Ericsson GmbH

Ericsson präsentiert das T20e - mehr Funktionen im Lifestylehandy

    Düsseldorf (ots) - Mit dem neuen T20e spricht Ericsson
insbesondere junge Kunden und Trendsetter an. Das T20e unterstützt
den neuen SMS-Standard EMS (Enhanced Messaging Services), ermöglicht
mobiles Chatten, bietet durch WAP 1.1 mit WTLS (Wireless Transport
Layer Security) zusätzliche Sicherheit und verfügt über fünf Spiele.
Es wird im Laufe des zweiten Quartals 2001 erhältlich sein.
    
    Rein äußerlich gleicht das T20e mit seiner geschwungenen,
rundlichen Form und den flippigen Farbkombinationen seinem Vorgänger
T20s. Hinzu kommt eine weitere auffällige Farbkombination: die
Außenschale in dunklem Lila mit einer hellen, glänzenden Front im
Reptiliendesign.
    
    EMS erlaubt den Versand von Bildern und Tönen in einer SMS. Das
T20e verfügt über 30 vorinstallierte und 30 freie Speicherplätze für
empfangene oder selbst gestaltete Bilder. Die Bildbearbeitung erfolgt
über ein kleines integriertes Bearbeitungsprogramm. Mit EMS können
auch Klingeltöne versendet und gespeichert werden.
    
    Mobiles Chatten funktioniert beim T20e über SMS. Das Besondere
ist, dass die Beiträge der Chatpartner direkt hintereinander auf dem
Display dargestellt werden. Der gesamte Gesprächsablauf lässt sich
schließlich speichern, um ihn später nochmals zu lesen. Wie auch sein
Vorgänger zeigt das T20e die Swatch Internet Time an. Diese
Zeitrechnung unterteilt den Tag in 1000 beats (à ca. 1 Minute und 25
Sek.) und ist Zeitzonen unabhängig. Die Kombination mit den mobilen
Chatfunktionen ist daher ideal, denn so kann man sich mit den T20s,
ohne über Zeitzonen nachdenken zu müssen, weltweit zu einem genauen
Zeitpunkt zum Chat verabreden.
    
    Der Einkauf und Handel sowie die Abwicklung von Bankgeschäften
über das mobile Internet wird sicherer durch WAP mit WTLS (Wireless
Transport Layer Security), einem Verschlüsselungssystem für mobile
Datenübertragung. Das T20e unterstützt WTLS der Klasse 2. Das
bedeutet, dass dann zum einen alle Nachrichten verschlüsselt zum
WAP-Server gesendet werden, zum anderen, dass sich der WAP-Server
durch  einen bestimmten Code als empfangsberechtigt ausweisen muss.
So kann der Nutzer sicher sein, mit dem richtigen WAP-Gateway zu
kommunizieren.
    
    Weitere neue Funktionen im Vergleich zum T20s sind: 200
Telefonbucheinträge (99 beim T20s), ein weiteres Spiel (Catcher),
Bildschirmschoner und Animation während bestimmter
Bearbeitungsvorgänge.
    
    Fotos der Cebit-Neuheiten von Ericsson können auf CD-Rom
angefordert werden oder sind im Internet als Download verfügbar:
    http://www.ericsson.de/presse/bildarchiv/cebit_neu/index.html
    
    HINTERGRUND
    Ericsson ist Weltmarktführer für mobile Netzwerk-Infrastruktur,
die Nummer 1 im rasant wachsenden Markt für Mobile Internet und zählt
zu den drei erfolgreichsten Herstellern von Mobiltelefonen. 2000
erzielte das Unternehmen mit rund 100.000 Mitarbeitern einen Umsatz
von über 30 Milliarden Euro. In Deutschland erwirtschafteten 3000
Mitarbeiter in 2000 einen Umsatz von 922 Millionen Euro. Ericsson ist
in vielen Kommunikationssegmenten Technologieführer und investiert
jährlich rund 15 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung.
Allein in Deutschland konzentrieren sich über 1600 Mitarbeiter auf
die Entwicklung von neuen Produkten und Lösungen für die mobile
Kommunikation von morgen.
    
ots Originaltext: Ericsson GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

ANSPRECHPARTNER
Ericsson GmbH
Pressestelle
Anja Klein
Tel.: 0211-534-2280
Fax: 0211-534-1431
E-Mail: presse@ericsson.de

Diese Mitteilung finden Sie im Internet unter folgender Adresse:
http://www.ericsson.de/presse

Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ericsson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: