EnBW Energie Baden Württemberg AG

EnBW und Deutscher Alpenverein (DAV) investieren jeweils 400.000 Euro / Große Indoor-Kletteranlage im alten Kraftwerk Heilbronn geplant / DAV: Chance für hochklassige Wettkämpfe in Heilbronn

    Stuttgart (ots) -  Die Sektion Heilbronn des Deutschen
Alpenvereins will auf der Basis von Vorinvestitionen der EnBW eine
Indoor-Kletteranlage am EnBW Kraftwerksstandort Heilbronn errichten.
Dies teilten Manfred Blatt,  Chef der Heilbronner DAV-Sektion, und
Michael Gaßner, Mitglied des Vorstands der EnBW Kraftwerke AG, am
Montag in einer gemeinsamen Presseinformation mit. Als Standort für
die Anlage ist der ehemalige Kraftwerksblock "Block E" vorgesehen,
der sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum heute von EnBW genutzten
Kraftwerksgelände befindet. Die Kletteranlage soll mit 18 Metern
maximaler Kletterhöhe und einer Gesamtkletterfläche von circa 1.100
Quadratmetern zu einer der größten Anlagen in Deutschland werden. Sie
wäre damit auch für nationale und internationale Wettkämpfe geeignet.
Dies ist - so der DAV - eine große Chance, hochklassige Wettkämpfe
nach Heilbronn zu bekommen. EnBW und DAV wollen beide jeweils bis zu
400.000 Euro investieren.
    
    Durch die nun geplante Zusammenarbeit mit dem DAV unterstreicht
EnBW einmal mehr ihr Engagement am Standort Heilbronn. Hierzu gehöre
nach Unternehmensangaben auch die Aufwertung des Kraftwerksstandorts
durch ein attraktives Umfeld im Freizeitbereich, mit Kultur und Sport
und diese Bereiche unterstützenden Betrieben. Schon im Jahr 2000
wurde ein kleinerer Bereich des "Block E" an den beliebten Musikclub
"Creme 21" verpachtet. Darüber hinaus wurden die großen Hallen des
"Block E" in den vergangenen Jahren regelmäßig für Konzerte,
Präsentationen, Jubiläumsfeiern, Messeveranstaltungen und private
Veranstaltungen genutzt.
    
    Die Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins will die
Kletteranlage im "Block E" in eigener Verantwortung betreiben. Neben
den verschiedenen Kletterwänden sollen Übungsflächen (sogenannte
Boulder), ein Bistro, eine Sauna sowie Schulungs- und
Umkleidebereiche entstehen. Des weiteren soll eine großzügige
Kinderbetreuungsfläche berücksichtigt werden. Schließlich sind auch
Büro- und Schulungsräume für den Eigenbedarf des DAV vorgesehen. Der
DAV will zusätzliche Aktivitäten wie Schulsport, Behindertensport,
Trainerlehrgänge und Schnupperklettern anbieten. "Die Kletteranlage
ist eine hervorragende Chance, die Jugendarbeit des DAV und damit die
Zukunft der Sektion Heilbronn langfristig abzusichern", sagte der
Sektionschef Blatt.
    
    Die Vertragsunterzeichnung zwischen EnBW und DAV ist für Ende
Februar 2002 vorgesehen, wenn die zuständige Mitgliederversammlung
des DAV dem gemeinsamen Projekt zugestimmt hat. Die
Projektrealisierung steht dann nur noch unter dem Vorbehalt der
Erteilung der notwendigen Baugenehmigung. Wie DAV und EnBW
abschließend mitteilten, soll die  Kletteranlage dann im Herbst 2002
mit einem großen, öffentlichkeitswirksamen Kletter-Event eröffnet
werden.
    
ots Originaltext: EnBW Kraftwerke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

EnBW Kraftwerke AG
Öffentlichkeitsarbeit
Lautenschlagerstr.20
70173 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/2181-190
Telefax: +49 (0) 7 11/2181-109
http://www.enbw.com

Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EnBW Energie Baden Württemberg AG

Das könnte Sie auch interessieren: