HanseMerkur Versicherungsgruppe

Konfessionelle Frauenkliniken und HanseMerkur gründen BUND Vital
Bundesweit erste Kooperation zwischen Krankenhäusern und Versicherer in Sachen Frauengesundheit

    Hamburg (ots) - Die konfessionellen Frauenkliniken Hamburgs -
Albertinen, Amalie-Sieveking, Bethesda, Elim und Marien - haben mit
der HanseMerkur Versicherungsgruppe den "BUND Vital Initiative
Frauengesundheit Hamburg" gegründet. Das Pilotprojekt in der
Zusammenarbeit zwischen Klinikverbund und Privatem Krankenversicherer
soll die verstärkte Einbeziehung der Patientinnen in
Behandlungsabläufe durch ausführliche Information gewährleisten und
dazu beitragen, die Betreuung der Frauen an der Schnittstelle
zwischen ambulanter und stationärer Versorgung zu verbessern.
    
    Als Einstieg in die Partnerschaft zwischen den Krankenhäusern und
der HanseMerkur wurde ein erster Schwerpunkt auf die Geburtshilfe
gelegt. Ab sofort liegen daher Informationsbroschüren für
Patientinnen in den fünf konfessionellen Hamburger Frauenkliniken
aus: mit wichtigen Tipps für die ersten Monate nach der Entbindung.
Ziel der Publikationen ist es, den Frauen etwaige Ängste zu nehmen
und sie auf Geburt und Nachsorge vorzubereiten. So gibt es
medizinische Ratschläge zu Themen wie: Wichtige Untersuchungen,
Dammriss und Dammschnitt, Rückbildungsgymnastik, Verhütung während
der Stillzeit, erfolgreiches Stillen, Ernährung für Mutter und Kind,
Vorsorgemaßnahmen und bedeutende Impfungen des Neugeborenen.
    
    Zudem wendet sich der BUND Vital auch mit einem Themenordner an
Gynäkologen, um die Kommunikation zwischen niedergelassenen Ärzten
und Klinik zu verbessern. Die Sammlung fachdienlicher Informationen
mit Behandlungs- und Therapieanregungen rund um den Bereich
Gynäkologie, Geburtshilfe und Präventivmedizin soll sukzessive
ergänzt werden, um den Frauenärzten ein qualifiziertes
Nachschlagewerk für die optimale Behandlung und Betreuung ihrer
Patientinnen zur Verfügung zu stellen. Bisher liegen Ausarbeitungen
zur Brustdrüsenentzündung bei der stillenden Mutter, zu Mutter und
Kind bedrohenden Infektionen während der Schwangerschaft und zur
Ultraschalluntersuchung in der Frühschwangerschaft vor. Dieses
Informationsangebot wird der BUND Vital bereits in der nächsten Woche
auf einer Weiterbildungsveranstaltung für Gynäkologen vorstellen.
    
    Prof. Dr. Peter Scheidel, Chefarzt des Katholischen
Marienkrankenhauses Hamburg erklärte anläßlich der Vorstellung der
Kooperation: "Wir sind als Klinikverbund vor einem Jahr angetreten,
um die Versorgung der Patientinnen zu  verbessern und die
medizinischen, personellen und materiellen Ressourcen zu bündeln.
Daher freuen wir uns sehr, daß wir nun im BUND Vital gemeinsam mit
der HanseMerkur und durch ihr Sachsponsoring die Förderung der
Frauengesundheit mit Patientinnen- und Ärzteinformationen
vorantreiben können. Mit der gemeinsamen Initiative unterstreichen
wir zudem, daß Kliniken als Leistungserbringer und Krankenversicherer
als Kostenträger keine Gegner, sondern Verbündete sind in dem
Bestreben der bestmöglichen Versorgung der Patientinnen".
    
    Dr. Gerd-Winand Imeyer, Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur
Versicherungsgruppe, unterstrich die Bedeutung der Partnerschaft:
"Als Krankenversicherer verfügen wir über langjährige Erfahrungen in
der Patienteninformation und -beratung. Da der Prävention im
Gesundheitswesen eine entscheidende Bedeutung zukommt, bieten wir
seit langem mit unserer FIT-Tarifreihe Leistungsvorteile für
gesundheitsbewußte Kunden. Seit zwei Jahrzehnten setzen wir dabei mit
unserem frauen- und kinderorientierten Versicherungsangebot Maßstäbe.
So waren wir der erste Privatversicherer, der die Mitaufnahme von
Müttern bei stationärem Aufenthalt der Kinder tariflich absicherte
(Rooming-in) und die Kosten für Schwangerschaft und Entbindung
gleichermaßen auf die Geschlechter verteilte. Wir gewähren
Beitragsfreiheit während des Bezuges von Erziehungsgeld und bieten
Frauen das bundesweit umfangreichste Leistungspaket bei der
Erstattung  seriöser Methoden der Alternativ- und Naturmedizin. Durch
den engen und vielversprechenden Erfahrungsaustausch mit den Kliniken
im BUND Vital können wir nicht nur voneinander lernen, sondern auch
in Zukunft noch gezielter unsere Gesundheitsberatung und die
tarifliche Absicherung von Frauen gestalten".
    
ots Originaltext: BUND Viatal
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Hinweis an die Redaktionen: Auf Wunsch übersenden wir Ihnen gerne die
BUND Vital-Informationsbroschüren für Patientinnen. Bestellungen
bitte per Telefon 040/4119-1357; Fax: 040/4119-3626 oder e-mail
wilkens@hanse-merkur.de.


Ansprechpartner Konfessionelle Frauenkliniken:
Prof. Dr. Peter Scheidel: 040/2546-1602

Ansprechpartner HanseMerkur Versicherungsgruppe
Heinz-Gerhard Wilkens: 040/4119-1691

Original-Content von: HanseMerkur Versicherungsgruppe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HanseMerkur Versicherungsgruppe

Das könnte Sie auch interessieren: