Bauer Media Group, Maxi

Körperbau, Stoffwechsel und Charakter entscheiden über Gewichtszunahme

Hamburg (ots) - Der persönliche Body-Code ist entscheidend dafür, warum einige Menschen essen können, ohne dick zu werden, während bei anderen schon der Blick auf ein Schinkenbrot die Taille spürbar expandieren lässt. Das berichtet die Frauenzeitschrift "Maxi" (Februar-Ausgabe). Der Wellness Director am Green Valley Spa in St. George/Utah, Jay Cooper, habe vier genetische Grundtypen entschlüsselt. Von ihnen hänge es ab, ob sich Gewichte stemmen positiv auf die Figur auswirke oder nur qualvoll auf das Gemüt. Ob man kein Gramm abnehme, obwohl man jede zweite Mahlzeit ausfallen lasse, während andere damit prima ihre Figur hielten. Der Body Code setze sich aus den Faktoren Körperbau, Stoffwechsel und Charakter zusammen. Die Kämpferin, die Kreative, die Sensible und die Großzügige heißen die vier dominierenden Persönlichkeiten. "Maxi" liefert entsprechende Profile mit Tipps für Fitness und Ernährung. Die Großzügige besteche beispielsweise mit üppigen Rundungen. Taille und Schultern seien schmal, Hüften und Gesäß breiter. Insgesamt habe sie eine birnenförmige Figur. Bei Gewichtsproblemen neige sie zu Reiterhosen und rundem Po. Die Geschlechtsdrüsen seien für den Stoffwechsel verantwortlich, höben das feminin Weiche hervor. Ihr Wesen sei einfühlsam, hilfsbereit und verzeihend. Weil ihr Körper recht kompakt gebaut sei, sollte sie Herz-Kreislauf-Übungen machen, auf keinen Fall den Unterkörper stärken. Bewegung sei für sie das A und O - sie könne Jazz-Dance, Aerobic, Steppen oder Inline-Skating probieren. Ihre Figur profitiere besonders von allem, was die Po-Muskulatur straffe. Sie schlemme am liebsten ölige, sahnige oder scharf gewürzte Speisen. Da diese aber die ohnehin sehr gut funktionierende Östrogenproduktion der Eierstöcke steigere, gerate der Haushalt der Geschlechtshormone schnell durcheinander. Die Folge seien Stimmungsschwankungen und damit verbundene Freßattacken. Der Tipp: Die Ernährung auf Vollwertkost umstellen. Die Großzügige sollte keine Mahlzeit auslassen, später sei der Hunger sonst riesig. Außerdem sollte sie lieber abends ausgiebig, morgens wenig essen. Diese Meldung ist unter Quellenangabe von "Maxi" zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: Maxi Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Redaktion "Maxi" Heike Rheker Tel.: 040/3019-5080 Original-Content von: Bauer Media Group, Maxi, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: