Flughafen Köln/Bonn GmbH

Rekordjahr mit 10 Millionen Verkehrseinheiten

Köln/Bonn (ots) - Das letzte Jahr im alten Jahrtausend war das erfolgreichste in der Geschichte des Flughafens Köln/Bonn. Die Passagierzahlen und die Frachtraten kletterten auf einen neuen Rekord. Und auch die Umsatzerlöse erreichten ihren Höchststand. Erstmals wurde die magische Grenze von 10 Millionen Verkehrseinheiten überschritten, wobei eine Verkehrseinheit einem Passagier mit Gepäck oder 100 Kilogramm Fracht entspricht. Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr betrug 10,4 Prozent. Exakt 6.089.142 Fluggäste starteten oder landeten in Köln/Bonn. Das Plus von 11,1 Prozent liegt deutlich über dem Durchschnitt der deutschen Flughäfen. Nicht ganz zweistellig legte die Fracht zu. Sie kletterte um 8,9 Prozent auf 414.648 Tonnen. Damit konnte der Weggang von TNT bereits nach zwei Jahren kompensiert werden. Aus der Tatsache, dass die Zahl der Flugbewegungen nicht im gleichen Maße anstieg, sondern lediglich um 5,8 Prozent auf 151.335, lässt sich ablesen, dass die eingesetzten Flugzeuge größer und deren Auslastung besser wurde. Die Umsätze konnten um 11,8 Prozent auf 340 Millionen Mark (Vorjahr: 304 Millionen) gesteigert werden. Dabei stiegen Einnahmen sowohl aus den Landegebühren als auch aus den Bodenverkehrsdiensten. Die Personalkosten stiegen um 1,7 Prozent auf 122 (Vorjahr: 120) Millionen Mark. Der Lärm hat im vergangenen Jahr abgenommen. An neun von zwölf Dauermessstellen rund um den Flughafen Köln/Bonn sank der sogenannte Äquivalente Dauerschallpegel, der Auskunft über die Lärmmenge gibt. An zwei Messstellen ergab sich keine wesentliche Veränderung, nur eine zeigte einen höheren Wert, allerdings wird diese Messstelle nur am Tage überflogen. Die Lärmsituation wurde insbesondere dadurch verbessert, dass die Zahl der leisen Bonuslisten-Flugzeuge nachts um 22,8 Prozent zurückging. Die Zahl der nächtlichen Starts oder Landungen stieg gegenüber 1998 zwar um 7,6 Prozent auf 37.856, lag aber genau so deutlich unter den 40.897 Nachtflugbewegungen von 1997. Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen Zuwächse um 10 Prozent sowohl in der Fracht als auch bei den Passagierzahlen. Der Wirtschaftsplan gibt die erwarteten Umsatzerlöse mit 346 Millionen Mark an, die Investitionen mit 138 Millionen. Das Jahr wird ganz im Zeichen der Eröffnung des neuen Terminals 2 stehen. Baulich und technisch wird das Gebäude Anfang April fertiggestellt, dann folgt eine mehrwöchige Test- und Erprobungsphase. Anfang Juni, rechtzeitig vor Ferienbeginn, sollen die ersten Flüge im neuen Terminal abgefertigt werden. ots Originaltext: Flughafen Köln/Bonn GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Flughafen Köln/Bonn GmbH, Postfach 980120, 51129 Köln, Abt. ZPÖ, Telefon 02203/404065, Fax 02203/402745, E-Mail waroemer@airport-cgn.de Internet: www.airport-cgn.de Original-Content von: Flughafen Köln/Bonn GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Flughafen Köln/Bonn GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: