Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG

Mit dem neuen #WieEinMädchen Video ermutigt Always Mädchen weltweit, sich auszuprobieren, Fehler zu machen, dazuzulernen und weiterzumachen #WieEinMädchen

Schwalbach am Taunus (ots) - In der Pubertät schwindet das Selbstvertrauen, die Herausforderungen werden größer und das Umfeld kritischer. In dieser Zeit der größten körperlichen, aber auch mentalen und emotionalen Veränderung werden sich Mädchen erstmals des Drucks bewusst, den Erwartungen der Gesellschaft zu entsprechen. Die neueste Always "Confidence & Puberty" Studie zeigt, dass 62% der Mädchen sich von der Angst vor dem Versagen lähmen lässt. 73% schrecken deshalb vor neuen Herausforderungen zurück. Always möchte Mädchen bewusstmachen, dass Rückschläge und die Fähigkeit, damit umzugehen, entscheidend für die persönliche Weiterentwicklung sind. Gemeinsam mit der Regisseurin Lucy Luscombe hat Always daher ein neues #WieEinMädchen Video gedreht, in dem Mädchen ermutigt werden sollen, ihre negative Sichtweise gegenüber Fehlern aufzulösen.

In der von Always beauftragten Studie berichten 76% der Mädchen, dass der gesellschaftliche Druck, dem Umfeld zu gefallen, verantwortlich für ihre Angst ist.* Dabei zeigen Forschungen auf, dass Fehler zu unserem Erfolg beitragen: Sie fördern Mut und Motivation, Neues zu lernen und uns auszuprobieren - langfristig wird so das Selbstbewusstsein maßgeblich gestärkt.* Deshalb ruft Always alle Mädchen und Frauen dazu auf, mutig Neues zu probieren, aus ihren Fehlern zu lernen und weiterzumachen #WieEinMädchen.

Die wichtigsten Ergebnisse der neuen Always "Confidence & Puberty" Studie* im Überblick:

   - Über die Hälfte der Mädchen verliert ihr Selbstvertrauen in der 
     Pubertät
   - 62% der Mädchen fühlen sich von der Angst vor Fehlern während 
     ihrer Pubertät beeinträchtigt
   - 73% der Mädchen probieren aus Angst während der Pubertät nichts 
     Neues aus
   - Die Mehrheit der Mädchen sagt, dass sie die Angst dazu bringt, 
     Interessen nicht weiterzuverfolgen
   - Die Hälfte der Mädchen denkt, dass die Gesellschaft Mädchen 
     ablehnt, die Fehler machen
   - 8 von 10 Mädchen berichten über gesellschaftlichen Druck, 
     perfekt sein zu müssen
   - 60% der Mädchen sind sich einig, dass diese Angst von sozialen 
     Medien geschürt wird
   - Die wichtigsten Eigenschaften, die Mädchen gewinnen, wenn sie 
     sich an etwas Neuem probieren, sind Selbstvertrauen, Wissen und 
     Mut
   - Über 80% würden viel mehr ausprobieren, wenn das Scheitern in 
     ihrer Pubertät "erlaubt" wäre 

Dazu hat sich Always mit der renommierten Regisseurin Lucy Luscombe zusammengetan. Das Ergebnis ist ein faszinierendes neues #WieEinMädchen Video, das Mädchen durch ihren Schulalltag begleitet. Sie behaupten sich in Schulprojekten wie Theaterproben, beim Schachspielen und in anderen Alltagssituationen, die für die große Angst vor Rückschlägen stehen. Die einzigartige Geschichte jedes dieser Mädchen zeigt die vielen Möglichkeiten, sich auszuprobieren, Fehler zu machen, dazu zu lernen und weiterzumachen #WieEinMädchen. Was die Protagonistinnen bewegt und wie sie andere Mädchen und Frauen inspirieren, Fehler als Antrieb zu nutzen, sehen Sie im Video: https://youtu.be/l-qFJQUPEoQ

Wenn sie sich dem Erwachsenenalter nähern und zurückblicken, erkennen viele Mädchen erst, dass ihre Rückschläge sie widerstandsfähiger gemacht haben. Die häufigsten Dinge, die durch das erneute Ausprobieren gewonnen wurden, sind Wissen, Mut und Selbstvertrauen.* Deshalb ist es wichtig, dass Mädchen lernen, Scheitern als etwas Natürliches anzunehmen und auch unsere Gesellschaft sie dazu ermutigt, weiterzumachen. In der Tat sind sich 80% der Mädchen einig, dass sie sich mehr Herausforderungen stellen würden, wenn es während der Pubertät "erlaubt" wäre, Fehler zu machen.

"Es ist herzzerreißend und alarmierend, dass sich offenbar die Hälfte der Mädchen von der Gesellschaft abgelehnt fühlen, wenn ihnen etwas nicht gleich gelingt", sagt Michèle Baeten, Associate Director, Procter & Gamble. "Unser Ziel ist es, ein Umfeld zu schaffen, in dem Mädchen sich sicher fühlen und wissen, dass sie voll unterstützt werden - um Fehler zu machen, dazu zu lernen und weiterzumachen #WieEinMädchen."

Mit Fotos, Videos oder Nachrichten und unter den Hashtags #WieEinMädchen und #LikeAGirl kann Jeder Teil der Bewegung werden und andere dazu ermutigen, aus Fehlern zu lernen, sie als Antrieb anzusehen, der unser Selbstbewusstsein stärkt.

Über Always #WieEinMädchen

Seit Juni 2014 bestärkt die Always #WieEinMädchen #LikeAGirl Bewegung bereits Millionen Mädchen weltweit darin, dass "etwas wie ein Mädchen tun" gleichbedeutend mit "etwas Großartiges tun" ist. Die Kampagne zeigt, welche negativen Auswirkungen der Ausdruck "wie ein Mädchen" auf das Selbstbewusstsein junger Frauen haben kann. Zugleich hat sie eine globale Bewegung inspiriert und begonnen, die häufig mit Vorurteilen behaftete Sichtweise der Menschen zu verändern: Nachdem sie die #WieEinMädchen #LikeAGirl Videos gesehen hatten, empfanden 76% der Befragten den Ausdruck "wie ein Mädchen" nicht mehr als abwertend.* Im Jahr 2015 verdeutlichte eine weitere Studie von Always, dass 45% der befragten Mädchen empfinden, die Gesellschaft schränke sie ein, indem sie ihnen vorschreibe, was sie tun sollen und was nicht.* Mehr als die Hälfte aller Mädchen hat wenig Hoffnung auf Besserung und geht sogar davon aus, dass die gesellschaftlichen Einschränkungen für Mädchen in zehn Jahren unverändert oder noch stärker ausgeprägt sein werden. Im Juni 2016 wurde eine neue Studie veröffentlicht, die zeigt, dass Mädchen im Alter von 17 Jahren aufgehört haben, Sport zu machen. Um Mädchen dazu zu ermutigen, weiterhin aktiv zu sein, startete #LikeAGirl - die "Keep Playing" Initiative, welche von 30 Olympia-Athleten unterstützt wurde. Diese Kampagne führte dazu, dass 70% der Befragten jetzt glauben, dass Mädchen selbstbewusster sind, wenn sie Sport treiben. Mit der #WieEinMädchen #LikeAGirl Kampagne möchte Always Rollenklischees ein Ende setzen und Mädchen weltweit zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen.

Weitere Informationen über die Always #LikeAGirl - Bewegung finden Sie unter www.always.de.

*Studien im Überblick 1. Die Always "Confidence & Puberty Wave V" Studie wurde vom 5. - 17. April 2017 über die Research Now Panels der MSL GROUP mit insgesamt 1.000 Teilnehmern aus Deutschland zwischen 16 und 24 Jahren durchgeführt.

2. Die Always "Confidence & Puberty Wave II" Studie wurde über die Research Now Panels der MSL GROUP mit insgesamt 1.800 Teilnehmern aus Amerika zwischen dem 5. und 12. Dezember 2014 durchgeführt (1.300 amerikanische Frauen und 500 amerikanische Männer zwischen 16 und 49 Jahren).

3. Die Always "Confidence & Puberty Wave III" Studie wurde mit insgesamt 1.800 amerikanischen Teilnehmern (1.300 Frauen und 500 Männer zwischen 16 und 24 Jahren) zwischen dem 30. April und 8. Mai 2015 über die Research Now Panels der MSL GROUP durchgeführt.

Über Procter & Gamble

Procter & Gamble (P&G) bietet Verbrauchern auf der ganzen Welt eines der stärksten Portfolios mit qualitativhochwertigen und führenden Marken wie Always®, Ambi Pur®, Ariel®, Bounty®, Charmin®, Crest®, Dawn®, Downy®, Fairy®, Febreze®, Gain®, Gillette®, Head & Shoulders®, Lenor®, Olaz®, Oral-B®, Pampers®, Pantene®, SK-II®, Tide®, Wick® und Whisper®. P&G ist weltweit in 70 Ländern tätig. Weitere Informationen über P&G und seine Marken finden Sie unter www.pg.com und www.twitter.com/PGDeutschland

Pressekontakt:

Procter & Gamble Markenkommunikation, Sulzbacher Straße 40, 65824
Schwalbach/Ts.
Steffi Speisebecher, Tel.: 06196 89-4157, E-Mail:
speisebecher.s@pg.com

RPM - revolutions per Minute Gesellschaft für Kommunikation mbH,
Chausseestraße 8E, 10115 Berlin
Carolin Wintrich, Tel.: 030 400066-55, Fax: 030 400066-66, E-Mail:
carolin.wintrich@rpm-berlin.com

Original-Content von: Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG

Das könnte Sie auch interessieren: