Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V.

Berlin, Internationale Grüne Woche 2000
Trends Naturkost 2000
Naturkosthandel: weiterhin erfolgreich

    Hürth/Berlin (ots) - Laut Mitteilung der Bundesverbände Naturkost Naturwaren (BNN) kann der Naturkostfachhandel auch in diesem Jahr wieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Mit dem Ergebnis von knapp 1,4 Milliarden Mark im Jahr 1999 stieg der Fachhandelsumsatz um rund fünf Prozent.

  Die BNN schätzen, dass der Umsatz mit Naturkostprodukten - über alle Vertriebswege - insgesamt knapp vier Milliarden Mark beträgt. Das bedeutet: rund 1,8 Prozent der Lebensmittelumsätze in Deutschland werden mit ökologischen Produkten erzielt.

    Die Situation im Facheinzelhandel

    Deutschlandweit gehören nach Schätzungen der BNN rund 2500 Verkaufsstellen von Naturkostprodukten zum Fachhandel, dabei handelt es sich bei rund 1800 um Naturkostfachgeschäfte mit einem umfangreichen Sortiment.

    Durchschnittlich stieg das betriebswirtschaftliche Umsatzergebnis der einzelnen Naturkostfachgeschäfte 1998 gegenüber dem Vorjahr ebenfalls um 5,0 Prozent. Dies ist das Ergebnis des Betriebsvergleichs der Naturkostfachgeschäfte, den das Institut für Handelsforschung der Universität zu Köln jährlich durchführt.

    Durchschnittliche Umsatzentwicklung der einzelnen Naturkostfachgeschäfte

    1993      9,0 Prozent
    1994      8,6 Prozent
    1995      1,7 Prozent
    1996      5,2 Prozent
    1997      3,5 Prozent
    1998      5,0 Prozent

    Quelle: Betriebsvergleich des Instituts für Handelsforschung der Universität zu Köln

    Trend zu grösseren Geschäftsräumen setzt sich fort

    "Wir beobachten, dass der Trend zu steigenden Verkaufsflächen noch immer anhält," informierte Joachim Fuchs, Geschäftsführer des BNN-Einzelhandel. Auch gebe es weiterhin ein starkes Interesse an Geschäftsneugründungen. "Gerade Existenzgründer wählen von Beginn an bevorzugt grössere Geschäftsräume. Viele Händler entscheiden sich aber auch zur Vergrösserung ihres Geschäftes oder ziehen in ein geräumigeres Ladenlokal um," erklärte Fuchs. Die Umfrage "Trends im Naturkosthandel", die gemeinsam von BNN und der Unternehmensberatung Synergie durchgeführt wurde ergab eine durchschnittliche Verkaufsfläche von rund 90 Quadratmetern, während sie 1998 durchschnittlich nur 78 Quadratmeter betrug.

    Damit sieht Ute Woitzik eine eindeutige Tendenz: "Zukünftig werden im Naturkostfachhandel weniger Verkaufsstellen mit grösserer Verkaufsfläche deutlich mehr Umsatz erzielen als heute."

    Warengruppenanteile der Naturkostfachgeschäfte

    Warengruppenanteile des IfH, 1998

    Brot und Backwaren                                         11%
    Milch, Molkereiprodukte, Eier und Tofu         16%
    Obst, Gemüse, Sprossen, Pilze                        18%
    Fleisch, Wurst, Snacks                                    3%
    Getreide, Ölsaaten, Nusskerne                         6%
    Nudeln, Trockenfrüchte, Müsli                         6%
    Brotaufstriche, Honig, Nussmuse                      5%
    Würzmittel, Öle, Fette                                    6%
    Süsswaren, Gebäck, Pudding                              5%
    Tee, Kaffee, Kakao                                          4%
    Getränke                                                          6%
    Kräuter, ätherische Öle, Körperpflege,
    Waschmittel                                                      9%
    sonstige Waren                                                 5%

    Laut der von den BNN und der Unternehmensberatung Synergie gemeinsam durchgeführten Umfrage (1999) "Trends im Naturkostfachhandel" gehen Händlerinnen und Händler für das kommende Jahr bei fast allen Warengruppen von steigendenden Tendenzen aus. Das grösste Potential liegt nach Meinung des Handels neben Käse, Fleisch und Wurst bei Obst und Gemüse, Delikatessen und Babynahrung. Auch Fertiggerichten und Tiefkühlkost messen die Händler zunehmende Bedeutung zu.

    Ansprechpartnerinnen auf der Grünen Woche 14./15. Januar , BIO MARKT: Elke Röder, Marita Odia, bnn-pr@gmx.de

    Eröffnung des Naturkostfachgeschäftes mit einem Vertreter der CMA und der Landwirtschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Bärbel Höhn: 15.30 Uhr, Halle 1.2, Stand 25 BIO MARKT

    Die zehnseitige Langfassung des Trendberichtes Naturkost 2000 mit Informationen zum Thema Bio-Fleisch können Sie im Internet abrufen unter www.n-bnn.de oder in der Geschäftsstelle BNN-Öffentlichkeitsarbeit bestellen

ots Originaltext: Bundesverbände Naturkost Naturwaren (BNN)
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Weitere Informationen:
BNN-Öffentlichkeitsarbeit
Ilka Stitz
Robert-Bosch-Straße 6
50354 Hürth
Telefon: 02233-9633811
Telefax: 02233-9633810

Original-Content von: Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: