Ericsson GmbH

Ericsson Deutschland: Jahresumsatz 832 Mio. Euro (1,63 Mrd. DM)
Systemgeschäft dominiert
Prognose: Plus 30 Prozent im Jahr 2000

Düsseldorf (ots) - Der Umsatz von Ericsson in Deutschland ist im Geschäftsjahr 1999 (gleich Kalenderjahr) um 6,5 Prozent auf 832 Millionen Euro oder 1,63 Milliarden Mark gestiegen. Das Betriebsergebnis ist positiv. Für Ericsson arbeiten in Deutschland 2289 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (Stichtag 31.12.1999), davon 1200 in Forschung und Entwicklung an drei Standorten (Herzogenrath bei Aachen, Hildesheim und Nürnberg). Ende 1998 waren es 2180 beziehungsweise 1100 gewesen. Im vierten Quartal 1999 wuchs der Umsatz bei Ericsson in Deutschland um 43 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 1998 auf 294 Millionen Euro oder 575 Millionen Mark. In das neue Jahr 2000 geht Ericsson mit einem sehr erfreulichen Auftragsbestand: 270 Millionen Euro oder 530 Millionen Mark am 31. 12. 1999, 50 Prozent mehr als zu Beginn des Jahres 1999. Dazu sagt Karl Alsmar (50), Geschäftsführer Ericsson Deutschland, am 28. Januar 2000 bei der Jahrespressekonferenz: »Das Jahr 1999 war die >Plattform< für kommendes Wachstum. Technisch stehen wir an der Spitze der Entwicklung, etwa mit dem deutschen UMTS-Feldversuch, Point-to-Multipoint-Anschlüssen, Voice over IP und mit einer ganz neuen Handygeneration. Mit unseren innovativen Produkten erwarten wir 2000 insgesamt ein Wachstum von 30 Prozent, denn schon im letzten Quartal 1999 sind wir über 40 Prozent gewachsen!« In Deutschland verkauft Ericsson vor allem Systeme für Mobilfunknetze und nimmt hier eine Spitzenposition ein. (Mannesmann Mobilfunk, Betreiber des größten deutschen Mobilfunknetzes, ist größter Kunde von Ericsson.) Zusammen mit Technik für Festnetze und für privaten Einsatz wie bei Telekommunikationsanlagen liegt dieser Umsatzanteil bei 50 Prozent. Ericsson erwartet, dass bereits 2001 jeder Zweite in Deutschland ein Mobiltelefon haben wird. 2002 wird es mehr Mobilfunk- als Festnetzteilnehmer geben. Die fortschreitende "Freiheit" führt zu einem großen Bedarf an mobiler Kommunikation, aber auch an Datenverkehr über herkömmliche Netze. Ericsson liefert Systeminfrastruktur und Endgeräte, liefert Techniken wie UMTS, GPRS, WAP und Bluetooth, berät, implementiert und gibt Kundendienst in allen Feldern moderner Kommunikation. Ericsson treibt die expansive Entwicklung der Telekommunikationsmärkte aktiv voran. UMTS, das Universal Mobile Telephone System, ist das kommende Mobilfunksystem. GPRS, General Packet Radio System, eine Erweiterung des gegenwärtigen GSM-Systems (GSM: Globales System für Mobilkommunikation), WAP das Wireless Application Protocol für den mobilen Zugriff auf spezielle Internet-Inhalte, Bluetooth bequeme Funkkommunikation zwischen Geräten. Hintergrund Ericsson ist der führende Anbieter in der neuen Welt der Telekommunikation. Das Unternehmen stellt Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation bereit, die sich mit den Anforderungen von mobilen Anwendern verbinden lassen. Mit über 100.000 Mitarbeitern vereinfacht Ericsson die Kommunikation seiner Kunden, zu denen Netzbetreiber, Service Provider, Unternehmen und Verbraucher auf der ganzen Welt gehören. ots Originaltext: Ericsson GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Ansprechpartner: Ericsson GmbH Pressestelle Tel.: 0211-534-1447 Fax: 0211-534-1431 E-Mail: presse@ericsson.de Diese Mitteilung finden Sie im Internet unter folgender Adresse: http://www.ericsson.de/ecc/presse Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Ericsson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: