EnBW Energie Baden Württemberg AG

Sichere Holzversorgung von Biomasse-Kraftwerken
EnBW Biomasse GmbH nimmt Geschäfte auf
Standbein für Ausbau erneuerbarer Energien

    Stuttgart/Ettlingen (ots) - Die EnBW bündelt die
Brennstoffversorgung ihrer Biomassekraftwerke zukünftig in der EnBW
Biomasse GmbH. Dies teilten die EnBW Kraftwerke AG und die U-plus
Umweltservice GmbH am Dienstag in einer gemeinsamen Presseinformation
mit. Die EnBW Biomasse GmbH ist hervorgegangen aus der USEG
Holzrecycling GmbH - einem Tochterunternehmen der U-plus Gruppe, das
derzeit Marktführer im Bereich Altholzaufbereitung in
Baden-Württemberg ist. Gesellschafter der EnBW Biomasse GmbH  sind
zum einen die U-plus Umweltservice AG (Karlsruhe), in der die
Entsorgungsdienstleistungen im EnBW Konzern gebündelt sind, und zum
anderen die EnBW Kraftwerke AG (Stuttgart) als Betreiber von
Biomassekraftwerken. Sitz der Gesellschaft ist Karlsruhe.
    
    Die neue gemeinsame Gesellschaft übernimmt die Aufgabe, die von
EnBW geplanten Biomassekraftwerke sicher und preisgünstig mit
Brennstoffen zu versorgen. Jährlich sollen so bis zu 400.000 Tonnen
gesammelt, aufbereitet und verwertet werden. Die bereits bestehenden
Aufbereitungs-, Lager- und Logistikkapazitäten werden dazu weiter
ausgebaut. Zugleich werden die heute überwiegend regionalen
Altholzpotentiale im Rahmen eines überregionalen
Brennstoffmanagements vernetzt. Dadurch erwartet die EnBW Biomasse
GmbH eine höhere Mengen- und Preissicherheit im Betrieb ihrer
Biomassekraftwerke.
    
    Daneben bietet die EnBW Biomasse GmbH ihren Service auch weiterhin
stofflichen Holzverwertern an. Dazu werden auch Kooperationen mit
Altholz- und Sägerestholzverwertern sowie Forstbetrieben eingegangen.
    
    Investitionen in Biomassekraftwerke sind ein Teil der
Ausbaustrategie der EnBW in erneuerbare Energien. Bis 2010 will EnBW
rund eine Million Kilowattstunden Strom aus regenerativen Energien
zusätzlich produzieren und dadurch einen wirksamen Beitrag zur
Reduzierung von CO2-Emissionen in Deutschland leisten.
    
    Im Rahmen ihrer Aktivitäten im Bereich Biomasse hatte die EnBW  am
3. Juni 2002 bekannt gegeben, zukünftig die Wärmeversorgung der
Thermopal GmbH am Standort Leutkirch zu übernehmen. Dazu wird EnBW
Kraftwerke AG auf dem Firmengelände ein Biomasseheizkraftwerk
errichten. In Wismar betreibt die EnBW Kraftwerke AG seit 1. März
2002 ein Biomasseheizkraftwerk und deckt damit den Nutzenergiebedarf
der Firma Klausner Nordic Timber GmbH. Des weiteren verfolgt das
Unternehmen derzeit drei weitere Biomasse- Projekte in
Baden-Württemberg.
    
    
ots Originaltext: EnBW Kraftwerke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


EnBW Kraftwerke AG
Lautenschlagerstr.20
70173 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/2181-190
Telefax: +49 (0) 7 11/2181-194

U-plus Umweltservice AG
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (0) 7243/506-314
Telefax: +49 (0) 7243/506-399

Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EnBW Energie Baden Württemberg AG

Das könnte Sie auch interessieren: