EnBW Energie Baden Württemberg AG

Mit neuen Produktfamilien und Innovationen auf der Hannovermesse 2002: Bei der EnBW stehen Kundennähe und Partnerschaft nicht nur im Prospekt

Stuttgart (ots) - Wachsende Internationalität gefragt - Gemeinschaftsstand mit der EDF Mit neuen Produktfamilien, Dienstleistungsangeboten und Innovationen rund um das Thema Energie präsentiert sich die EnBW Energie Baden-Württemberg AG auf der Hannovermesse 2002 (15. bis 20. April). "Bei der EnBW stehen Kundennähe und Partnerschaft nicht nur im Prospekt - und die Hannovermesse ist ein ideales Forum, beides zu leben", begründet das drittgrößte deutsche Energieunternehmen in einer am Donnerstag in Stuttgart veröffentlichten Mitteilung seinen in diesem Jahr deutlich größeren Messeauftritt in Hannover. Die zunehmend liberalisierten europäischen Energiemärkte eröffneten der EnBW und anderen wettbewerbsbejahenden Unternehmen der Branche die Chance, "die Kunden in immer mehr Regionen Europas zu begleiten und zu betreuen." Die wachsende Internationalisierung des Energiemarktes prägt auch den EnBW Messestand in Hannover: So präsentiert sich die EnBW in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem EnBW Partner Electricité de France (EDF). Das Thema grenzüberschreitender ganzheitlicher Service für die Energiekunden ist aber auch inhaltlich eine der Kernbotschaften des diesjährigen EnBW Messeauftritts. Der EnBW Messestand "D 10" befindet sich zentral im Themenbereich Energiewirtschaft und -technik in Halle 13. Neben Neuheiten aus der EnBW Forschung, Entwicklung und Demonstration - etwa in Bereichen Brennstoffzelle, Photovoltaik und Geothermie - präsentiert die EnBW ihren Kunden erstmals ihre neuen Produktfamilien Power Active, Power Service und Power Plus. Gemeinsam ist diesen neuen Produktfamilien, das der Nutzen für jeden Kunden und jede Branche im Vordergrund stehen, weniger die einzelnen Energietechniken oder Anwendungsformen. Eine wesentliche Rolle spielen dabei Nutzenergien wie Kälte, Wärme, Druckluft und technische Gase aus der Produktfamilie Power Service. EnBW informiert dabei über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser Nutzenergien und legt dar, wie Anlagen zur Bereitstellung von Nutzenergie sinnvoll und problemlos in bestehende oder geplante Produktionsprozesse integriert werden können. Um Messebesuchern die Welt der Nutzenergien eindrücklich nahe zu bringen, können beim EnBW Stand als Ergänzung zur Information auch spielerisch die Nutzenergien erfahren werden. In einem Themenpark - bestehend aus verschiedenen Modulen - wird für die Messebesucher transparent, was sich hinter diesen für die Industrie so wichtigen Energieformen verbirgt. Anschaulich präsentiert EnBW auch ihre Forschungs- und Entwicklungs-Innovationen: Diese reichen von Photovoltaik-Anwendungen, über Projekte zur Nutzung der Geothermie bis hin zu Brennstoffzellen, die jetzt als Vorserienanlagen auch in der Hausenergieversorgung unmittelbar vor der Markteinführung stehen. Mit Hilfe der Geothermie können Nutzungspotentialen für den Einsatz von Erdwärme für die Hausheizung ermittelt und kartiert werden. Die Forschungsprojekte der EnBW sind Teil der Unternehmensstrategie, Energieeinsatz und das Energiemanagement zum Nutzen der Energienutzer ständig zu optimieren. Hinweise für die Redaktionen: Den Messestand (D 10) der EnBW Energie Baden-Württemberg AG finden Sie in Halle 13, Bereich Energiewirtschaft und -technik Unser EnBW Messe-Pressegespräch ist für Montag, 15. April 2002, 13 Uhr, terminiert. Über Teilnehmer, Themen und Treffpunkt informieren wir Sie zeitnah. ots Originaltext: EnBW Energie Baden-Württemberg AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de EnBW Energie Baden-Württemberg AG Durlacher Allee 93 76131 Karlsruhe Telefon: +49 (07 21) 63-1 43 20 Telefax: +49 (07 21) 63-1 26 72 unternehmenskommunikation@enbw.com www.enbw.com Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: