Ericsson GmbH

Anlässlich des 29. Aachener Werkzeugmaschinenkolloquiums (AWK): Ericsson stellt Leistungsangebot zur industriellen Nutzung des Internet-der-Dinge vor

Anlässlich des 29. Aachener Werkzeugmaschinenkolloquiums (AWK): Ericsson stellt Leistungsangebot zur industriellen Nutzung des Internet-der-Dinge vor
Überwachung der Signalqualität in der vernetzten Fabrik / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13502 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Ericsson GmbH"

Düsseldorf/Aachen (ots) -

- Leistungsangebot IoT-Accelerator bündelt Ericsson-Kompetenzen rund 
um die industrielle Nutzung des Internet-der-Dinge  

- Neue Technik zur Überwachung der Signalqualität zwischen einzelnen 
Geräten von Fabrikanlagen innerhalb eines Mobilfunknetzes vorgestellt 

Im Rahmen des am 18. und 19. Mai stattfindenden Aachener Werkzeugmaschinenkolloquiums (AWK) stellt Ericsson sein Leistungsangebot im Bereich der industriellen Nutzung des Internet-der-Dinge vor. Mit diesem speziellen Angebot unterstützt Ericsson Partner aus der Industrie bei der Optimierung und Weiterentwicklung ihrer Fabrikanlagen.

Besucher des AWK haben die Möglichkeit, die Referenzfabrik Industrie 4.0, eine Demonstrationsfabrik auf dem Campus der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH), zu besuchen. Hier werden technische Innovationen von der Fertigung bis hin zur Montage getestet. Als Partner dieser Referenzfabrik stellt Ericsson den AWK-Besuchern sein Angebot zur industriellen Nutzung des Internet-der-Dinge, genannt IoT-Accelerator, vor. "Wir sehen in Fabriken, die durch mobile Kommunikationstechnologien wie LTE und 5G vernetzt sind, ein enormes Potential für die Industrie", erläutert Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ericsson GmbH. "Mit dem IoT-Accelerator bündeln wir unsere Kompetenzen in einem integrierten Leistungsangebot - von der grundlegenden Beratung bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen." Im Fokus der Präsentation steht eine neue technische Anwendung, bei der erstmals die Qualität der Funkanbindung einzelner sich in einem dedizierten Mobilfunknetz befindlichen Anlagen in Echtzeit überwacht werden kann. Die hierdurch verbesserte Vernetzung erhöht die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Datenauswertung in der drahtlosen Fabrik.

Über den Ericsson IoT-Accelerator

Im Leistungsangebot IoT-Accelerator bündelt Ericsson Kompetenzen rund um die industrielle Nutzung des Internet-der-Dinge. Von der technischen Vernetzung der Fabrikanlagen über die Erhebung und Auswertung der Produktionsdaten bis hin zu auf diesen Daten basierenden Optimierungsvorschlägen. Gleichzeitig liegen IT-Sicherheit, Datenschutz- und Datenintegrität stets im Fokus der Experten.

Über das Aachener Werkzeugmaschinenkolloquium

Das von der RWTH und dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie veranstaltete AWK findet alle drei Jahre statt. Rund 1.000 Experten tauschen sich hier zu konkreten Lösungen im Bereich der Produktionstechnik aus. Weitere Informationen: http://www.awk-aachen.de/

Über Ericsson

Ericsson ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Kommunikationstechnologie und -dienstleistungen mit Firmenzentrale in Stockholm, Schweden. 40 Prozent des weltweiten Mobilfunkverkehrs werden über Netztechnik von Ericsson abgewickelt. Mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen arbeitet Ericsson an der Vision einer vernetzten Zukunft, in der jeder Einzelne und jede Branche sein / ihr volles Potenzial ausschöpfen kann.

Das 1876 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 111.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit Kunden in 180 Ländern zusammen. 2016 erwirtschaftete Ericsson einen Umsatz von 23,5 Mrd. EUR (222,6 Milliarden SEK). Ericsson ist an der NASDAQ OMX in Stockholm und der NASDAQ in New York gelistet.

In Deutschland beschäftigt Ericsson 2.000 Mitarbeiter an 11 Standorten - darunter rund 950 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E). Der Hauptsitz ist Düsseldorf.

(Aktualisierung vom 19.05.2017, 11:54: Es wurden die beiden 
Bulletpoints am Anfang der Meldung hinzugefügt) 

Pressekontakt:

Pressekontakt Ericsson GmbH
Martin Ostermeier
- Leiter Externe Kommunikation Deutschland -
Prinzenallee 21, 40549 Düsseldorf
Tel: +49 (0) 211 534 1157
eMail: ericsson.presse@ericsson.com
Twitter: https://twitter.com/Ericsson_GmbH
Website: www.ericsson.com

Hinweis an die Redaktionen:
Das dieser E-Mail beigefügte Bild kann für redaktionelle Zwecke
honorarfrei verwendet werden. Copyright: © Ericsson GmbH
Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ericsson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: