medico international

3. - 10- Juni 2001
medico-Aktion :Reise in die sahrauischen Flüchtlingslager
Charter in einen vergessenen Konflikt

Frankfurt (ots) - Delegation aus Deutschland mit mehr als 100 Teilnehmern beschäftigt sich mit der Flüchtlingsleben der Sahrauis, die seit mehr als 25 Jahren in der algerischen Geröllwüste überleben Am Sonntag, den 3. Juni reisen über 100 Personen, darunter Politiker, Journalisten, Rechtsanwälte, Ärzte aber auch Jugendgruppen für eine Woche in die Flüchtlingslager der Sahrauis in der algerischen Geröllwüste. Dieser "Charter in die Wüste" will einer interessierten Öffentlichkeit Einblick in die Lebenssituation von Flüchtlingen geben, die - das wird in der deutschen Diskussion um das Asylrecht oft vergessen - sich in ihrer übergroßen Mehrheit in die Ländern der Dritten Welt retten. Die Geschichte des Konflikts um die Westsahara ist in diesem Sinne exemplarisch für viele Flüchtlingssituationen. Die dramatischen Lebensbedingungen, aber auch die Überlebenstechniken, die die Menschen in den Lagern entwickelt haben, wird man bei dem Besuch in der algerischen Wüste besser verstehen lernen. medico international leistet seit 25 Jahren humanitäre Hilfe für die sahrauischen Flüchtlinge, die vollkommen von äußere Hilfe abhängig sind. Die "Reise in die Wüste" reiht sich ein in eine Vielzahl medico-Aktivitäten, die darauf ausgerichtet sind, an einer tragfähigen Lösung für die Sahrauis mitzuwirken. Dazu gehört die Lebenssituation der 170.000 Sahrauis öffentlich zu machen. Das ist auch Ziel dieser Reise. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbinden mit dem Besuch der Flüchtlingslager auch die Absicht, nach der Rückkehr in ihren Öffentlichkeiten über die Situation der Sahrauis zu berichten. Das Flugzeug fliegt am Sonntag, den 3.6. 2001 um 14.35 in Frankfurt am Main ab. Rückkehr ist am Sonntag, den 10.6. 2001, 16.35 wiederum in Frankfurt am Main. ots Originaltext: medico international Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Kontakte zu Reiseteilnehmern oder zu Verantwortlichen von medico international wenden Sie sich bitte an: Katja Maurer (Presseverantwortliche) unter: 0171 122 12 61 (bis zum Abflug) Anne Jung (medico-Öffentlichkeitsarbeit) unter: 069-9443827 Original-Content von: medico international, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: medico international

Das könnte Sie auch interessieren: