Valora Effekten Handel

EANS-Adhoc: Valora Effekten Handel AG
Ungeprüfte Zahlen zum Geschäftsjahr 2009

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
  einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

13.01.2010

Geschäftsverlauf 2009 ( In Ergänzung zu unseren bisherigen Meldungen )

Durch einen Teilverkauf unserer Mannesmann Nachbesserungsrechte mit einem guten Gewinn auf unseren Einstandspreis zzgl. einer 50%igen Nachbesserungsoption auf eine evtl. zukünftige Nachbesserung, unter Berücksichtigung des Kaufpreises, kurz vor dem Ultimo 2009 ist es uns gelungen nicht nur die saldierten Abschreibungen in Höhe von rund EUR 62.000,-- zu erwirtschaften, sondern auch den nicht aktivierungsfähigen anteiligen Kaufpreis aus der Anschaffung unserer St. 320.000 Nachbesserungsrechte der Hypo Real Estate in Höhe von rund EUR 65.000,-- aufzufangen.

Somit konnten wir sogar aus dem laufenden Geschäft einen kleinen Überschuss erwirtschaften. Durch die bereits in der Ad-hoc Meldung vom 21.12.2009 beschriebene Auflösung der EdW Rückstellung kommt es zu einem Jahresüberschuss in Höhe von EUR 219.000,--.

Umsatz- und Ergebniszahlen

Mit einem Jahresüberschuss in Höhe von rund 219.000,-- EUR (Vorjahr 274.000,-- EUR) und einem Wertpapierumsatz von 3,77 Mio. EUR (Vorjahr 6,35 Mio. EUR) liegt der Jahresüberschuss zwar über der ursprünglichen Planung, jedoch nur aufgrund der Auflösung der genannten Rückstellung. Das schlechte Umfeld im unnotierten Bereich lies das Basisgeschäft erneut einbrechen. Um unsere Abhängigkeit vom Basisgeschäft zu minimieren, arbeiten wir mit Nachdruck am Ausbau unserer weiteren Standbeine. http://investorenpakete.de ; http://nachbesserungsrechte.de ; http://oekoportal.de .

Bei der Betrachtung zum 31.12.2009 kam es zu stichtagsbezogenen saldierten Abschreibungen in Höhe von rund 62.000,-- EUR. Der gesamte Wertansatz des börsennotierten und nicht börsennotierten Wertpapierbestandes beläuft sich zum 31.12.2009 auf ca. 1,65 Mio. EUR.

Der vorhandene Liquiditätsbestand in Höhe von rund 1.181.000,-- EUR soll auch in der Zukunft unsere voll umfängliche Handlungsfähigkeit und Unabhängigkeit von Banken absichern.

Ausschüttung Dividende

Die Gesellschaft weist einen ungeprüften Bilanzgewinn (inkl. 273.532,68 EUR Gewinnvortrag aus dem Vorjahr) in Höhe von 492.329,32 EUR aus. Es ist die Ausschüttung der Basisdividende an die Aktionäre in Höhe von 0,10 EUR je Aktie, entsprechend 157.500,-- EUR geplant. Der Rest in Höhe von 334.829,32 EUR soll auf neue Rechnung vorgetragen werden. Der Vorstand hat in diesem Jahr auf die Zuführung in die Gewinnrücklagen zugunsten der Aufstockung des Gewinnvortrags verzichtet, um auch für eventuelle schwächeren Zeiten die Basisdividende zu sichern.

Projekt Ökoportal

Aufgrund unseres ökologischen Schwerpunktes mit unserer Seite http://oekoaktie.de haben wir eine ökologisch orientierte Suchmaschine für den gesamten deutschsprachigen Raum am Markt etabliert. Ziel ist es, ökologisch orientierte Firmen und Anleger auf uns aufmerksam zu machen. Seit dem Start Anfang 2007 haben sich schon rund 4.700 Firmen ( Vj. 3.200 ) eingetragen. Unser Projekt http://oekoportal.de hat von Google erneut ein Upgrade auf Pagerank 7 ( Vj. PR 6 ) erhalten.

Beteiligungen, Börsenaspiranten und Squeeze-Out-Kandidaten > EUR 100.000,--/ Position.

Bei den börsennotierten Squeeze-Out-Kandidaten befinden sich die Allg. Gold & Silberscheideanstalt AG und die Pilkington Deutschland AG im Bestand. Bei der Dahlbusch AG wurde durch das Gericht ein höherer Wert gegenüber einem früheren Abfindungsangebot festgesetzt. Durch die extrem lange Laufzeit des Verfahrens ist zusätzlich eine sehr hohe Nachverzinsung aufgelaufen. Nach Abschluss des Spruchverfahrens haben wir unsere Position mit Gewinn angedient. An börsennotierten Wertpapieren ist die Marseille Kliniken AG zu nennen. Der Kursverfall dieser Position ist der maßgebliche Grund der Abschreibungen. Alle Beteiligungen liegen innerhalb der Grenze von rund EUR 280.000,-- ( 10% des haftenden Eigenkapitals ). Einzige Ausnahme bildet die Beteiligung/Handelsbestand der Fuhrländer AG. Im Bereich Börsenaspiranten/Pakethandel haben wir stichtagsbezogen rund EUR 560.000,-- in die Fuhrländer AG investiert.

Perspektiven 2010

Nachdem im Geschäftsjahr 2009 das Basisgeschäft "regulärer Handel mit nicht börsennotierten Wertpapieren" rückläufig war, stammt der Großteil des Umsatzvolumens aus dem vollzogenen Squeeze-out Hypo Real Estate und dem angenommenen Abfindungsangebot "Dahlbusch" sowie einigen Paketgeschäften. Der Umsatz fiel um 41%. Unverändert gehen wir bei der Planung für die kommenden Jahre von einen Jahresüberschuss in Höhe von jeweils 160.000,-- EUR p.a. aus, welcher die Zahlung der Basisdividende in Höhe von 10% ermöglichen soll. Eventuelle zukünftige Sondereffekte, welche die Ausschüttung einer Bonuszahlung ermöglichen, können in der Planung naturgemäß nicht berücksichtigt werden. Der aufgebaute Gewinnvortrag in Höhe von 334.829,32 EUR soll jedoch auch zur Sicherung der Kontinuität der Basisdividende dienen.

Klaus Helffenstein - Vorstand

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Joachim Haas
Marketing/IR
Telefon: +49(0)7243-9000-03
E-Mail: jh@valora.de

Branche: Wertpapiere
ISIN: DE0007600108
WKN: 760010
Börsen: Frankfurt / Open Market (Freiverkehr)
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Stuttgart / Regulierter Markt
Original-Content von: Valora Effekten Handel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Valora Effekten Handel

Das könnte Sie auch interessieren: