EnBW Energie Baden Württemberg AG

Brennelemente-Transport nach La Hague: Transportbehälter haben am Mittwoch das EnBW Kernkraftwerk Philippsburg verlassen
Transport sichert den Betrieb von Block 1

Philippsburg (ots) - Drei Transportbehälter mit abgebrannten Brennelementen aus Block 1 des EnBW Kernkraftwerks Philippsburg (KKP) haben am Mittwochnachmittag das Kraftwerksgelände in Richtung der Wiederaufarbeitungsanlage in La Hague/Frankreich verlassen. Das Bundesamt für Strahlenschutz hatte die hierfür erforderliche Genehmigung erteilt. Der Transporttermin richtete sich auch nach den Möglichkeiten der Polizei. Der Transport aus Philippsburg wird in Wörth mit einem Transport abgebrannter Brennelemente aus Mülheim-Kärlich zusammengeführt. Transportiert werden zwei Behälter des Typs TN 17/2 mit jeweils 17 Brennelementen sowie ein Behälter des Typs TN 12/2 mit 32 Brennelementen. Die Behälter und Waggons wurden unter Aufsicht unabhängiger Gutachter und staatlicher Behörden an rund 500 Messpunkten überprüft. Die abgebrannten Brennelemente stammen aus dem Siedewasserreaktor des Kernkraftwerks Philippsburg, dessen Betrieb durch den Abtransport gewährleistet wird. Bis zur Revision des Reaktors im Mai 2002 wird es nunmehr keine weiteren Transporte geben müssen. ots Originaltext: EnBW Kraftwerke AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de EnBW Kraftwerke AG Öffentlichkeitsarbeit Lautenschlagerstr.20 70173 Stuttgart Telefon: +49 (0) 7 11/2181-190 Telefax: +49 (0) 7 11/2181-109 http://www.enbw.com Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: