AutoScout24

Formula E: Lassen sich die Deutschen elektrisieren?
Am 13. September 2014 fällt der Startschuss für das erste Elektro-Rennen
Knappe Mehrheit glaubt an ähnlichen Erfolg wie Formel 1

Formula E: Lassen sich die Deutschen elektrisieren? / Am 13. September 2014 fällt der Startschuss für das erste Elektro-Rennen / Knappe Mehrheit glaubt an ähnlichen Erfolg wie Formel 1
AutoScout24 Infografik zu Elektromobilität in Deutschland. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/13984 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/AutoScout24"

München (ots) - Emotion, Wettkampf, Geschwindigkeitsrausch, Adrenalin - alles Dinge, die man bis jetzt noch nicht unbedingt mit Elektroautos verbindet. Das soll die internationale Elektro-Rennserie ändern und das Interesse an der E-Mobilität erhöhen. Doch wie steht Deutschland, das Land der Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher und Sebastian Vettel, zur Formula E? AutoScout24 ist dieser Frage in einer repräsentativen Umfrage nachgegangen. Die knappe Mehrheit der Deutschen sagt der neuen Serie einen ähnlichen Erfolg voraus wie der Formel 1. Dafür fallen als Argumente der grüne Aspekt und das Interesse an der neuen Technologie fast gleich stark ins Gewicht. An einen durch die Formula E ausgelösten Elektroauto-Boom glaubt ebenfalls knapp die Hälfte. Hauptargument hierfür: Die neuen Rennautos zeigen, dass Elektroautos leistungsstark sind. Doch bevor die surrenden Elektroflitzer die Massen begeistern können, muss die Formula E noch an Bekanntheit zulegen: Nur 28 Prozent der Menschen in Deutschland haben im Vorfeld bereits von der Rennserie gehört.

Knappe Mehrheit sagt Erfolg voraus

Obwohl die neue Serie noch relativ unbekannt ist, traut eine knappe Mehrheit (52 Prozent) ihr einen ähnlichen Erfolg wie der Formel 1 zu. Dabei lassen sich Männer eher elektrisieren: Von ihnen glauben 55 Prozent an einen Durchbruch der Formula E, während nur 48 Prozent der Frauen damit rechnen. 14 Prozent der Befragten denken, dass die neue zukunftsprägende Technik schnell zur Königsklasse des Motorsports aufschließt. Hingegen rund ein Drittel (31 Prozent) geht davon aus, dass das noch eine Weile dauern wird. Die Skeptiker des Elektro-Motorsports sehen verschiedene Gründe für einen ausbleibenden Erfolg: Gut ein Drittel (34 Prozent) ist sich sicher, dass echte Formel-1-Fans auch nur die echte Formel 1 wollen. Weitere 14 Prozent sind der Meinung, dass die E-Rennwagen noch nicht ausgereift und zu langsam sind.

"Es kann nur einen Schumi geben"

60 Prozent der Befragten sehen trotz der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 225 km/h echten Rennsportcharakter in der Formula E. Ihre Gründe: Eine Rennstrecke birgt auch mit 225 km/h echte Herausforderungen (49 Prozent) und die Geschwindigkeiten bei der Formel 1 sind ohnehin zu hoch (12 Prozent). Nur 40 Prozent der Befragten halten im Land der unbegrenzten Geschwindigkeiten auf Autobahnen das Tempolimit für zu niedrig. Einer kritischen Mehrheit (61 Prozent) nach werden die E-Rennfahrer nicht den Heldenstatus ihrer Formel-1-Kollegen erreichen. Ein Drittel der Befragten meint, die Popularität der Formula E wird dazu nicht ausreichen. 28 Prozent ist überzeugt: Es gibt nur einen Schumi geben.

Neue grüne Technologie auch fürs eigene Auto?

Trotz dieser Skepsis ist fast die Hälfte der Befragten (44 Prozent) eher bereit, ein Rennen der Formula E als eines der Formel 1 zu schauen: einerseits, um damit die grüne Technologie zu unterstützen (23 Prozent), andererseits, um die neue Technik zu begutachten (22 Prozent). Weitere 29 Prozent wollen lieber traditionelle Autorennen sehen. Nur rund ein Viertel (26 Prozent) der Befragten lehnt beides ab und findet Motorsport generell langweilig. Dies deckt sich mit dem Ergebnis, dass nur exakt ein Viertel der Befragten nie Formel 1 schaut. Ein Interesse am Motorsport ist also bei drei Vierteln der deutschen Bevölkerung vorhanden.

Dass die Formula E einen E-Auto-Boom auslöst, glaubt knapp die Hälfte der Deutschen (49 Prozent). Die Mehrheit derer (18 Prozent aller Befragten) meint, dass dies geschehen wird, weil die Elektro-Rennautos verdeutlichen, dass Elektroautos durchaus leistungsstark sind. 16 Prozent denkt, dass Autofahrer und Fans umweltbewusster werden und dadurch den Kauf eines Elektroautos eher in Erwägung ziehen. 15 Prozent sagen eine Image-Verbesserung voraus, weil Elektro-Rennautos ein tolles Aushängeschild und ihre Fahrer ein tolles Vorbild sind. Inwieweit die Strukturen im Land für einen solchen Boom schon vorhanden sind, zeigt die Infografik von AutoScout24. Praktische Informationen zum Thema Elektromobilität hat der Online-Automarkt außerdem auf seinem Portal unter http://elektro.autoscout24.de zusammengestellt.

Zum Thema Formula E befragte die Innofact AG vom 29. August bis 1. September 2014 im Auftrag von AutoScout24 bevölkerungsrepräsentativ anhand der Kriterien Alter (18 bis 65 Jahre), Region und Geschlecht 1.038 deutsche Autofahrer. Die ausführlichen Umfrageergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.

Pressekontakt:

Kontakt:
Marion Modes
Senior PR Manager
AutoScout24 GmbH
Dingolfinger Str. 1-15
D-81673 München
Tel.: +49 89 444 56-1380
Fax: +49 89 444 56 19-1380
Mail: mmodes@autoscout24.de
www.autoscout24.de
Original-Content von: AutoScout24, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: