns so
selbstverständlich sein wie das Telefonieren oder auf die Uhr Sehen.
Schon jetzt ist das Thema "Mobile Computing" in aller Munde. Der
Grund: Ähnlich wie in der Handy-Sparte werden auch mobile
Kleinstcomputer immer leichter, ergonomischer und leistungsstärker.
Ein völlig neues, mobiles Rechner-Konzept trennt jetzt das Display
vom eigentlichen Rechner und verbindet beide per Wireless LAN (WLAN)
völlig kabellos miteinander. Das "Toughbook CF-07" von Panasonic gilt
unter Fachleuten schon jetzt als eine der wenigen echten Innovationen
der CeBIT 2002.
    
    Das leistungsstarke Fliegengewicht ist eine Kombination aus
Mini-PC mit Windows 2000 Betriebssystem und einem leicht tragbarem
Display. Ohne lästiges Kabelgewirr kommunizieren die beiden
Komponenten in einem Abstand von bis zu 50 Metern miteinander. Da
beide Geräte gegen Feuchtigkeit, Staub nach IP54-Industrienorm und
gegen die Folgen von unbeabsichtigtem Fallenlassen gemäß strengem
MIL-Standard geschützt sind, ist es in erster Linie ein Rechner für
gewerbliche Anwender. Besonders in der Fertigung, im Baugewerbe, in
der Logistik-Sparte oder bei der Polizei, der Feuerwehr oder beim
Zoll soll der Mini seine Dienste leisten. Mit nur 980 Gramm Gewicht
für die Rechnereinheit und 710 Gramm für das Display steht dem
Anwender insgesamt ein sehr leichtes PC-Werkzeug zur Verfügung. Der
Minicomputer erlaubt sogar bis zu fünf Stunden netzunabhängiges
Arbeiten. Die Eingabe auf dem Display erfolgt bequem per Fingerdruck
oder via Stylus Pen direkt auf dem Touchscreen. Beim Schreiben von
Texten wird der Anwender außerdem durch eine ergonomische
Software-Tastatur unterstützt. Des Weiteren ist das Display mit der
Transflektiv-Technologie und einer Anti-Reflektiv-Beschichtung
ausgerüstet, was eine gute Lesbarkeit selbst bei intensivem
Sonnenlicht garantiert. Mobile Zusatzkomponenten wie ein optionales
GPS-Modul oder ein GSM/GPRS-Modul machen das CF-07 zu einem flexiblen
Outdoor-Begleiter.
    
    Mobiler Alleskönner auch im Büro
    
    Mit Hilfe der optional erhältlichen CF-07 Docking Unit kann der
Mini PC auch als mobiler Arbeitsplatz-Rechner sinnvoll eingesetzt
werden bzw. einen stationären Desktop-PC ersetzen. Die Dockingstation
besitzt nämlich zahlreiche Anschlussschnittstellen wie Tastatur,
Audio, Maus und USB sowie ein integriertes 24x CD-ROM Laufwerk. Das
Toughbook CF-07 ist ab sofort zum Preis von 5.590,00 Euro erhältlich,
wobei das Display mit 2.100 Euro und der Mini-PC mit 3.490 Euro zu
Buche schlagen. Die Docking Unit liegt bei 670 Euro. Die Preise
verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.
    
    Nach Einschätzung von Experten wird sich die gesamte
IT-Infrastruktur über kurz oder lang drastisch in Richtung Mobilität
verändern. Mit dem Toughbook haben die Panasonic-Ingenieure vor allen
anderen den ersten Schritt in eine neue Ära des Mobile Computing
gemacht. Weiter denkbar wäre, dass die Anwender künftig eine
Armbanduhr tragen, die einen ausgewachsenen PC mit Sprachsteuerung,
ein Mobiltelefon, einen Organizer und ein Navigationsgerät in sich
vereint. Wer braucht dann noch große, starre und unbewegliche
Rechner?
    
    
ots Originaltext: Panasonic Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen
Panasonic Deutschland GmbH
Frau Wiebke Hinrichs
Winsbergring 15
22525 Hamburg
Tel.: 040-8549-2245
e-mail:wiebke.hinrichs@pdg.panasonic.de

Original-Content von: Panasonic Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Panasonic Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: