AutoScout24

Gebrauchtwagenkäufer fahren gut mit Kompromissen
AutoScout24-Umfrage: Hohe Zufriedenheit bei Gebrauchtwagenkäufern, obwohl nur acht Prozent ihr ursprüngliches Wunschauto erwerben

München (ots) - Käufer eines Gebrauchtwagens machen fast immer Kompromisse. Dennoch sind 89 Prozent mit ihrem neuen Auto zufrieden - davon 62 Prozent sogar sehr. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag von AutoScout24 unter Verbrauchern, die in den vergangenen zwölf Monaten einen Gebrauchtwagen gekauft haben. "Viele ändern während der Suche ihre Ansichten und am Ende entscheidet, welches Gesamtpaket überzeugt", erklärt Michael Gebhardt, Autoexperte bei AutoScout24.

Am häufigsten wichen Käufer hinsichtlich ihrer Vorstellungen vom Preis ab (55 Prozent). Ebenfalls oft rückten die Käufer beim Kilometerstand von ihrem Wunsch ab: Mehr als jeder Dritte drückte hier ein Auge zu (36 Prozent). Und bei der Wahl des Modells haben 27 Prozent sich im Laufe der Suche für ein anderes Fahrzeug entschieden als ursprünglich vorgesehen. Auch bei Motorleistung, Farbe oder Datum der Erstzulassung machte jeweils mehr als jeder Fünfte Zugeständnisse oder änderte seine Meinung (23, 21 bzw. 21 Prozent). Gerade einmal acht Prozent der Befragten erwarben genau das Fahrzeug, das sie sich ursprünglich vorgestellt hatten.

Wunschmarke vs. Kaufwirklichkeit: Opel überholt Audi und BMW

Deutlich werden die Unterschiede zwischen Wunschvorstellung und letztlich gekauftem Gebrauchtwagen beim Blick auf die präferierten Marken. Bei Volkswagen, der beliebtesten Marke, ist die Differenz gering: 15,4 Prozent der Befragten hatten vor, einen Gebrauchten dieser Marke zu erstehen - genau 15 Prozent machten es auch. Bei anderen Marken ist der Unterschied größer. Einen gebrauchten Audi wollten 12,2 Prozent der Befragten erwerben, nur die Hälfte, 6,1 Prozent, tat dies letztlich. BMW stand bei 9,1 Prozent der Befragten vor dem Kauf als Wunschmarke fest und 9,5 Prozent kauften dann tatsächlich einen gebrauchten BMW. Am vierthäufigsten genannte Wunschmarke war mit 9 Prozent Opel. Allerdings kauften 12,8 Prozent der Umfrageteilnehmer einen Gebrauchtwagen der Rüsselsheimer.

Größere Defekte oder Unfallfahrzeuge für die Mehrheit der Käufer tabu

Grenzen findet die Kompromissbereitschaft für die Mehrheit der Befragten bei größeren vorhandenen oder zurückliegenden Schäden. Für 58 Prozent war es wichtig, dass das Auto keine größeren bestehenden Defekte hat. 57 Prozent hätten keinen Unfallwagen gekauft. Fast jeder Zweite (47 Prozent) achtete außerdem darauf, dass der Vorbesitzer seines Gebrauchtwagens erst kürzlich eine Hauptuntersuchung bei Institutionen wie TÜV oder DEKRA durchführen ließ.

Regionale Suche mindert die Chance auf den günstigsten Preis

Der Einblick in die Kaufgewohnheiten zeigt außerdem, dass Gebrauchtwagen-Interessenten am liebsten in der näheren Umgebung nach einem Fahrzeug suchen - und dabei womöglich das beste Angebot verpassen: Drei von vier Käufern (76 Prozent) haben ihren Gebrauchten maximal 100 Kilometer von ihrem Wohnort entfernt erworben, 41 Prozent sogar im Umkreis von nur 25 Kilometern. Das mag bequem sein, Käufer machen dabei aber nicht unbedingt das beste Geschäft. "Die Preise für Gebrauchte unterscheiden sich je nach Region zum Teil beträchtlich", sagt Michael Gebhardt. "Unsere Datenbank-Analysen zeigen, dass der Durchschnittspreis für einen Gebrauchtwagen in kleinen Städten, im Osten Deutschlands und im Saarland eher niedriger ist als in Bundesländern wie Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Hessen. Wem der Preis also besonders wichtig ist, der sollte den Umkreis bei der Online-Suche nicht zu sehr einschränken."

Zum Thema "Kompromisse beim Gebrauchtwagenkauf" befragte die Innofact AG vom 3. bis 6. November 2014 im Auftrag von AutoScout24 bevölkerungsrepräsentativ anhand der Kriterien Alter (18 bis 65 Jahre) und Geschlecht 525 deutsche Autofahrer, die in den vergangenen zwölf Monaten einen Gebrauchtwagen gekauft haben. Mehrfachantworten waren möglich. Die ausführlichen Umfrageergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.

Pressekontakt:

Marion Modes
Senior PR Manager
AutoScout24 GmbH
Dingolfinger Str. 1-15
D-81673 München
Tel.: +49 89 444 56-1380
Fax: +49 89 444 56 19-1380
Mail: mmodes@autoscout24.de
www.autoscout24.de
Original-Content von: AutoScout24, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: