Adobe Systems GmbH

Adobe erhöht die Effizienz im Mobile Marketing und der App-Entwicklung

München / Salt Lake City (ots) - Enge Zusammenarbeit mit den besten Anbietern von App-Technologien bietet Adobe-Kunden einen effizienten End-to-End-Workflow zum Erstellen und Verwalten von Mobile Apps

Adobe (Nasdaq: ADBE) stellte heute auf der US-Ausgabe des Adobe Summit, der größten nationalen Digital Marketing-Konferenz, signifikante Verbesserungen der Adobe Mobile Services vor einschließlich eines komplett integrierten Mobile App Frameworks. Als einer der Kernservices der Adobe Marketing Cloud vereinfachen die neuen Mobile Services den gesamten Lifecycle einer Mobile App - von der App-Entwicklung und der Benutzerakquise bis hin zur Auswertung und Benutzerinteraktion. Mit der umfassendsten Lösung der Branche ist es für Unternehmen erstmals problemlos möglich, ihre Abhängigkeit von unzusammenhängenden Einzellösungen zu beenden. Stattdessen bieten die Adobe Mobile Services jetzt die Möglichkeit, einen integrierten Ansatz für die Entwicklung und Verwaltung von Apps zu nutzen. Zur Ergänzung der Mobile Services bietet Adobe seinen Kunden zusätzlich an, ihren Apps mit Hilfe des etablierten Partnernetzwerks weitere Funktionen hinzuzufügen. Das Unternehmen erweitert seine Gruppe von Partnern heute um sechs der besten Anbieter von App-Technologien, deren Tools ins neue Mobile App Framework integriert werden.

"Adobe Digital Index Data (http://www.cmo.com/articles/2015/3/6/ADI-best-of-the-best.html) zeigt einen neuen Rekord in der Nutzung mobiler Geräte und doch bleibt der Aufbau einer erfolgreichen Mobile App Experience bis heute für viele Marketer ein Rätsel", erklärt Matt Asay, Vice President Mobile Strategy bei Adobe. "Sie kämpfen noch immer mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Mobile Tools, die für sehr spezifische Anforderungen gedacht und nur schwer zu orchestrieren sind. Mit den Adobe Mobile Services werden wir die Prozesse im Mobile Marketing extrem vereinfachen und Marketer direkt in die Lage versetzen, Mobile Apps mühelos zu entwickeln und fortlaufend zu optimieren."

Das Mobile App Framework in den Adobe Mobile Services bringt führende App-Technologien der Adobe Marketing Cloud zusammen, inklusive Adobe Experience Manager Apps, Adobe PhoneGap Enterprise sowie Adobe Analytics -Mobile Apps und Adobe Target. Die zusätzliche Integration von App-Tools der Adobe-Partner bietet Werbetreibenden den flexibelsten End-to-End-Workflow während des gesamten Lebenszyklus einer App:

   - Entwicklung: Mit Adobe Experience Manager Apps und PhoneGap 
     Enterprise können Unternehmen Apps mit Web-Technologien, 
     einschließlich HTML, CSS und Javascript, erstellen, die auf 
     einer Vielzahl mobiler Geräte laufen. Mobile Apps können nativ 
     in den Adobe Experience Manager integriert werden, um ein 
     konsistentes Content-Management für alle Apps zu gewährleisten, 
     ohne sich Gedanken um unterschiedliche App-Stores, fragmentierte
     Betriebssysteme und verschiedene Gerätegrößen machen zu müssen. 
     Entscheidend ist nicht zuletzt, dass Marketer mit Adobe 
     Experience Manager Apps die Kundenbindung an ihre mobilen Apps 
     auch lange nach der Neuerscheinung einer App kontinuierlich 
     fördern können. Nachdem die App veröffentlicht ist, können die 
     Marketing- und Business-Teams Anwendungsinhalte und 
     Funktionalitäten leicht aktualisieren und auf den Kundengeräten 
     veröffentlichen -  ohne dafür Entwickler einbinden zu müssen. 
     Durch die Integration der HTML5-Lösung von Ionic können 
     Entwickler Anwendungen noch einfacher gestalten. 
  http://ots.de/pN1Z8 
   - Nutzer-Akquise: Adobes Partnerschaft mit Fiksu in Kombination 
     mit Adobe Analytics bietet Unternehmen eine leistungsstarke 
     Unterstützung bei der Gewinnung neuer Benutzer für ihre mobilen 
     Apps. Dank der App-Plattform werden die Markenbekanntheit durch 
     bezahlte Werbung (Paid Media), die Erkundung der App, die 
     App-Installationen und vieles mehr gefördert und ausgewertet. 
     Die Unterstützung von A/B-Tests in Adobe Target wird es 
     Marketern darüber hinaus ermöglichen, Inhalte zu optimieren und 
     durch bessere Identifizierung von Zielgruppen auf Grundlage 
     spezifischer Kriterien für mobile Geräte, wie Gerätetyp und 
     Betriebssystem, wirksamer einzusetzen. Die Integration der 
     Kochava-Lösung gibt Marken wertvolle Erkenntnisse darüber, 
     welche Werbungmaßnahmen tatsächlich zu Konversion führen und wie
     effektiv ihre Ausgaben für mobile Werbung sind. 
   - App Analytics: Mit Adobe Analytics-Mobile Apps gewinnen 
     Unternehmen tiefe Einblicke in die Nutzung mobiler Apps. Sie 
     sehen, wie oft Benutzer die App starten, welche Pfade sie in der
     App nutzen, auf welchen Link die Benutzer geklickt haben, um die
     App herunterzuladen und vieles mehr. Apps, die mit dem Mobile 
     SDK ausgerüstet sind, können auch integrierte Funktionen nutzen,
     um die Benutzererfahrung im laufenden Betrieb zu verändern und 
     In-App-Nachrichten zu übermitteln. Durch die Integration der 
     Application Performance Management-Lösung von Crittercism können
     Unternehmen über das einfache Crash-Reporting hinaus Störungen 
     und Transaktionen im Detail nachvollziehen. Darüber hinaus ist 
     es den Marken durch die Integration der 
     App-Store-Analyseplattform von appFigures möglich, wesentliche 
     Daten automatisch auszulesen und zu visualisieren. Dazu gehören 
     Verkaufs- und Download-Zahlen, App-Rankings und vieles mehr. 
  http://ots.de/zzuYo 
   - Kundeninteraktion: Die native Unterstützung von GPS und iBeacons
     in Adobe Analytics gewährleistet, dass mobile Nutzer relevante 
     Inhalte genau in dem Moment erhalten, an dem sie am ehesten 
     positiv auf den Kontakt mit der Marke reagieren. Durch die 
     Partnerschaft mit Vibes gibt es eine umfassende Reihe von Tools,
     um eine Interaktion mit dem App-Nutzer zu erreichen und 
     inhaltlich relevante Erlebnisse und Werbung anzubieten. Die 
     Integration der mobilen Bezahlmöglichkeiten von Vibes in Adobe 
     Campaign ermöglicht Unternehmen, personalisierte Dokumente für 
     Apple Passbook und Google Wallet anzubieten. Durch digitale 
     Versionen ehemals gedruckter Formate wie Gutscheine, Rabatt- 
     oder Bordkarten kann die Interaktion mit mobilen Nutzern 
     nachhaltig gesteigert werden. 

Über die Adobe Marketing Cloud

Die Adobe Marketing Cloud versetzt Unternehmen in die Lage, große Datenmengen für die personalisierte Ansprache und Aktivierung ihrer Nutzer über alle Devices und digitalen Touchpoints gewinnbringend zum Einsatz zu bringen. Acht integrierte Lösungen bieten ein komplettes Set an Marketing-Technologien für Analytics, Web und App Experience Management, Testing und Targeting, Advertising, Audience Managament, Video, Social Engagement und Kampagnen-Orchestrierung. Die Verknüpfung mit der Adobe Creative Cloud macht es dabei besonders einfach, kreative Assets über alle Marketingkanäle hinweg zu aktivieren. Tausende von Marken, darunter zwei Drittel der Fortune-50-Unternehmen, setzen weltweit auf die Adobe Marketing Cloud mit über 30,4 Billionen Transaktionen pro Jahr. Weitere Informationen finden sich unter http://www.adobe.com/de/solutions/digital-marketing.html.

Pressekontakt:

FAKTOR 3 AG
René Weber
Tel: (0)40-67 94 46-6190
Fax: (0)40-67 94 46-11
E-Mail: adobe_mc@faktor3.de
http://www.adobe-newsroom.de

Herausgegeben im Auftrag von Adobe Systems GmbH

Original-Content von: Adobe Systems GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Adobe Systems GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: