Ericsson GmbH

Ericsson führt auf der CeBIT 2008 das interaktive IPTV der Zukunft vor

Düsseldorf (ots) - Mit der neuen IPTV-Plattform, die Ericsson live auf der diesjährigen CeBIT zeigt, lässt sich das Fernsehen nicht nur um eine Reihe neuer Funktionen erweitern, die den Zuschauer vom passiven Konsumenten zum aktiven Gestalter von Unterhaltungs- und Informationsangeboten machen. Durch die Verknüpfung von IPTV mit IMS (IP Multimedia Subsystem) und DLNA (Digital Living Network Alliance) wird zudem der Zugriff auf alle Dienste und Anwendungen über verschiedene Netze ermöglicht - also etwa per Handy, Notebook und Fernseher.

IPTV (Internet Protocol Television) verwendet zur Übertragung von Fernsehprogrammen, Filmen und anderen Multimedia-Angeboten breitbandige Datennetze, auf die der Nutzer in der Regel per DSL-Anschluss zugreift. Bei der Übertragung wird das auch dem Internet zugrunde liegende Internet Protocol (IP) verwendet. Dadurch eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten fürs "Pantoffelkino". Die Angebote werden interaktiv und personalisierbar, die Funktionsvielfalt und der Bedienkomfort steigen erheblich, außerdem lassen sich problemlos TV- und Video On Demand-Angebote mit anderen Kommunikationsanwendungen verknüpfen.

Bei der IPTV-Lösung von Ericsson kann sich etwa jeder Zuschauer mit seinem persönlichen Profil anmelden, so dass ihm sofort seine persönlichen Einstellungen und Präferenzen zur Verfügung stehen. Es lassen sich elektronische Programmführer aufrufen und eine Erinnerungsfunktion aktivieren, die zum Beispiel den Beginn einer bestimmten Sendung melden. Außerdem können die Zuschauer Sendungen zeitversetzt anschauen, Live-Programme unterbrechen, vor- oder zurückzuspulen oder sie komplett auf ihrem persönlichen Videorekorder im Netz aufzeichnen. Natürlich lassen sich auch VoD-Angebote (Video on Demand) nutzen, wobei Freigaben je nach Nutzerprofil erfolgen können. So haben zum Beispiel Eltern die Möglichkeit, für Ihre Kinder ungeeignete Filme zu sperren.

Durch die Verknüpfung mit IMS (IP Multimedia Subsystem) ergeben sich für die IPTV-Lösung von Ericsson noch eine ganze Reihe weiterer revolutionärer Möglichkeiten. Alle verfügbaren Services, ob TV-, Internet- und Handydienste, sind hierüber prinzipiell auf jedem Endgerät weltweit verfügbar. So können Zuschauer zum Beispiel während des laufenden Fernsehprogramms am Bildschirm Nachrichten mit anderen Familienmitgliedern oder Freunden austauschen. Ein weiteres Anwendungsszenario: Eltern können unterwegs per Handy bestimmte Angebote für ihre Kinder freigeben oder sperren. Ebenso lässt sich etwa eine laufende Sportübertragung, die man zu Hause angefangen hat zu schauen, mitnehmen und unterwegs auf dem Handy weiterverfolgen. Zudem lässt sich diese Lösung auch mit dem PC und der HiFi-Anlage im Wohnzimmer verknüpfen.

Auf der CeBIT zeigt Ericsson, wie durch DLNA (Digital Living Network Alliance) die Vision des "Connected Home" Wirklichkeit wird: Mithilfe dieses Standards lassen sich alle heimischen Unterhaltungs- und Speichermedien dank IMS dann nicht mehr nur daheim sondern auch unterwegs nutzen. So haben Anwender nicht nur die Möglichkeit, unterwegs auf TV-, Internet- und Kommunikationsdienste zuzugreifen. Auch die private Musiksammlung, Fotoalben oder gespeicherte Videos können zu jeder Zeit und an jedem Ort aufgerufen und bearbeitet werden.

Ericsson ist der weltweit führende Lieferant von Technologien und Services für die Betreiber von Telekommunikationsnetzen und Marktführer in den 2G- und 3G-Mobilfunktechnologien. Das Unternehmen liefert Kommunikationsdienste und betreibt im Kundenauftrag Netzwerke, die über 185 Millionen Teilnehmer versorgen. Das Angebot umfasst mobile und festnetzbasierte Infrastrukturen sowie Breitband- und Multimedialösungen für Netzbetreiber, Unternehmen und Entwickler. Verbraucher beliefert das Gemeinschaftsunternehmen Sony Ericsson mit hochwertigen mobilen Endgeräten.

Ericsson verfolgt seine Vision der "Kommunikation für alle" durch Innovation, Technologie und nachhaltige geschäftliche Lösungen. 2007 erwirtschafteten mehr als 70.000 Mitarbeiter in 175 Ländern einen Umsatz von 27,9 Milliarden US-Dollar (SEK 189 Milliarden). Das Unternehmen wurde 1876 gegründet, der Hauptsitz befindet sich in Stockholm, Schweden. Die Aktie von Ericsson ist an den Börsen in Stockholm und London sowie an der NASDAQ gelistet.

Bitte besuchen Sie den Pressebereich von Ericsson auf: http://www.ericsson.com

Pressekontakt:

Ericsson GmbH (Deutschland)
Lars Bayer
Tel.: +49-(0)211-534-2692
Fax: +49-(0)211-534-1431
E-Mail: de.presse@ericsson.com

Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ericsson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: